Die Schnellstraße: Was bezeichnet sie wirklich?

Schnellstraße – in Deutschland ist dieses Wort tatsächlich kein eigenständiger, abgegrenzter Begriff. Vielmehr ist es die umgangssprachliche Bezeichnung für mehrere Straßenarten. Was unter diesem Begriff fällt und welche Regeln ein Kfz-Führer auf dieser Strecke einhalten muss, das klären wir im Folgenden.

FAQ: Schnellstraße

Was ist eine Schnellstraße?

Die Schnellstraße ist kein alleinstehender Begriff, sondern viel mehr im allgemeinen Sprachgebrauch ein Synonym für mehrere Straßenarten wie die autobahnähnliche Straße oder eine Kraftfahrtstraße.

Wie schnell kann ich auf der Schnellstraße fahren?

Auch dies ist abhängig von der Straßenart und der Bauart derselben. Es gelten die Vorschriften zur Geschwindigkeit gemäß StVO. Sind die Richtungsbahnen baulich voneinander getrennt, gelten die Regeln wie auf der Autobahn. Mehr lesen Sie hier.

Brauche ich für die Schnellstraße eine Vignette?

In Deutschland ist eine Vignette nicht nötig, in anderen Ländern wie bspw. Österreich kann das aber der Fall sein, um die Maut zu entrichten.

Was genau ist eine Schnellstraße und welches Schild kennzeichnet sie?

Welche Regeln gelten auf einer Schnellstraße?
Welche Regeln gelten auf einer Schnellstraße?

Eine eigenständige Schnellstraße gibt es in Deutschland nicht. Diese Bezeichnung wird im Volksmund für mehrere Arten von Straßen benutzt:

  • es kann dabei eine autobahnähnliche Straße benennen
  • damit kann allgemein eine Autostraße bzw. eine Kraftfahrstraße gemeint sein
  • in anderen Ländern wie bpsw. Kroatien gibt es tatsächlich einen eigenen Straßentyp, der unter diese Bezeichnung fällt

Dementsprechend unterscheidet sich auch die Beschilderung der jeweiligen Schnellstraße.

Die Schnellstraße als autobahnähnliche Straße

Eine autobahnähnliche Straße dagegen ist ein in den Richtlinien für die wegweisende Beschilderung außerhalb von Autobahnen (RWB) definierter Begriff.

Darin heißt es, dass diese Art von Schnellstraße eine hohe Verkehrsbedeutung haben muss und in der Regel eine Fahrt ohne Halt ermöglichen kann. Zudem soll hier eine autobahnähnliche Beschilderung erfolgen. Das bedeutet, dass die weißen bzw. gelben Ausfahrt-Schilder ausschließlich an dieser Art von Schnellstraße aufgestellt werden.

Zudem wird die Farbgebung der Schilder folgendermaßen geändert:

Eine Autobahn, wie sie laut Straßenverkehrs-Ordnung definiert ist, wird durch Verkehrszeichen mit weißer Schrift auf blauem Grund gekennzeichnet. Dies ändert sich bspw. bei einer Bundesstraße bzw. bei anderen überörtlichen Straßen; diese werden mit schwarzen Symbolen auf gelbem Grund gekennzeichnet. Innerortsstraßen sind schwarz auf weiß beschildert. Durch solche Schilder wird offiziell eine Schnellstraße im Sinne einer autobahnähnlichen Straße ausgewiesen.

Schnellstraße im Sinne einer Auto- bzw. einer Kraftfahrstraße

Schnellstraße: Dieses Schild zeichnet einen solchen Straßentyp aus.
Schnellstraße: Dieses Schild zeichnet einen solchen Straßentyp aus.

Eine Autostraße ist in Deutschland nur eine andere Bezeichnung für die Kraftfahrstraße, welche wiederum umgangssprachlich auch Schnellstraße genannt wird. Diese wird vor allem darüber charakterisiert, dass auf solchen Schnellstraßen nur Kfz fahren dürfen, deren Bauart eine Geschwindigkeit über 60 km/h ermöglicht. Im Gegensatz zur Autobahn kann sie von anderen Straßen gekreuzt werden, was in der Regel durch Kreisverkehre bzw. Ampelkreuzungen organisiert wird.

