Richtiges Verhalten auf Autobahn und Kraftfahrstraße – Das ist zu beachten!

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Laut Angaben des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur verfügt Deutschland über ein Autobahnnetz mit einer Länge von fast 13.000 Kilometern. Die Autobahnen und Kraftfahrstraßen im Land ermöglichen es den Fahrern, besonders schnell von A nach B zu gelangen. Doch welche Verkehrsregeln müssen auf der Autobahn und Kraftfahrstraße beachtet werden?

Bußgeldkatalog für Verstöße auf der Autobahn

VerstoßBußgeldPunkteFahrverbot
Befahren der Autobahn mit einem nicht motorisierten Fahrzeug10 €
Als Fußänger Autobahn betreten oder Kraftfahrstraße an dafür nicht vorgesehener Stelle betreten10 €
An unzulässiger Stelle ein- oder ausgefahren25 €
... mit Sachbeschädigung35 €
Entgegen der Fahrtrichtung auf der Ein-/Ausfahrt der Autobahn gefahren75 €1
...mit Gefährdung90 €1
...mit Unfall110 €1
Auf dem Seitenstreifen der Autobahn entgegen der Fahrtrichtung gefahren130 €1
...mit Gefährdung160 €1
...mit Unfall195 €1
Auf der Autobahn entgegen der Fahrtrichtung gefahren200 €21 Monat
...mit Gefährdung240 €21 Monat
...mit Unfall290 €21 Monat
Auf der Autobahn gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen, mit Behinderung80 €1
...mit Unfall100 €1
Auf der Autobahn keine Rettungsgasse gebildet200 €2
... mit Behinderung240 €21 Monat
... mit Gefährdung280 €21 Monat
... mit Sachbeschädigung320 €21 Monat
Wenden in der Einfahrt oder Ausfahrt der Autobahn75 €1
...mit Gefährdung90 €1
...mit Unfall110 €1
Wenden auf der durchgehenden Fahrbahn200 €21 Monat
... mit Gefährdung240 €21 Monat
... mit Unfall290 €21 Monat
Unzulässiges Halten35 €
Unzulässiges Parken70 €1
Gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen (mit Gefährdung)80 €1
Autobahn bzw. Kraftfahrstraße mit einem Fahrzeug befahren, dessen Höchstgeschwindigkeit 60 km/h oder weniger beträgt20 €
Vorfahrt der durchgehenden Fahrbahn beim Einfahren missachtet75 €1
... mit Gefährdung90 €1
... mit Unfall110 €1

Bußgeldrechner: Was droht bei Fehlverhalten auf der Autobahn?

Sie haben beim Auffahren auf die Autobahn die Vorfahrt missachtet oder sind an einer verbotenen Stelle aufgefahren und möchten nun wissen, welche Sanktionen auf Sie zukommen? Unser Bußgeldrechner zum Thema Autobahn zeigt Ihnen schnell und einfach, wie hoch das Bußgeld ausfällt und ob zusätzlich noch die Eintragung von Punkten in Flensburg oder sogar ein Fahrverbot droht.

Wodurch zeichnen sich Autobahn und Kraftfahrstraße aus?

Geblitzt auf der Autobahn? Neben einem Bußgeld drohen unter Umständen Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot.

Geblitzt auf der Autobahn? Neben einem Bußgeld drohen unter Umständen Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot.

Zwar sehen sich Autobahnen und Kraftfahrstraßen in Deutschland oft sehr ähnlich, trotzdem gibt es entscheidende Unterschiede zwischen den beiden. Eine Autobahn wird mit dem Verkehrszeichen 330 gekennzeichnet. Es zeigt zwei weiße Fahrbahnen auf blauem Grund. Autobahnen haben in der Regel zwei Fahrbahnen für jede Richtung, die jeweils über mindestens zwei Spuren verfügen. Rechts der Fahrstreifen befindet sich meist noch ein zusätzlicher Seitenstreifen.

Das Verkehrszeichen 330 weist auf eine Autobahn hin.

Das Verkehrszeichen 330 weist auf eine Autobahn hin.

Im Regelfall trennt ein Mittelstreifen die beiden Fahrbahnen voneinander. Schutzplanken oder -wände sorgen dafür, dass ein Fahrzeug bei einem Unfall nicht auf die andere Fahrbahn gerät. Eine Kraftfahrstraße – häufig auch Schnellstraße genannt – sieht oft ähnlich aus, wird jedoch mit dem Verkehrszeichen 331 markiert.

