Verkehrsregeln in Deutschland: Die wichtigsten Vorschriften

In Deutschland existieren unzählige Verkehrsregeln, die sowohl die Sicherheit im Straßenverkehr als auch einen reibungslosen Verkehrsfluss gewährleisten sollen. Doch auch bei der Klärung der Schuldfrage nach einem Unfall spielen die jeweiligen Richtlinien eine zentrale Rolle. Einige der wichtigsten Verkehrsregeln für Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger haben wir für Sie in unserem Ratgeber zusammengefasst.

Wichtige Informationen zu Verkehrsregeln

Allgemeine Verkehrsregeln für alle Teilnehmer am Straßenverkehr

Welche Verkehrsregeln gibt es in Deutschland?

Welche Verkehrsregeln gibt es in Deutschland?


Die wohl Wichtigste der Verkehrsregeln in Deutschland befindet sich direkt im ersten Paragraphen der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) und richtet sich an alle Verkehrsteilnehmer:

  1. Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
  2. Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.“ (§ 1 StVO)

Dabei handelt es sich also sozusagen um die Grundvoraussetzungen für eine sichere Teilnahme am Verkehr. Unabhängig davon, ob Sie ein Kraftfahrzeug steuern, auf dem Sattel eines Fahrrads unterwegs sind oder zu Fuß gehen – achten Sie auf ein rücksichtsvolles und vorsichtiges Verhalten im Straßenverkehr.

Verkehrsvorschriften für Autofahrer

Verkehrsregeln: Wer in Deutschland mit dem Auto unterwegs ist, sollte sie kennen.

Verkehrsregeln: Wer in Deutschland mit dem Auto unterwegs ist, sollte sie kennen.

Bevor Kraftfahrer ein Fahrzeug im deutschen Straßenverkehr steuern dürfen, müssen sie zunächst einmal die jeweiligen Verkehrsregeln lernen und eine Fahrerlaubnis erwerben. Liegt der Besuch der Fahrschule bereits etwas länger zurück, gerät das Erlernte jedoch nicht selten mehr und mehr in Vergessenheit.

Um Ihr Wissen aufzufrischen, haben wir Ihnen im Folgenden einige der wichtigsten Regeln im Straßenverkehr im Detail zusammengefasst, an die Sie sich als Autofahrer halten müssen:

  1. Geschwindigkeit: Punkt eins der wichtigsten Verkehrsregeln für Kraftfahrer bezieht sich auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Innerhalb geschlossener Ortschaften liegt sie bei 50 km/h. Außerorts müssen sich Autofahrer an eine Geschwindigkeit von 100 km/h halten. Der Grund, weshalb gerade deutsche Autobahnen bei ausländischen Fahrern so beliebt sind, ist der folgende: Auf einigen Abschnitten existiert keine Geschwindigkeitsbegrenzung. In diesen Fällen gilt lediglich eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h.
  2. Abstand: Je schneller Sie auf deutschen Straßen unterwegs sind, desto größer muss der Abstand zum Vordermann sein. Innerorts können ungefähr drei Pkw-Längen als Anhaltspunkt genommen werden, außerhalb geschlossener Ortschaften gilt die Regel „Abstand gleich halber Tacho“. Halten Sie sich nicht im Verkehr an diese Regeln, kann es schnell zu einem Auffahrunfall kommen.
  3. Vorfahrt: Grundsätzlich regeln in Deutschland entweder Ampeln oder entsprechende Verkehrsschilder (wie z. B. das Schild „Vorfahrt gewähren“ oder das Stoppschild), wer Vorfahrt hat. Eine der bekanntesten Verkehrsregeln lautet „Rechts vor Links“ und findet Anwendung, wenn weder Schilder noch Ampeln vorhanden sind. Kommen Sie als Autofahrer von rechts, haben Sie Vorfahrt.
  4. Überholen: Grundsätzlich besagen die Straßenverkehrsregeln in Deutschland, dass Autofahrer von links überholen müssen. Ist die Verkehrslage unklar oder entsprechende Schilder verbieten einen Überholvorgang, dürfen Sie nicht überholen. Unter gewissen Umständen kann es erlaubt sein, rechts zu überholen.
  5. Abbiegen: Möchten Sie beispielsweise an einer Kreuzung abbiegen, müssen Sie rechtzeitig den Blinker setzen – das verlangen die Verkehrsregeln. Als Linksabbieger sind Sie dazu verpflichtet, Fahrzeuge durchzulassen, die Ihnen entgegenkommen.
  6. Alkohol am Steuer: In Deutschland liegt die Promillegrenze für Autofahrer bei 0,5 Promille. Fahrer unter 21 Jahren oder Fahranfänger, die sich noch in der Probezeit befinden, müssen sich jedoch an eine Null-Promille-Grenze halten.
  7. Handy am Steuer: Während der Fahrt erlauben die geltenden Verkehrsregeln die Nutzung von Handy oder Smartphone nur dann, wenn das entsprechende Gerät weder aufgenommen noch gehalten wird. Das Telefonieren über eine Freisprechanlage ist demzufolge gestattet. Bei ausgeschaltetem Motor (wie z. B. im Stau oder an einem Bahnübergang) dürfen Sie das Mobiltelefon jedoch legal benutzen.

