Per Schrittgeschwindigkeit mit dem Auto vorankommen: Hier ist Geduld gefragt

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

“Welche Fahrzeuge dürfen hier nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren?“ – dem ein oder anderen wird diese Frage noch aus dem Theorieunterricht in der Fahrschule bekannt vorkommen. Die Schrittgeschwindigkeit soll Mensch und Auto vor einer Kollision bewahren. Doch wie schnell ist das Schritttempo eigentlich?

Wann ist nur Schritttempo erlaubt?

Was ist Schrittgeschwindigkeit eigentlich? In unserem Ratgeber erhalten Sie alle relevanten Informationen dazu.

Was ist Schrittgeschwindigkeit eigentlich? In unserem Ratgeber erhalten Sie alle relevanten Informationen dazu.

Ein Kfz soll eigentlich dazu dienen, schnell ans Ziel zu kommen. Dennoch gibt es allerhand Tempolimits, damit niemand durch zu schnelles Fahren gefährdet wird. Tempo-30-Zonen vor Schulen sollen die Kinder beispielsweise besonders schützen.

An einigen besonderen Stellen ist allerdings ein noch geringeres Tempo vorgesehen: die Schrittgeschwindigkeit. So ist es beispielsweise in sogenannten Spielstraßen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der Fall.

In diesen haben Fußgänger Vorrang gegenüber den Kfz-Fahrern. Auch deshalb ist hier nur die Schrittgeschwindigkeit angebracht. Ein Schild weist den Verkehrsteilnehmer darauf hin, dass es sich um einen entsprechenden Bereich mit Schritttempo handelt.

Allerdings kann die Schrittgeschwindigkeit auch ohne Schild erforderlich sein. § 20 Absatz 2 Straßenverkehrsordnung (StVO) definiert dazu Folgendes:

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wenn Fahrgäste ein- oder aussteigen, darf rechts nur mit Schrittgeschwindigkeit und nur in einem solchen Abstand vorbeigefahren werden, dass eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist. Sie dürfen auch nicht behindert werden. Wenn nötig, muss, wer ein Fahrzeug führt, warten.

Auch in diesem Fall müssen sich alle Verkehrsteilnehmer an die Schrittgeschwindigkeit halten, wenn sie keine Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog wie beispielsweise ein Bußgeld, Punkte in Flensburg oder das Fahrverbot riskieren wollen.

Die Schrittgeschwindigkeit bei einer Spielstraße soll maßgeblich dazu dienen, dass keine Kinder, die auf der Straße spielen, verletzt werden. Je langsamer Sie fahren, desto kürzer ist der Bremsweg, sodass Sie das Kfz im Zweifelsfall schnell zum Stehen bringen können.

Wie schnell ist die Schrittgeschwindigkeit laut StVO eigentlich?

Auf einer Spielstraße ist Schrittgeschwindigkeit vorgeschrieben.

Auf einer Spielstraße ist Schrittgeschwindigkeit vorgeschrieben.

Stellt sich nun die Frage: „Wie hoch ist die durchschnittliche Schrittgeschwindigkeit eigentlich?“ Deren Beantwortung gestaltet sich durchaus schwierig, da ein Tacho in diesen Bereichen meist keine genauen Angaben liefert.

Grundsätzlich erreichen Sie das Schritttempo, indem Sie den ersten Gang einlegen, kurz Gas geben und das Kfz dann „rollen“ lassen. In der StVO wird die Schrittgeschwindigkeit nicht durch eine genaue Angabe definiert.

Die Frage: „Wie viel km/h ist Schrittgeschwindigkeit?“ hat auch schon mehrere Gerichte beschäftigt. Die Urteile gehen dabei teils weit auseinander. Einige Gerichte sehen einen Wert unter 15 km/h noch als Schrittgeschwindigkeit an, andere definieren 7 km/h als Schritttempo.

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass ein Wert deutlich unter 20 km/h als Schrittgeschwindigkeit angesehen werden kann.

Normale Schrittgeschwindigkeit überschritten: Diese Strafen drohen

Fahren Sie im betreffenden Bereich nicht mit Schrittgeschwindigkeit und werden geblitzt, erwarten Sie Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog. Da es sich um ein sehr niedriges Tempo handelt, welches als Limit gilt, können die Strafen hier sehr hoch ausfallen.

Für die Missachtung der Schrittgeschwindigkeit werden dann Bußgeld, Punkte in Flensburg und nicht selten auch ein Fahrverbot fällig. Glimpflich kommen Sie davon, wenn Sie bei der Einfahrt in einen verkehrsberuhigten Bereich die Geschwindigkeit nicht drosseln, der Wert aber unter 10 km/h liegt. Dann folgt lediglich ein Verwarngeld von 20 Euro. Bei allen anderen Geschwindigkeitsüberschreitungen fallen die Strafen dann deutlich höher aus.

Bildnachweise: fotolia.com/ © GAP artwork, fotolia.com/ © Nebojsa Bobic

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,55 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.