Mit dem Lkw unterwegs: Welche Geschwindigkeit ist wo erlaubt?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Lkw bringen oft ein Gewicht von mehreren Tonnen auf die Waage und weisen entsprechend ein höheres Gefahrenpotenzial auf. Auch die teilweise enorme Größe der Brummis kann schwächeren Verkehrsteilnehmern wie Radfahrern oder Fußgängern schnell zum Verhängnis werden. Kein Wunder also, dass bei Fahrten mit dem Lkw eine bestimmte Geschwindigkeit eingehalten werden muss. Doch wo liegt diese und was geschieht, wenn sie überschritten wird?

Bußgeldtabelle: Geschwindigkeit mit dem Lkw überschritten

Ge­schwin­dig­keits­über­schreitung mit dem Lkw (inner­orts)BußgeldPunkteFahrverbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h20 €
11 - 15 km/h30 €
16 - 20 km/h80 €1Hier prüfen
21 - 25 km/h95 €1Hier prüfen
26 - 30 km/h140 €21 MonatHier prüfen
31 - 40 km/h200 €21 MonatHier prüfen
41 - 50 km/h280 €22 MonateHier prüfen
51 - 60 km/h480 €23 MonateHier prüfen
über 60 km/h680 €23 MonateHier prüfen
Ge­schwin­dig­keits­über­schreitung mit dem Lkw (außer­orts)BußgeldPunkteFahrverbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h15 €
11 - 15 km/h25 €*
16 - 20 km/h70 €1Hier prüfen
21 - 25 km/h80 €1Hier prüfen
26 - 30 km/h95 €1(1 Monat)**Hier prüfen
31 - 40 km/h160 €21 MonatHier prüfen
41 - 50 km/h240 €21 MonatHier prüfen
51 - 60 km/h440 €22 MonateHier prüfen
über 60 km/h600 €23 MonateHier prüfen

* Überschreiten Sie die zulässige Geschwindigkeit bis 15 km/h für mehr als eine Dauer von fünf Minuten oder in mehr als zwei Fällen nach Fahrtantritt, drohen 70 Euro und ein Punkt in Flensburg
** In der Regel droht nur dann ein Fahrverbot, wenn Sie sich als Lkw-Fahrer innerhalb eines Jahres zweimal eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr geleistet haben. In diesem Fall gelten Sie als Wiederholungstäter.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldrechner: Wie wird ein Tempoverstoß mit dem Lkw geahndet?

Welche Sanktionen kommen gemäß Bußgeldkatalog auf Lkw-Fahrer zu, die es mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit nicht so genau genommen haben und geblitzt wurden? Anstatt sich den Kopf zu zerbrechen, während Sie auf den entsprechenden Bußgeldbescheid warten, können Sie auch einfach unseren kostenlosen Bußgeldrechner nutzen. Lassen Sie sich hier mit nur einem Klick innerhalb weniger Sekunden ermitteln, was Sie erwartet, wenn Sie mit dem Lkw die vorgeschriebene Geschwindigkeit missachtet haben!

Existiert für Lkw eine Höchstgeschwindigkeit?

Lkw auf der Autobahn: An welche Geschwindigkeit müssen sich Fahrer halten?

Lkw auf der Autobahn: An welche Geschwindigkeit müssen sich Fahrer halten?


Die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) widmet sich in § 3 dem Thema Geschwindigkeit. Dort ist genau definiert, welche Kraftfahrzeuge wo wie schnell fahren dürfen. Was für Lkw in puncto Geschwindigkeit gilt, haben wir Ihnen im Folgenden zusammengefasst:

  • Innerhalb geschlossener Ortschaften sieht die StVO für alle Kraftfahrzeuge ein Maximaltempo von 50 km/h vor. Demzufolge müssen sich auch Fahrer von einem Lkw an eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h innerorts halten.
  • Bei Fahrten mit dem Lkw ist die Geschwindigkeit auf Landstraße oder Bundesstraße, die höchstens gefahren werden darf, abhängig davon, wie schwer der jeweilige Brummi ist. Liegt das zulässige Gesamtgewicht zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen, müssen sich Fahrer an ein Tempo von maximal 80 km/h halten. Wiegt das Gefährt mehr als 7,5 Tonnen, ist für Lkw-Fahrer eine Geschwindigkeit auf Bundesstraße oder Landstraße von höchstens 60 km/h maßgeblich.
  • Und was besagt die StVO zur Höchstgeschwindigkeit für Lkw auf der Autobahn? Maximal 80 km/h sind hier erlaubt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, unter bestimmten Voraussetzungen eine Sondergenehmigung zu erhalten, dank der mit dem Lkw eine Geschwindigkeit von 100 km/h gefahren werden darf.

