Fahrbahnverengung – Wie verhalten Sie sich richtig?

Im Straßenverkehr gibt es einige Situationen, welche die Kraftfahrer unter Stress setzen können. Dazu gehört mitunter auch das Schild für die Fahrbahnverengung, dass sich bei Baustellen häufig auf Autobahnen findet. Damit Sie künftig etwas entspannter an Ihr Ziel kommen, verraten wir Ihnen, wie Sie bei einer verengten Fahrbahn richtig reagieren.

Wie sieht das Verkehrszeichen für eine verengte Fahrbahn aus?

Baustellen auf der Autobahn führen häufig zur einseitigen oder beidseitigen Fahrbahnverengung.

Baustellen auf der Autobahn führen häufig zur einseitigen oder beidseitigen Fahrbahnverengung.

Fahrbahnverengung: Dieses Schild kündigt eine einseitig verengte Fahrbahn an.

Fahrbahnverengung: Dieses Schild kündigt eine einseitig verengte Fahrbahn an.

Im Frühling oder in den Sommermonaten findet sich das Verkehrszeichen für die Fahrbahnverengung sehr häufig auf der Autobahn, weil in dieser Zeit die Bauarbeiten zur Straßenausbesserung in vollem Gange sind. Bereits der Anblick des Schilds löst bei Kraftfahrern schon unangenehme Gefühle aus, denn häufig bildet sich bei der Fahrbahnverengung ein Stau oder es geht nur noch stockend vorwärts. Dies ist aber zumeist auf das Verhalten der Fahrer zurückzuführen.

Das Verkehrsschild ist dem Bereich der Gefahrenzeichen zuzuordnen. Es besitzt eine dreieckige Form, eine rote Umrandung auf weißem Grund und darin befinden sich zwei senkrechte schwarze Linien. Je nachdem, ob es sich um eine beidseitig oder einseitig verengte Fahrbahn (Verkehrszeichen 120 bzw. 121) handelt, ist eine oder sind beide Linien eingeknickt, um die Fahrbahnverengung anzukündigen.

Wie verhalten Sie sich bei diesem Verkehrszeichen „Verengung der Fahrbahn“ im fließenden Verkehr?

Ist eine Spur durch die Fahrbahnverengung gesperrt, kommt das Reißverschlussverfahren zum Einsatz.

Ist eine Spur durch die Fahrbahnverengung gesperrt, kommt das Reißverschlussverfahren zum Einsatz.

Oftmals ist nur eine Fahrspur von der Fahrbahnverengung betroffen. Das Schild gibt bereits darüber Auskunft, ob es sich um eine einseitig rechts verengte Fahrbahn handelt oder ob die linke Spur betroffen ist. Wessen Fahrbahn von der Verengung betroffen ist, der muss das angekündigte Hindernis sorgsam umfahren. Mit diesem Manöver darf er aber keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährden, deshalb ist hier besondere Aufmerksamkeit gefragt.

Wenn sich die Verkehrsbehinderung auf Ihrer Fahrspur befindet, haben im fließenden Verkehr alle anderen Verkehrsteilnehmer Vorrang vor Ihnen. Diese sollten möglichst mit einer konstanten Geschwindigkeit weiterfahren, damit Sie ihre Geschwindigkeit besser einschätzen können und durch abruptes Abbremsen keine Unfälle oder Staus entstehen.

Sie müssen sich mit dem Umfahren deshalb so lange gedulden, bis die anderen Fahrzeuge vorbeigezogen sind oder bis Sie eventuell vorgelassen wurden. Sollten Sie sich noch schnell vor ein Auto setzen wollen, dass wegen der Fahrbahnverengung eigentlich Vorfahrt hat und entsteht in der Folge ein Unfall, werden Sie allein für diesen verantwortlich gemacht.

Das Reißverschlussverfahren bei Stau und stockendem Verkehr

Häufig ist jedoch das Reißverschlussverfahren die richtige Wahl. Es kann immer dann angewendet werden, wenn von den vormaligen zwei Fahrspuren wegen eines Hindernisses eine vollständig blockiert ist und der Verkehr ins Stocken geraten ist. Es kann auf der Autobahn, der Landstraße oder innerorts eingesetzt werden.

Obwohl den meisten das Reißverschlussverfahren dem Namen nach noch aus der Fahrschule bekannt ist, sind sich dennoch viele Autofahrer unsicher, wie dieses Prozedere funktioniert. Dabei ist es eigentlich ganz einfach.

In § 7 Absatz 4 der Straßenverkehrsordnung (StVO) ist das Reißverschlussverfahren wie folgt beschrieben:

Ist auf Straßen mit mehreren Fahrstreifen für eine Richtung das durchgehende Befahren eines Fahrstreifens nicht möglich oder endet ein Fahrstreifen, ist den am Weiterfahren gehinderten Fahrzeugen der Übergang auf den benachbarten Fahrstreifen in der Weise zu ermöglichen, dass sich diese Fahrzeuge unmittelbar vor Beginn der Verengung jeweils im Wechsel nach einem auf dem durchgehenden Fahrstreifen fahrenden Fahrzeug einordnen können (Reißverschlussverfahren).

Bei einer Fahrbahnverengung sollten Sie sich nicht zu früh auf der anderen Spur einordnen.

Bei einer Fahrbahnverengung sollten Sie sich nicht zu früh auf der anderen Spur einordnen.

Wenn die verengte Fahrbahn durch ein Schild angekündigt wird, begehen selbst gestandene Kraftfahrer den Fehler, augenblicklich die Fahrbahn wechseln zu wollen. Dadurch verlängert sich die Schlange nicht nur, sondern oftmals entsteht durch das Abbremsen erst ein Stau.

Statt sofort die Seite zu wechseln und damit ein kleineres Verkehrschaos auszulösen, sollten Sie mit dem Auto bis an das angekündigte Hindernis fahren. Hier können Sie sich dann einfach in den Verkehr einfädeln. Wie bei einem Reißverschluss fährt erst ein Wagen von der linken, dann von der rechten Spur, links und rechts usw., immer abwechselnd.

Das Reißverschlussverfahren bei einer Fahrbahnverengung kann natürlich nur aufgehen, wenn sich alle Fahrer an die StVO halten, also den Autofahrern der anderen Spur überhaupt die Gelegenheit geben, sich einzureihen. Genau diese Befürchtung, sich am Ende der Fahrbahn eben nicht einfach einfädeln zu können, hält nämlich viele Personen davon ab, das Reißverschlussverfahren zu erproben.

Folgende Hinweise sollten Sie beachten, um das Reißverschlussverfahren bei einer Fahrbahnverengung erfolgreich anwenden zu können:

  • Ordnen Sie sich erst am Ende der Fahrspur ein, andernfalls behindern Sie den Verkehr!
  • Ist Ihre Bahn nicht von der Fahrbahnverengung betroffen, lassen Sie sich nur ein anderes Fahrzeug auf Ihrer Spur einfädeln! Andernfalls bilden sich ebenfalls unnötige Staus.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.