Dänemark mit dem Wohnmobil: Sicher reisen und entdecken

Das Zuhause mit auf Reisen nehmen – mit einem Wohnmobil ist das im kleinen Stil möglich. Unabhängig von Hotelzimmern und Fahr- bzw. Flugplänen kann die Reise noch individueller gestaltet werden. Doch auch in einem solchen Urlaub gelten Regeln. Wer nach Dänemark mit dem Wohnmobil reist, muss die dortigen Vorschriften befolgen.

FAQ: Dänemark mit Wohnmobil

Was ist zu beachten, wenn ich in Dänemark mit dem Wohnmobil unterwegs bin?

In Dänemark gilt wie in Deutschland eine Anschnallpflicht. Reisen Sie mit Kindern, müssen diese mit einem entsprechenden Kindersitz befördert werden.

Wo darf das Wohnmobil in Dänemark abgestellt werden?

Geparkt werden darf dort , wo es nicht ausdrücklich verboten wird. Achten Sie darauf, ob die Parkdauer begrenzt ist und legen Sie, wenn nötig, eine Parkscheibe aus.

Wie schnell darf mit dem Wohnmobil in Dänemark gefahren werden?

Innerorts dürfen maximal 50, außerorts maximal 80 km/h gefahren werden. Auf der Autobahn richtet sich die Höchstgeschwindigkeit nach dem Gewicht des Wohnmobils. Wie schnell Sie hier mit dem Wohnmobil sein dürfen, erfahren Sie hier.

Urlaub mit dem Wohnmobil: In Dänemark gelten Regeln

Wo dürfen Sie Ihr Wohnmobil in Dänemark abstellen?
Wo dürfen Sie Ihr Wohnmobil in Dänemark abstellen?

Die allgemeinen Verkehrsregeln gelten auch an den Urlaubszielen für alle Verkehrsteilnehmer. Dänemark bildet da natürlich keine Ausnahme. Betrunken zu fahren, zu schnell zu sein oder mit dem Telefon hinterm Steuer erwischt zu werden, wird hier ebenso geahndet wie zu Hause. In Dänemark sind im Wohnmobil dann auch genauso die Vorfahrtsregeln einzuhalten wie mit anderen Autos oder LKW auch.

Verkehrsregeln in Dänemark: Ein Wohnmobil hat keine Sonderstellung

Sind Sie in Dänemark mit dem Wohnmobil unterwegs, müssen Sie die Anschnallpflicht beachten.
Sind Sie in Dänemark mit dem Wohnmobil unterwegs, müssen Sie die Anschnallpflicht beachten.

Ohne Gurt oder Kindersitz geht nichts – auch nicht im Wohnmobil. In Dänemark schreiben die Verkehrsregeln vor, dass jeder Sitzplatz einen Gurt aufweisen muss und Kinder nur in entsprechenden Vorrichtungen befördert werden dürfen.

Bußgelder von 200 Euro schlagen hier schon deutlich zu Buche und sollten jeden Urlauber dazu anhalten, wenn schon nicht aus Sicherheitsgründen dann doch aus finanzieller Sicht, die Anschnallpflicht zu befolgen.

Wer in Dänemark mit dem Wohnmobil fährt, sollte auch darauf achten, dass die richtige Ausrüstung mitfährt. So müssen ein Verbandskasten und ein Warndreieck immer vorhanden sein, ein Warnweste wird hingegen nur empfohlen, ist aber keine Pflicht. Das gilt auch für einen Feuerlöscher.

Mit dem Wohnmobil durch Dänemark: Wo darf es stehen?

Parken ist in Dänemark oft zeitlich begrenzt, sodass eine deutsche oder dänische Parkscheibe auch im Wohnmobil mit dabei sein sollte. Abstellen dürfen Urlauber ihr Fahrzeug überall dort wo das Parken nicht ausdrücklich verboten ist und wo es keine Gefährdung für andere darstellt. Darf geparkt werden, ist darauf zu achten, dass die vorhandene Parkfläche ausreichend Platz bietet.

Achten Urlauber nicht auf die Parkzeit oder auf die Verkehrszeichen im Ausland, sind Bußgelder ab 70 Euro sowie Abschleppkosten im dreistelligen Bereich keine Seltenheit. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass das Übernachten in Dänemark in einem Wohnmobil an öffentlichen Orten oder Stränden nicht gestattet ist.

Auch dies wird mit Sanktionen geahndet. Oft wird ein Campingverbot auch direkt durch Verkehrsschilder am Ortseingang oder an den Parkflächen explizit dargestellt.

Abstellen dürfen Urlauber ihr Wohnmobil oftmals auch auf den Stränden, die für den Autoverkehr freigegeben sind. Doch auch hier sollten sie darauf achten, dass sie die Hinweisschilder an den Strandauffahrten nicht ignorieren. Es kann durchaus sein, dass die Strände für Fahrzeuge ab einem Gewicht von 3,5 t gesperrt sind. Ist das nicht der Fall, gelten die allgemeinen Verkehrsvorschriften auch hier.

Geschwindigkeit: Was in Dänemark fürs Wohnmobil gilt

Überschreiten der Geschwindigkeit in Dänemark: Mit dem Wohnmobil zu schnell zu fahren zieht ein Bußgeld nach sich.
Überschreiten der Geschwindigkeit in Dänemark: Mit dem Wohnmobil zu schnell zu fahren zieht ein Bußgeld nach sich.

In Dänemark gelten fürs Wohnmobil bestimmte Regelungen in Bezug auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Wie in Deutschland ist innerhalb geschlossener Ortschaften für alle Kraftfahrzeuge höchstens Tempo 50 zulässig, sofern nichts anderes durch Verkehrsschilder erlaubt bzw. vorgeschrieben ist.

Auf den Landstraßen können Urlauber, die Dänemark mit einem Wohnmobil erkunden, dann bis auf 80 km/h aufdrehen.

Auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen spielt es dann eine Rolle, wie schwer das Fahrzeug ist. Ein Wohnmobil bis 3,5 t darf bis 130 km/h schnell sein, eines zwischen 3,5 t und 7,5 t allerdings nur noch 100 km/h.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.