Die erlaubte Geschwindigkeit für Lkw kann variieren.

Die erlaubte Geschwindigkeit für Lkw kann variieren.

Grundsätzlich gilt: Unabhängig davon, welche Höchstgeschwindigkeit erlaubt ist, sollte jeder Fahrer sein Tempo an die vorherrschenden Wetterbedingungen und damit zusammen­hängenden Sichtverhältnisse anpassen.

Auch die jeweilige Verkehrslage oder die Eigenschaften von Kfz und Ladung spielen dabei eine Rolle. Zudem regelt § 3 Absatz 1 StVO in Bezug auf die Geschwindigkeit:

Beträgt die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 m, darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden, wenn nicht eine geringere Geschwindigkeit geboten ist.“

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Vorsicht: Der Fahrtenschreiber dokumentiert beim Lkw die Geschwindigkeit!

Jegliche Kfz, die ein zulässiges Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen aufweisen und gewerblich für die Beförderung von Gütern eingesetzt werden, müssen über ein digitales Kontrollgerät verfügen, das die Dokumentation ihres Fahrverhaltens übernimmt. Geräte dieser Art werden auch „Fahrtenschreiber“ genannt. Nehmen Sie es bei gewerblichen Fahrten mit dem Lkw mit der Geschwindigkeit, die maximal erlaubt ist, nicht immer so genau, sollten Sie eines bedenken:

Ein Fahrtenschreiber zeichnet sowohl die gefahrenen Kilometer als auch die jeweilige Geschwindigkeit auf. Die entsprechenden Daten können daher genutzt werden, um mögliche Geschwindigkeitsüberschreitungen mit dem Lkw aufzudecken. Doch welche Sanktionen drohen gemäß Bußgeldkatalog, wenn Lkw-Fahrer die Geschwindigkeit überschreiten?

Das droht bei Verstößen gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit mit dem Lkw

Missachten Sie als Fahrer von einem Lkw die erlaubte Geschwindigkeit und werden dabei erwischt, müssen Sie sich auf entsprechende Ahndungen aus dem Lkw-Bußgeldkatalog einstellen. Diese können aus einem Bußgeld, Punkten in Flensburg oder sogar einem Fahrverbot bestehen. Die Höhe der Sanktionen orientiert sich unter anderem daran, ob sich der jeweilige Tempoverstoß innerorts oder außerorts abgespielt hat.

Überschreiten Sie mit dem Lkw die erlaubte Geschwindigkeit, drohen Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog.

Überschreiten Sie mit dem Lkw die erlaubte Geschwindigkeit, drohen Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog.

Innerhalb geschlossener Ortschaften wird beispielsweise ein Verwarngeld von 30 Euro fällig, wenn Lkw-Fahrer die Geschwindigkeit um 15 km/h überschreiten. Bei einer Überschreitung von 20 km/h kommen bereits 80 Euro Bußgeld auf einen Lkw-Fahrer zu, der die erlaubte Höchstge­schwindigkeit von 50 km/h missachtet.

Hinzu kommt außerdem ein Punkt in Flensburg. Ein Bußgeld in Höhe von 480 Euro, zwei Punkte sowie ein Fahrverbot von drei Monaten müssen Kraftfahrer fürchten, die z. B. 58 km/h zu schnell innerorts mit dem Lkw waren.

Waren Sie außerorts unterwegs und haben mit dem Lkw die Geschwindigkeit um 15 km/h überschritten, müssen Sie in der Regel mit einem Verwarngeld von 25 Euro rechnen. Dies ändert sich allerdings, sobald Sie länger als fünf Minuten oder in mehr als zwei Fällen nach Fahrtantritt mit 15 km/h zu schnell gefahren sind. In diesem Fall müssen Sie sich auf 70 Euro und einen Punkt einstellen.

Besonders teuer wird es für Fahrer, die mit dem Lkw die Geschwindigkeit auf der Autobahn um 60 km/h überschritten haben: Ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot sind hier die Konsequenz.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,22 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.