Verkehrsregeln für Radfahrer

An welche Verkehrsregeln müssen sich Fahrradfahrer halten?

An welche Verkehrsregeln müssen sich Fahrradfahrer halten?

Nicht nur Autofahrer müssen sich im Verkehr an gewisse Regeln halten, sondern auch Fahrradfahrer. Schließlich nehmen sie genauso am Straßenverkehr teil. Im Folgenden erhalten Sie daher eine kompakte Zusammenfassung der für Radfahrer geltenden Verkehrsregeln:

  1. Ampeln: Bereits seit dem 1. Januar 2017 sind neue Verkehrsregeln für Fahrradfahrer in Kraft, die sich auf das Verhalten an Ampeln beziehen. Sind sie auf einem Radweg unterwegs, gilt seitdem nicht mehr die Fußgänger- sondern die Fahrbahnampel. Das Gleiche ist der Fall, wenn sie auf der normalen Straße fahren. Ist eine spezielle Ampel für Radler vorhanden, müssen sie sich entsprechend danach richten.
  2. Alkohol: Die Promillegrenze für Fahrradfahrer liegt bei 1,6 Promille. Bei einer auffälligen Fahrweise können jedoch auch niedrigere Promillewerte bereits Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog nach sich ziehen. Interessant: Auch Fahrradfahrern kann bei gravierenden Verstößen gegen deutsche Verkehrsregeln die Fahrerlaubnis entzogen werden. Dafür müssen sie nicht mit einem Kfz unterwegs gewesen sein.
  3. Überholen: Befinden sich wartende Fahrzeuge auf dem rechten Fahrstreifen, wie z. B. bei Stau oder an einer roten Ampel, dürfen Sie diese den Verkehrsregeln fürs Fahrrad zufolge als Radler auch von rechts überholen. Dabei müssen Sie allerdings besonders vorsichtig sein und entsprechend langsam fahren. Auch den seitlichen Sicherheitsabstand zu wartenden Kfz sollten Sie beachten, um zu vermeiden, dass Spiegel oder Karosserie beschädigt werden.
  4. Handy: Auch für Fahrten mit dem Fahrrad gelten die Verkehrsregeln für die Handynutzung. Radfahrern ist es daher ebenfalls untersagt, während der Fahrt auf dem Drahtesel zu telefonieren, da das einhändige Fahren schnell zu einem Unfall führen kann.

Verkehrsregeln für Fußgänger und Kinder

Da Fußgänger und vor allem Kinder als die schwächsten Teilnehmer im Verkehr gelten, ist es für sie von besonderer Wichtigkeit, dass die Verkehrsregeln eingehalten werden. Es existieren allerdings im Straßenverkehr ebenfalls Regeln, an die sie sich halten müssen. Eine Zusammen­fassung der Verkehrsvorschriften, die für zu Fuß Gehende gelten, geben wir Ihnen hier:

Vor allem Kinder sollten über gewisse Verkehrsregeln Bescheid wissen.

Vor allem Kinder sollten über gewisse Verkehrsregeln Bescheid wissen.

  1. Gehweg: Fußgänger sind dazu verpflichtet, die Gehwege zu nutzen. Nur wenn eine Straße weder über einen Gehweg noch über einen Seitenstreifen verfügt, dürfen sie auf der Fahrbahn gehen. Innerorts können sie zwischen dem linken und dem rechten Fahrbahnrand wählen, außerorts müssen sie den linken Fahrbahnrand nutzen, um schneller von Kraftfahrern gesehen zu werden. Bei Dunkelheit oder schlechten Sichtverhältnissen schreiben es ihnen die geltenden Verkehrsregeln vor, nicht neben­einander zu laufen, sondern ausschließlich hintereinander.
  2. Überqueren der Fahrbahn: Möchten Fußgänger die Fahrbahn überqueren, müssen sie stets den schnellsten Weg wählen. An Kreuzungen oder Einmündungen müssen die sich dort befindlichen Fußgängerampeln oder Zebrastreifen genutzt werden. Kinder sollten auch bei „Grün“ noch einmal nach rechts und links schauen, bevor sie die Straße überqueren, um sicherzugehen, dass wirklich kein Fahrzeug in Sicht ist.
  3. Absperrungen: Sollte eine Straßenfläche abgesperrt sein, verbieten es die Verkehrsvorschriften in Deutschland, dass diese von Fußgängern betreten wird. Vor allem Kinder sollten diesbezüglich von ihren Eltern aufgeklärt werden.
Gerade Kinder sollten über die in Deutschland geltenden Verkehrsregeln Bescheid wissen, wenn sie im Straßenverkehr zu Fuß unterwegs sind. Im Dunkeln empfiehlt es sich für sie überdies stets, helle Kleidung zu tragen oder Reflektoren an Taschen und Rucksäcken zu befestigen. So lassen sich Unfälle möglicherweise vermeiden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.