Hitzetod im Auto: Wie kann das passieren, wann darf ich einschreiten?

„Es wird schon nichts passieren!“, denken Sie. Vielleicht geht es nur um einen kleinen Einkauf und Sie lassen für diese paar Minuten Ihren Vierbeiner oder gar Ihr Kind im Auto. Doch diese paar Minuten können für den Insassen Lebensgefahr bedeuten.

Lebensgefahr: Wenn das Kind oder der Hund bei Hitze im Auto bleibt

Hitzetod im Auto: Wird das Kleinkind im Auto gelassen, kann es aufgrund zu hoher Temperaturen sterben.

Hitzetod im Auto: Wird das Kleinkind im Auto gelassen, kann es aufgrund zu hoher Temperaturen sterben.

Insbesondere in den Sommermonaten steigt das Risiko für einen Hitzetod im Auto. Obwohl wiederholt solche furchtbaren Fälle durch die Medien gehen, handelt so mancher Fahrzeugführer noch immer leichtsinnig und lässt selbst bei hohen Temperaturen Kind oder Hund im Auto. Besonders im Sommer ist ein solches Vorgehen natürlich extrem gefährlich. Hierbei können nur wenige Minuten zur Gefahr für den im Auto Eingeschlossenen werden.

Doch auch bei recht frühlingshaft erscheinenden 20 Grad Außentemperaturen kann sich das Fahrzeug sehr schnell aufheizen und im Extremfall einen Hitzetod im Auto auslösen.

Bei Hitze den Hund im Auto lassen? Die Temperatur kann unwahrscheinlich schnell in den roten Bereich steigen

Bei Hitze den Hund im Auto lassen? Die Temperatur kann unwahrscheinlich schnell in den roten Bereich steigen

Um zu verdeutlichen, wie schnell es zum Hitzetod im Auto kommen kann, führte ein Forscherteam der University of Georgia ein Experiment mit erschreckenden Ergebnissen aus. Die Forscher stellten einen grauen Honda Civic auf einen Parkplatz und maßen dabei die Innentemperatur. Die ermittelten Werte sind in der nebenangestellten Tabelle veranschaulicht.

Wie auf der Grafik bereits angesprochen, können die orange markierten Temperaturen bereits eine Gefahr für die Gesundheit und das Leben Ihres Lieblings darstellen – es droht der Hitzetod im Auto! Das trifft sowohl auf Haustiere wie auch auf Kinder zu, da diese ihre Körpertemperatur bei weitem nicht so gut regulieren können wie ein erwachsender Mensch.

Dieser hat bereits erprobte Schweißdrüsen, die einen Hitzetod im Auto weitaus länger verhindern könnten. Geben diese Feuchtigkeit nach außen ab, wirkt der dabei entstandene Schweißfilm kühlend auf der Haut, sobald ein Luftzug darüberstreicht.

Wird ein Kind oder ein Hund im heißen Auto gelassen, sieht das Ganze anders aus. Ein Kind hat zum einen viel weniger Körperoberfläche, um sich darüber abzukühlen. Zum anderen schwitzen kleine Kinder generell weniger als ein Erwachsender.

Bei geschlossenen Fenstern fehlt überdies der kühlende Luftzug. Und auch wenn diese einen Spaltbreit offenstehen, ist dies noch lang nicht ausreichend, um für eine ausreichende Luftzirkulation zu sorgen und einen Hitzetod im Auto zu verhindern.

Bei Hunden ist es ähnlich: Sie regulieren ihre Körpertemperatur vor allem über intensives Hecheln, was bei solch hohen Temperaturen aber bei weitem nicht ausreicht. Nicht nur ein Hitzetod im Auto kann dabei die Folge sein, auch ein Kreislaufkollaps kann zu schweren körperlichen Schäden führen.

Kind oder Hund im Auto bei großer Hitze lassen: Ist es strafbar?

Es stellt sich die Frage: Was sagt, wenn ich die einen Hund im Auto bei Hitze sehe, die Rechtslage?

Es stellt sich die Frage: Was sagt, wenn ich die einen Hund im Auto bei Hitze sehe, die Rechtslage?

Dass es unter Körperverletzung und Kindesmisshandlung fällt und als Straftat bewertet wird, wenn ein kleines Kind leidet, weil es bei zu hohen Temperaturen im Auto gelassen wurde, sollte klar sein.

Lassen Sie Ihren Hund im Auto, schreibt das Gesetz ebenfalls eine Strafe vor. So fällt es zunächst unter Tierquälerei (s. Paragraf 17 des Tierschutzgesetzes (TierSchG)), wenn ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund getötet oder erhebliche Schmerzen zugefügt bekommt. Darauf steht eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.