Dieses zeigt ein weißes Fahrzeug in Frontansicht auf blauem Grund. Im Gegensatz zu Autobahnen gibt es jedoch auch Kraftfahrstraßen, die über keine bauliche Trennung der Fahrbahnen verfügen.

Während Fußgänger eine Kraftfahrstraße an dafür vorgesehenen Stellen, etwa entsprechenden Ampelanlagen, überqueren dürfen, ist das Betreten der Autobahn verboten. Des Weiteren können Kraftfahrstraßen auf gleicher Ebene gekreuzt werden, Autobahnen jedoch nicht.

Schon gewusst? Am 6. August 1932 wurde die erste deutsche Autobahn, die von Köln nach Bonn führte und etwa 20 Kilometer lang war, vom damaligen Kölner Bürgermeister Konrad Adenauer eröffnet. Sie besteht heute als A 555 immer noch.

Grundlegende Regeln für das Fahren auf der Autobahn

§ 18 der Straßenverkehrsordnung (StVO) ist zu entnehmen, welche Verkehrsregeln auf der Autobahn und Kraftfahrstraße in Deutschland zu beachten sind. Zunächst dürfen diese besonderen Straßen nur mit Kraftfahrzeugen befahren werden, deren bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit bei mehr als 60 km/h liegt. Außerdem dürfen Fahrzeug und Ladung eine Höhe von vier Metern sowie eine Breite von 2,55 Metern nicht überschreiten. Eine Ausnahme gilt für Kühlfahrzeuge, die maximal 2,60 Meter breit sein dürfen.

Möchten Sie die Autobahn verlassen, ist dies nur an bestimmten Stellen erlaubt.

Möchten Sie die Autobahn verlassen, ist dies nur an bestimmten Stellen erlaubt.

Des Weiteren ist gesetzlich festgelegt, dass Sie auf eine Autobahn nur an einer gekennzeichneten Anschlussstelle einfahren dürfen, während die Einfahrt auf eine Kraftfahrstraße an Kreuzungen oder Einmündungen möglich ist. Auch das Ausfahren ist genau geregelt.

Sie dürfen eine Autobahn nur an Stellen verlassen, die durch eine Ausfahrttafel und bzw. oder durch das Pfeilzeichen gekennzeichnet sind. Die Ausfahrt von einer Kraftfahrstraße ist nur dort erlaubt, wo auch die Einfahrt zugelassen ist, nämlich an Einmündungen und Kreuzungen.

Grundsätzlich ist zu beachten, dass der Verkehr auf der durchgehenden Fahrbahn Vorfahrt hat. Fahren Sie also auf eine Autobahn, dürfen Sie erst dann von der Beschleunigungsspur auf die eigentliche Fahrbahn wechseln, wenn dort ausreichend Platz ist.

Des Weiteren dürfen Sie weder auf der Autobahn noch auf der Kraftfahrstraße wenden oder rückwärts fahren. Zudem ist das Halten, auch auf dem Seitenstreifen, verboten.

Wann gilt das Rechtsfahrgebot auf der Autobahn?

Vom Rechtsfahrgebot auf der Autobahn kann in bestimmten Fällen angesehen werden.

Vom Rechtsfahrgebot auf der Autobahn kann in bestimmten Fällen angesehen werden.

Grundsätzlich gilt in Deutschland das sogenannte Rechtsfahrgebot. Dieses ist in § 2 Abs. 2 der StVO festgehalten. Dort heißt es, dass Personen in allen Situationen, nicht nur beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit, möglichst weit rechts fahren müssen. Diese Regelung gilt demnach auch auf der Autobahn.

Viele Autofahrer ärgern sich, wenn ein sogenannter „Mittelspurschleicher“ die Autobahn blockiert und andere Fahrer am schnelleren Vorankommen hindert. Doch nicht immer ist das beständige Fahren auf der mittleren Spur verboten.

§ 7 Abs. 3c StVO enthält nämlich eine Ausnahmeregelung. Dort heißt es:

Sind außerhalb geschlossener Ortschaften für eine Richtung drei Fahrstreifen mit Zeichen 340 gekennzeichnet, dürfen Kraftfahrzeuge abweichend von dem Gebot möglichst weit rechts zu fahren, den mittleren Fahrstreifen dort durchgängig befahren, wo – auch nur hin und wieder – rechts davon ein Fahrzeug hält oder fährt. Dasselbe gilt auf Fahrbahnen mit mehr als drei so markierten Fahrstreifen für eine Richtung für den zweiten Fahrstreifen von rechts.

