Von einem Blitzer in Frankreich erwischt: Wie teuer wird’s?

Von bussgeldkataloge.de, letzte Aktualisierung am: 17. September 2020

Wer eine Reise mit dem Auto nach Frankreich plant, um auch vor Ort mobil zu sein, sollte sich nicht nur im Vorfeld darüber informieren, auf welchen Strecken eine Maut gezahlt werden muss, sondern auch über die französischen Verkehrsregeln. Denn halten Sie sich beispielsweise nicht an das vorgeschriebene Tempolimit, geraten Sie womöglich relativ schnell an einen Blitzer in Frankreich. Mit welchen Kosten Sie in einem solchen Fall rechnen müssen, lesen Sie in diesem Ratgeber.

Bußgeldtabelle: In Frankreich an einen Blitzer geraten

TatbestandSanktionen in Euro
außerorts unter 20 km/h zu schnell68-180
innerorts unter 20 km/h zu schnell135-375
zwischen 20 und 49 km/h zu schnell135-375
mindestens 50 km/h zu schnellbis zu 1.500

FAQ: Blitzer in Frankreich

Welche Höchstge‌schwindigkeit gilt auf französischen Straßen?

Wie schnell Sie mit welchem Kfz im französischen Straßenverkehr unterwegs sein dürfen, verrät Ihnen diese Tabelle. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in unserem Ratgeber zum Tempolimit in Frankreich.

Was kann die Bekanntschaft mit einem Blitzer in Frankreich kosten?

Sie wurden in Frankreich von einem Blitzer erwischt? Welche Kosten daraufhin auf Sie zukommen können, entnehmen Sie dieser Tabelle.

Kann das Buß‌geld auch in Deutschland vollstreckt werden, wenn Sie in eine Radarkontrolle in Frankreich geraten sind?

Ja, ein Vollstreckungsabkommen innerhalb der EU ermöglicht es, französische Bußgelder ab einer Bagatellgrenze auch in Deutschland einzutreiben. Wenn Sie das Bußgeld nach dem Aufeinandertreffen mit einem Blitzer in Frankreich besonders schnell bezahlen, erhalten Sie bestimmte Rabatte. Mehr dazu hier.

Welche Maximalgeschwindigkeiten gelten in Frankreich?

Auf Radar-Blitzer wird in Frankreich zumeist hingewiesen.
Auf Radar-Blitzer wird in Frankreich zumeist hingewiesen.

Um das Zusammentreffen mit einem Blitzer in Frankreich von vornherein zu vermeiden, sollten Sie stets darüber Bescheid wissen, wo Sie mit welchem Kraftfahrzeug wie schnell fahren dürfen. Sofern Verkehrsschilder kein anderes Tempolimit vorschreiben, finden die folgenden Geschwindigkeiten Anwendung:

 Motor­räder, Pkw,
Ge­span­ne,
Wohn­mo­bi­le bis 3,5 Ton­nen
Ge­span­ne über 3,5 Ton­nenWohn­mo­bi­le über 3,5 Ton­nen
inner­orts50 km/h50 km/h50 km/h
außer­orts80 km/h80 km/h80 km/h
Schnell­straße110 km/h90 km/h100 km/h
Auto­bahn130 km/h90 km/h110 km/h

Sind Sie noch nicht länger als drei Jahre im Besitz einer Fahrerlaubnis, dürfen Sie auf französischen Schnellstraßen lediglich 100 km/h und auf Autobahnen nur 110 km/h fahren. Das Gleiche ist der Fall, wenn es regnet. Sobald die Sichtweite unter 50 Metern liegt, erstreckt sich das Tempolimit von 50 km/h übrigens auf alle Straßen. Dies sollten Sie bedenken, wenn Sie nicht von einem Blitzer in Frankreich abgelichtet werden möchten.

Wenn der französische Blitzer doch einmal zuschlägt

Vorsicht Blitzer: Welche Kosten können in Frankreich bei Tempoverstößen fällig werden?
Vorsicht Blitzer: Welche Kosten können in Frankreich bei Tempoverstößen fällig werden?

Wurden Sie z. B. von einem Blitzer in Frankreich auf der Autobahn ertappt, weil Sie es mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit nicht allzu genau genommen haben, müssen Sie sich auf weitaus strengere Sanktionen als in Deutschland einstellen.

Welche Kosten Radarfallen in Frankreich im Detail verursachen können, zeigt Ihnen die obige Tabelle. Mittlerweile ist es auf französischen Straßen fast unmöglich, zu schnell unterwegs zu sein und nicht erwischt zu werden:

Seit 2019 gibt es stationäre Blitzer in Frankreich, die insgesamt 32 Kfz zur gleichen Zeit überwachen können. Radarwarner und Blitzer-Apps fürs Smartphone sind dort bereits seit 2011 verboten.

Wichtig: Im Gegensatz zu Deutschland gilt im französischen Straßenverkehr nicht die Fahrer-, sondern die Halterhaftung. Die Messgeräte blitzen in Frankreich daher häufig auch von hinten. Schließlich benötigen die Behörden lediglich das Kennzeichen des Fahrzeugs, um den Halter ausfindig zu machen. Wer letztendlich beispielsweise in Frankeich auf der Autobahn von einem Blitzer abgelichtet wurde und damit den Tempoverstoß begangen hat, ist für die französischen Behörden nicht von Belang.

Aufgrund eines speziellen EU-Vollstreckungsabkommens können französische Bußgelder ab einer Bagatellgrenze von 70 Euro auch in der Bundesrepublik eingetrieben werden. Es ist daher keine Option, einen französischen Bußgeldbescheid einfach zu ignorieren. Wer nach dem Treffen mit einem Blitzer in Frankreich das Bußgeld besonders schnell überweist, kann sich außerdem Rabatte sichern:

  • Waren Sie innerorts maximal 20 km/h zu schnell, müssten Sie eigentlich 135 Euro zahlen. Außerorts wären 68 Euro fällig.
  • Zahlen Sie innerhalb einer Frist von zwei Wochen, schrumpft der Betrag dank des Rabatts auf 90 bzw. 45 Euro.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Von einem Blitzer in Frankreich erwischt: Wie teuer wird’s?
Loading...

Bildnachweise: fotolia.com/DjiggiBodgi.com (Vorschaubild), fotolia.com/DjiggiBodgi.com, istockphoto.com/RaStudio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.