Allerdings wird in solchen Szenarien beachtet, dass der Tierhalter in einem Fall von Hitzetod im Auto selten vorsätzlich handelt. Häufig können die Tiere auch gerettet werden. Der Betroffene hat dann eine Ordnungswidrigkeit nach Paragraf 18 TierSchG begangen:

Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig einem Wirbeltier, das er hält, betreut oder zu betreuen hat, ohne vernünftigen Grund erhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügt […]

Zwar wurde nicht gegen das Verkehrsrecht verstoßen, dennoch erwartet denjenigen ein Bußgeldbescheid. Das zu entrichtende Bußgeld kann dann bis zu 25.000 Euro betragen.

Wann und wie sollten Sie als Passant eingreifen?

Sie sehen ein Kind im Auto bei Hitze? Scheibe einschlagen ist erlaubt, wenn die Situation kritisch scheint!

Sie sehen ein Kind im Auto bei Hitze? Scheibe einschlagen ist erlaubt, wenn die Situation kritisch scheint!

Es stellt sich außerdem die Frage, wann und wie Sie eingreifen sollten, wenn Sie Zeuge einer solchen Situation werden und befürchten, ein Kind oder ein Vierbeiner könnte einen Hitzetod im Auto erleiden.

Generell sollten Sie aufmerksam sein, wenn Sie ein Tier oder ein Baby im geschlossenen Auto entdecken. Im Sommer gilt dies umso mehr. Dennoch wäre es unangemessen, die Scheibe einzuschlagen, wenn (noch) keine Gefahr für einen Hitzetod im Auto besteht, das Kind bzw. das Tier also noch recht munter erscheinen. Dennoch ist die Situation im Auge zu behalten.

  1. Der erste Schritt könnte sein, gegen die Scheibe zu klopfen und zu schauen, ob das Kleinkind reagiert.
  2. Ist dies der Fall können Umstehende zu Hilfe geholt werden. Steht der Wagen bspw. auf einem Supermarktplatz, kann ein Passant den Fahrzeughalter in der Filiale ausrufen lassen, während ein zweiter beim Auto bleibt und auf die Situation ein Auge hat.
  3. Sollten Sie befürchten, dass es um den Insassen kritisch steht und womöglich ein Hitzetod im Auto bevorsteht, bspw. wenn das Kind nicht auf das Klopfen reagiert, sollten Sie unbedingt handeln. Zunächst sollten Sie den Notruf wählen.
    Den Notruf können Sie übrigens auch wählen, wenn das Kind reagiert, der Fahrzeughalter aber nicht aufzufinden ist und Sie unsicher bzgl. der weiteren Vorgehensweise sind.
  4. Braucht die Polizei (anders als die Feuerwehr hat diese die Befugnis, ein fremdes Auto zu öffnen) zu lang, dürfen Sie selbst die Sache in die Hand nehmen und – sehen Sie ein Baby oder einen Hund im Auto bei Hitze – die Scheibe einschlagen. Achten Sie darauf, dass Sie eine Scheibe wählen, bei welcher der Insasse möglichst nicht durch Glassplitter verletzt werden kann.

In solch einem Fall greift der Notwehr-Paragraf im Bürgerlichen Gesetzbuch. Dieser erlaubt auch das Beschädigen fremden Eigentums, wenn dies notwendig ist, um Dritte zu schützen.

Reisen mit Tieren allgemein: Was ist zu beachten?

Steigt im Auto die Hitze, leidet Ihr Hund Qualen. Hier erfahren Sie, wie und wann Sie am besten handeln.

Steigt im Auto die Hitze, leidet Ihr Hund Qualen. Hier erfahren Sie, wie und wann Sie am besten handeln.

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, nimmt häufig auch gern das geliebte Haustier mit. Dabei gibt es auch rechtlich gesehen einige Dinge zu beachten – nicht nur um den Hitzetod im Auto zu vermeiden.

So werden Tiere in der Straßenverkehrsordnung (StVO) als Ladung behandelt und müssen gemäß der Paragrafen 22 und 23 somit auch einer Ladung entsprechend gesichert werden. Im besten Fall reisen die Tiere in geeigneten Transportboxen.

Bei Verstößen gegen die Ladungssicherung, wie sie in den genannten Paragrafen vorgeschrieben ist, drohen gemäß Bußgeldkatalog Bußgelder und mehr: 30 Euro, wenn Sie erwischt werden und bis zu 75 Euro sowie ein Punkt in Flensburg, wenn es dabei zum Sachschaden kam.

Auch bei der Transportbox sollte darauf geachtet werden, dass diese für eine ausreichende Luftzirkulation sorgt und nicht ihretwegen doch der Hitzetod im Auto droht. Wird es doch einmal sehr heiß im Wagen, sollten Sie schnell reagieren. Die nebenstehende Grafik hilft Ihnen dabei, einen Hitzeschlag bei Tieren zu erkennen und Erste Hilfe zu leisten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.