Überholverbot: Sanktionen für unerlaubtes Überholen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Die Gründe für unzulässiges Überholen im Überholverbot reichen von Selbstüberschätzung über Zeitdruck bis hin zu einer übersteigerten Risikobereitschaft. Mit welchen Ahndungen aus dem Bußgeldkatalog Autofahrer rechnen müssen, die sich über das Überholverbot hinwegsetzen oder schlichtweg falsch überholen, zeigt die folgende Tabelle:

Bußgeldtabelle: Falsches Überholen

VerstoßBußgeldPunkteFahrverbot
Überholen im Überholverbot70 €1
… mit Gefährdung250 €21 Monat
… mit Sachbeschädigung300 €21 Monat
Seitenabstand beim Überholen nicht eingehalten30 €
… bei unklarer Verkehrslage/mit Behinderung100 €1
Nach dem Überholen den Überholten beim Einscheren behindert20 €
Geschwindigkeit beim Überholtwerden erhöht30 €
Zum Überholen ausgeschert und dadurch den Verkehr behindert80 €1
Rechts überholen innerorts30 €
Rechts überholen außerorts100 €1

Bußgeldrechner: Welche Folgen hat ein unerlaubter Überholvorgang?

Wurden Sie dabei erwischt, wie Sie das Fahrzeug vor Ihnen trotz Überholverbot überholt haben und fragen sich jetzt, was auf Sie zukommt? Um dies zu erfahren, müssen Sie nicht warten, bis der entsprechende Bußgeldbescheid in Ihrem Briefkasten landet. Nutzen Sie unseren kostenlosen Bußgeldrechner und informieren sich jetzt!

Rechte und Pflichten beim Überholen

Das Überholen im Überholverbot kann hohe Sanktionen nach sich ziehen.

Das Überholen im Überholverbot kann hohe Sanktionen nach sich ziehen.



In § 5 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) ist festgehalten, welche Vorschriften beim Überholen beachtet werden müssen. Diese gestalten sich wie folgt:
Es drohen nicht immer Ahndungen aus dem Bußgeldkatalog, wenn Sie rechts überholen.

Es drohen nicht immer Ahndungen aus dem Bußgeldkatalog, wenn Sie rechts überholen.

  • Es ist ausschließlich erlaubt, auf dem linken Fahrstreifen zu überholen.
  • Autofahrer dürfen nur überholen, wenn der Gegenverkehr dadurch nicht behindert oder gefährdet wird. Dies gilt ebenfalls für den nachfolgenden Verkehr.
  • Die gefahrene Geschwindigkeit vom überholenden Fahrzeug muss deutlich höher sein als die des zu überholenden. Achten Sie jedoch auf die erlaubte Höchstgeschwindigkeit, um nicht aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung beim Überholen geblitzt zu werden.
  • Wer überholt wird, darf seine Geschwindigkeit nicht erhöhen, den Überholenden nicht behindern oder versuchen, das Überholmanöver zu blockieren.
  • Bei unklarer Verkehrslage oder im Überholverbot darf nicht überholt werden. Das Verkehrszeichen, welches ein Überholverbot ankündigt, ist ein rot umrandeter Kreis mit zwei Pkw in der Mitte, wobei der linke rot und der rechte schwarz ist.
  • Es darf sich keine durchgezogene Linie auf der Fahrbahn befinden. Über diese dürfen Sie nämlich nicht fahren.
  • Beim Überholen muss ein ausreichender Sicherheitsabstand zu anderen Verkehrsteilnehmern eingehalten werden (Anderthalb Meter bei einspurigen und einen Meter bei mehrspurigen Kfz). Werden höhere Geschwindigkeit gefahren (z. B. auf der Autobahn), muss der Abstand entsprechend vergrößert werden.
  • Nach dem Überholen müssen sich Autofahrer so bald wie möglich wieder rechts einordnen und dürfen den Überholten dabei nicht behindern.
  • Jeder Überholvorgang muss sowohl beim Ausscheren als auch beim Wiedereinordnen durch Blinken angezeigt werden.
  • Entgegenkommende Fahrzeuge dürfen nicht durch das eingeschaltete Fernlicht geblendet werden.
  • Langsamere Fahrzeuge müssen notfalls noch langsamer fahren oder an einer geeigneten Stelle rechts ranfahren, um mehreren einander unmittelbar folgenden Kfz das Überholen zu ermöglichen.
Unter bestimmten Voraussetzungen ist es auch erlaubt, rechts zu überholen. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn sich ein Autofahrer links eingeordnet hat und blinkt, um abzubiegen. In einer solchen Situation ist es laut Verkehrsrecht durchaus zulässig, innerorts rechts zu überholen. Schienenfahrzeuge dürfen gemäß der StVO ebenfalls rechts überholt werden, ohne dass ein Bußgeld droht. Das Rechts-Überholen sollte jedoch stets gut durchdacht werden.

Existiert ein Überholverbot für Lkw?

Auf manchen Streckenabschnitten gilt ein Überholverbot für Lkw.

Auf manchen Streckenabschnitten gilt ein Überholverbot für Lkw.

Auch für Lkw kann ein Überholverbot gelten. Das Schild unterscheidet sich insofern von dem für Pkw, dass anstatt dem roten Auto an der linken Seite ein roter Lkw abgebildet ist. Die Bußgelder für das Überholen im Überholverbot mit dem Lkw sind jedoch die gleichen wie für Pkw: 70 Euro und einen Punkt in Flensburg sieht der Bußgeldkatalog in beiden Fällen vor, wenn Sie das besagte Verkehrszeichen missachten.

§ 5 der StVO verbietet zudem das Überholen mit einem Kraftfahrzeug, das schwerer ist als 7,5 kg, wenn die Sicht „durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 m beträgt.“ Aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts stellen Lkw schließlich eine weitaus größere Gefahr dar als Pkw, wenn sie plötzlich ausscheren. Eine weitere Besonderheit in puncto Überholen mit dem Lkw bezieht sich auf die sogenannten „Elefantenrennen“.

Die StVO schreibt vor, dass die gefahrene Geschwindigkeit des Überholenden deutlich höher als die des Überholten sein muss. Überholt ein Lkw-Fahrer allerdings einen anderen auf der Autobahn, kann dieser Vorgang gut und gerne mehrere Minuten in Anspruch nehmen und so den nachfolgenden Verkehr behindern, weil die Fahrbahn schlichtweg blockiert ist.

Ein solches Fehlverhalten zieht ein Bußgeld von 80 Euro sowie einen Punkt in Flensburg nach sich. Um weder sich selbst, noch andere Verkehrsteilnehmer unnötig in Gefahr zu bringen, sollten Sie sich entsprechend an die Vorschriften zum korrekten Überholen halten und das Überholverbot in keinem Fall missachten.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.