Ist also ab und zu ein Fahrzeug auf der rechten Spur unterwegs, dürfen Fahrer durchgängig auf der mittleren Spur bleiben. Diese Regelung soll dafür sorgen, dass es zu weniger gefährlichen Spurwechseln kommt. Doch wie genau ist nun das „hin und wieder“ aus dem Gesetzestext zu verstehen?

Hierfür gibt es leider in Deutschland keine exakten gesetzlichen Vorgaben. Als Richtwert können Sie jedoch den folgenden nehmen: Ist davon auszugehen, dass Sie bei gleichbleibender Geschwindigkeit mehr als 20 Sekunden auf der rechten Spur bleiben könnten, so ist ein Spurwechsel nötig.

Verstoßen Fahrer gegen das Rechtsfahrgebot auf der Autobahn und behindern dabei andere Verkehrsteilnehmer, droht nicht nur ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro, sondern auch ein Punkt in Flensburg. Kommt es infolge des Verstoßes zu einem Unfall, steigt das Bußgeld auf 100 Euro.

So bilden Sie eine Rettungsgasse auf der Autobahn

Bei einem Stau ist es äußerst wichtig, eine Rettungsgasse auf der Autobahn zu bilden.

Bei einem Stau ist es äußerst wichtig, eine Rettungsgasse auf der Autobahn zu bilden.

Im Jahr 2016 kam es auf den Autobahnen in Deutschland laut Angaben des Deutschen Verkehrssicherheitsrates zu fast 21.2000 Verkehrsunfällen mit Personenschaden. In solchen Situationen ist es für die Verletzten wichtig, dass ihnen so schnell wie möglich geholfen wird. Aus diesem Grund müssen Fahrzeugführer bei einem Stau auf der Autobahn eine Rettungsgasse bilden. Diese ermöglicht es den Rettungskräften, den Unfallort innerhalb kürzester Zeit zu erreichen.

Viele Auto- und Lkw-Fahrer sind jedoch unsicher, wie sie sich verhalten müssen. Dabei ist es eigentlich ganz einfach: Die Rettungsgasse wird grundsätzlich zwischen der linken Spur der der recht danebenliegenden Spur gebildet. Dabei ist es egal, über wie viele Spuren die Autobahn insgesamt verfügt. Bei einer vierspurigen Autobahn müssen also die Fahrzeuge, die sich auf der linken Spur befinden, möglichst weit nach links fahren. Alle anderen Fahrzeuge auf den restlichen drei Spuren müssen nach rechts ausweichen.

Seit Oktober 2017 müssen Fahrer, die keine Rettungsgasse bilden, mit höheren Bußgeldern rechnen: Statt wie zuvor 20 Euro werden nun mindestens 200 Euro fällig. Des Weiteren drohen zwei Punkte in Flensburg. Kommt es zusätzlich zu einer Behinderung, Gefährdung oder Sachbeschädigung, steigen die Bußgelder auf maximal 320 Euro an, des Weiteren kommt es zu einem einmonatigen Fahrverbot.

Auf der Autobahn: Welche Geschwindigkeit ist erlaubt?

Bei guten Verhältnissen wird auf der Autobahn eine Geschwindigkeit von 130 km/h empfohlen.

Bei guten Verhältnissen wird auf der Autobahn eine Geschwindigkeit von 130 km/h empfohlen.

Weltweit ist Deutschland als das Land mit den Autobahnen ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen bekannt. Viele träumen davon, ihr Fahrzeug einmal richtig ausfahren zu können. Doch wie schnell darf man nun wirklich auf der Autobahn fahren?

Auf den Autobahnen in Deutschland wird die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h empfohlen. Eine allgemein für die Autobahn gültige Geschwindigkeit gibt es jedoch nicht, auch wenn häufig ein allgemeines Tempolimit gefordert wird. Auf vielen Abschnitten der Autobahnen, etwa an gefährlichen Stellen oder dort, wo ein hohes Verkehrsaufkommen festzustellen ist, sind Geschwindigkeitsbegrenzungen zu beachten.