Zudem hat auch diese Art der Schnellstraße ein eigenes Verkehrszeichen. Das entsprechende Schild ist gemäß der StVO das Verkehrszeichen 331.1 und zeigt einen einen stilisierten weißen Pkw auf blauem Grund. Das Ende einer solchen Strecke wird durch ebenjenes Symbol gekennzeichnet, welchen mit einem roten Balken durchgestrichen ist.

Auf der Schnellstraße: Wie schnell darf ich unterwegs sein?

Auch in diesem Fall wird aus der Art der Schnellstraße die zulässige Höchstgeschwindigkeit gemäß der StVO abgeleitet.

Eine autobahnähnliche Straße als Schnellstraße: Welche Geschwindigkeit muss hier eingehalten werden?

Tatsächlich gibt es nicht notwendigerweise bei dieser Art der Schnellstraße ein Tempolimit. Hierbei kommt es normalerweise auf die Bauart der jeweiligen Strecke an.

Gibt es bei einer außerörtlichen Straße mindestens zwei Fahrbahnen in jede Richtung und keine bauliche Trennung zwischen den beiden Fahrtrichtungen, dann gibt es auf dieser Schnellstraße kein vorgeschriebenes Tempo für Pkw sowie Kfz bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen.

Wie bei der Autobahn sollte aber in diesem Fall eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h eingehalten werden. Andere Fahrzeuge müssen die zulässige Geschwindigkeit einhalten, die für sie gemäß § 3 StVO auch auf anderen außerörtlichen Straßen gilt.

Gibt es bei autobahnähnlichen Straßen außerorts eine bauliche Trennung (unabhängig von der Anzahl der Fahrbahnen), dann gelten die gleichen Regeln auch für diese Schnellstraße.

Die zulässige Geschwindigkeit auf der Kraftfahrstraße

Schnellstraße: Welche Geschwindigkeit ist erlaubt?
Schnellstraße: Welche Geschwindigkeit ist erlaubt?

Wie bereits erwähnt, müssen Kfz auf dieser Schnellstraße bauartbedingt eine Mindestgeschwindigkeit von über 60 km/h aufbringen können. Um auf dieser Art der Schnellstraße nicht geblitzt zu werden, sollten Sie die üblichen Tempolimits gemäß § 3 der StVO einhalten. Ansonsten drohen Sanktionen (bspw. Bußgelder, Punkte in Flensburg oder ein Fahrverbot) nach dem deutschen Verkehrsrecht, wie sie der Bußgeldkatalog für Geschwindigkeitsüberschreitungen vorschreibt.

Das bedeutet, dass

  1. innerorts die Höchstgeschwindigkeit auf dieser Schnellstraße 50 km/h nicht überschreiten darf
  2. außerorts dürfen
    • Pkw und Kfz bis 3,5 Tonnen 100 km/h nicht überschreiten
    • u. a. Kfz von 3,5 Tonnen bis 7,5 Tonnen (Ausnahme: Pkw), Pkw mit Anhänger, Busse und Lkw 80 km/h nicht überschreiten
    • u. a. Kfz über 7,5 Tonnen, Kfz mit Anhänger, Lkw und Busse mit Fahrgästen, die keinen Sitzplatz fanden, 60 km/h nicht überschreiten

Sind die Richtungsfahrbahnen jedoch baulich voneinander abgegrenzt (bspw. durch eine Leitplanke), gelten die gleichen Regeln wie auf der Autobahn.

Benötige ich in Deutschland für die Nutzung der Schnellstraße eine Vignette?

Eine Vignette wird in Deutschland nicht benötigt, um auf einer Schnellstraße unterwegs sein zu dürfen.

Anders ist es bspw. in Österreich. Da sind alle Autobahnen und Schnellstraßen mautpflichtig. Die Maut wird dabei u. a. mithilfe einer Vignette entrichtet.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.