Die Höchstgeschwindigkeit von Lkw auf der Autobahn liegt bei 80 km/h. Dieses Tempolimit gilt auch für Pkw, Wohnmobile und Zugmaschinen mit Anhänger. Diese Regeln greifen nicht nur auf der Autobahn, sondern auch außerhalb geschlossener Ortschaften auf Kraftfahrstraßen mit Fahrbahnen für eine Richtung, die durch Mittelstreifen oder sonstige bauliche Einrichtungen begrenzt sind.

Es gibt jedoch auch Fahrzeuge, die auf der Autobahn oder Kraftfahrstraße maximal 60 km/h schnell sein dürfen. Hierzu zählen:

  • Krafträder mit Anhänger und selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit Anhänger,
  • Zugmaschinen mit zwei Anhängern und
  • Kraftomnibusse mit Anhänger oder mit Fahrgästen, für die keine Sitzplätze mehr zur Verfügung stehen.
Denken Sie daran: Die in der StVO angegebenen Höchstgeschwindigkeiten gelten nur bei günstigen Umständen. Bei schlechter Sicht, Regen, Nebel oder Glätte ist die Geschwindigkeit natürlich dementsprechend anzupassen.

Erlaubte Geschwindigkeit auf der Kraftfahrstraße

Auch bei einer auf der Autobahn begangenen Geschwindigkeitsüberschreitung wird nach inner- und außerorts unterschieden.

Auch bei einer auf der Autobahn begangenen Geschwindigkeitsüberschreitung wird nach inner- und außerorts unterschieden.

Im Gegensatz zur Autobahn gelten auf der Kraftfahrstraße die üblichen Geschwindigkeitsbeschränkungen, die § 3 der StVO zu entnehmen sind.

Ausnahmen bestehen natürlich, wenn entsprechende Verkehrszeichen aufgestellt sind, die beispielsweise das schnellere Fahren erlauben.

Ausnahmen bestehen bei Kraftfahrstraßen, die über eine bauliche Trennung der Richtungsfahrbahnen verfügen sowie bei solchen, die mindestens zwei durch Fahrstreifenbegrenzung oder durch Leitlinien markierte Fahrstreifen für jede Richtung haben. Dort gelten bezüglich der Geschwindigkeit die gleichen Regeln wie für die Autobahn.

Wie wird eine Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Autobahn geahndet?

Eine auf der Kraftfahrstraße oder Autobahn begangene Geschwindigkeitsüberschreitung wird genauso behandelt wie andere Verstöße gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung. Den folgenden Tabellen können Sie entnehmen, wie hoch das jeweilige Bußgeld ausfällt und ob Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot drohen, wenn Sie zu schnell auf der Autobahn unterwegs waren.

Geschwindigkeitsüberschreitung
mit PKW (außerorts)
BußgeldFahrverbotPunkteLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h10 €kein Fahrverbot
11 - 15 km/h20 €kein Fahrverbot
16 - 20 km/h30 €kein Fahrverbot
21 - 25 km/h70 €kein Fahrverbot1Hier prüfen
26 - 30 km/h80 €(1 Monat)1Hier prüfen
31 - 40 km/h120 €(1 Monat)1Hier prüfen
41 - 50 km/h160 €1 Monat2Hier prüfen
51 - 60 km/h240 €1 Monat2Hier prüfen
61 - 70 km/h440 €2 Monate2Hier prüfen
über 70 km/h600 €3 Monate2Hier prüfen
Geschwindigkeitsüberschreitung
mit PKW (innerorts)
BußgeldFahrverbotPunkteLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h15 €kein Fahrverbot
11 - 15 km/h25 €kein Fahrverbot
16 - 20 km/h35 €kein Fahrverbot
21 - 25 km/h80 €kein Fahrverbot1Hier prüfen
26 - 30 km/h100 €(1 Monat)1Hier prüfen
31 - 40 km/h160 €1 Monat2Hier prüfen
41 - 50 km/h200 €1 Monat2Hier prüfen
51 - 60 km/h280 €2 Monate2Hier prüfen
61 - 70 km/h480 €3 Monate2Hier prüfen
über 70 km/h680 €3 Monate2Hier prüfen
Beachten Sie: Vielen Autofahrern ist nicht bewusst, dass, wenn Sie auf einer innerstädtischen Autobahn geblitzt werden, dies als innerörtlicher Verstoß zu werten ist. Diese Entscheidung fällte das Kammergericht Berlin im Jahr 2011 (AZ 3 W S (B) 158/04). Möchten Sie wissen, wie hoch das Bußgeld in Ihrem Fall ausfallen wird, können Sie dazu einen Bußgeldrechner verwenden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.