Beim Fahrrad den Frühjahrscheck durchführen – So geht’s!

Wenn der Winter langsam wegschmilzt, die Tage länger und wärmer werden und das Grün in die Landschaft zurückkehrt, dann erwachen auch unsere Lebensgeister wieder und es zieht uns an die frische Luft. Viele wollen dann baldmöglichst das Auto gegen ihr Fahrrad austauschen. Doch bevor es soweit ist, steht für das Fahrrad der Frühjahrscheck an – Tipps dazu finden Sie im Folgenden.

FAQ: Frühjahrscheck am Fahrrad

Wie bereite ich den Frühjahrscheck am Fahrrad vor?

Wichtig ist eine gründliche Vorwäsche, um danach etwaige Defekte mühelos ausfinden machen zu können.

Was gehört zum Frühjahrscheck am Fahrrad?

Sie sollten auf jeden Fall die Reifen, die Lichter, die Fahrradkette und die Bremsen auf ihre Funktionstüchtigkeit prüfen. Details dazu lesen Sie in unserer Checkliste.

Was, wenn ich den Frühjahrscheck nicht mache?

Im Idealfall passiert gar nichts. Werden Sie aber mit einem Fahrrad ertappt, welches nicht vorschriftsgemäß funktioniert, kann ein Bußgeld zwischen 15 und 35 Euro folgen.

Fahrrad fit machen? Erst geht es ihm an die Wäsche!

Wenn die Sonne wieder herauskommt und die Tage länger werden, bietet es sich an, können Sie Ihr Fahrrad fit machen.
Wenn die Sonne wieder herauskommt und die Tage länger werden, bietet es sich an, können Sie Ihr Fahrrad fit machen.

Bevor Sie Ihren Drahtesel wieder auf Ausritte vorbereiten, sollten Sie ihn zunächst gründlich waschen. Waren Sie durchgängig darauf unterwegs, kann sich Salz abgelagert haben, stand es in der Garage, ist es in der Regel etwas eingemottet. In beiden Fällen gilt: Wenn Sie das Fahrrad für den Frühling präparieren wollen, sollten Sie die defekten Stellen auch gut erkennen können. Ein verschmutztes Fahrzeug kann den Frühjahrscheck fürs Fahrrad dagegen um einiges erschweren.

Das Fahrrad fit machen: Ihre Checkliste

Beim Fahrrad umfasst der Frühjahrscheck mehrere Stationen. Es gibt zahlreiche wichtige Funktionen am Drahtesel, die in Augenschein genommen werden sollten. Wir werden diese im Folgende abarbeiten. Hinzu kommt, dass Sie sich gemäß dem Bußgeldkatalog für das Fahrrad ein Bußgeld zwischen 15 und 35 Euro einhandeln können, wenn Ihr Fahrrad nicht vorschriftsmäßig funktioniert.

Die Höhe der Bußgelder hängt jedoch auch davon ab, ob Sie nur zufällig von einem Polizisten oder einem Beamten vom Ordnungsamt kontrolliert werden oder ob Sie aufgrund der bestehenden Defizite andere Verkehrsteilnehmer behindern bzw. gefährden oder gar einen Fahrradunfall verursachen.

Reifen am Rad prüfen

Zum Frühjahrs-Check am Fahrrad zählt auch ein Blick auf die Reifen.
Zum Frühjahrs-Check am Fahrrad zählt auch ein Blick auf die Reifen.

Die Reifen gehören zu einem der wichtigsten Vorhaben, um das Fahrrad fit zu machen. War das Bike den ganzen Winter über verstaut, sollte nun die Luft getestet und ggf. aufgefüllt werden. Arbeiten Sie dabei entweder mit der herkömmlichen Daumenprobe oder – falls Sie eine Pumpe mit Manometer haben – mit den auf den Reifen vermerkten Ober- und Untergrenzwerten.

Auch den Mantel sollten Sie unter die Lupe nehmen. Der Gesetzgeber schreibt hier zwar keine Profiltiefe vor – auch Winterreifen gibt es nicht fürs Fahrrad -, eine anständiger Grip sollte trotzdem gegeben sein.

Können Sie Risse und Fäden ausmachen, sollten Sie den Mantel austauschen – solche haben am Fahrrad nach dem Frühjahrscheck keinen Platz mehr.

Bremsen testen und ggf. reparieren

Um Ihr Fahrrad auf das Frühjahr vorzubereiten, ist auch ein Blick auf die Bremsen und die Bremsbeläge Pflicht.

  • Sehen Sie nach, ob die (evtl vorhandenen) Bremsklötze abgenutzt sind und ausgetauscht werden müssen. Diese sollten aber zumindest gründlich gereinigt werden.
  • Entdecken Sie Markierungen auf den Bremsbelägen, sollten Sie über einen Wechsel derselben nachdenken.
  • Auch die Bremszüge verdienen Ihre Aufmerksamkeit: Es sollten noch etwa zwei Zentimeter Platz sein, wenn Sie die Bremshebel ziehen.

Hätte, hätte, Fahrradkette

Wollen Sie beim Fahrrad den Frühjahrscheck durchführen, sollten Sie die Kette, die Bremsen und die Beleuchtung prüfen.
Wollen Sie beim Fahrrad den Frühjahrscheck durchführen, sollten Sie die Kette, die Bremsen und die Beleuchtung prüfen.

Ob ausladendes Hollandrad, schlankes Rennrad oder auch kurviges Mountainbike – die Kette gehört zu den wichtigsten Bestandteilen an Ihrem geschätzten Drahtesel.

Nicht nur, wenn Sie Ihr Fahrrad fit machen, auch unter der Saison sollten Sie diese nicht vergessen. Sie kann aus etwa 400 Einzelteilen bestehen, die sehr schnell Rost ansetzen können.

Ein Rostlösemittel oder Reinigungsmittel wie WD-40, aber auch Hausmittel wie Cola kann vielleicht eine rostige Kette retten. Nach dem Reinigen sollte Sie geölt werden. Im Ernstfall muss sie ausgetauscht werden.

Damit es gar nicht erst soweit kommt und die rostige Kette am Fahrrad erst beim Frühjahrscheck auffällt, sollte Sie etwa einmal im Monat geölt werden.

Licht und Schrauben prüfen

Zu guter Letzt ist es wichtig, die Beleuchtung am Fahrrad zu testen. Diese kann Sie im Dunkeln für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar machen und – natürlich – überhaupt erst eine Fahrt über den Radweg bei Nacht ermöglichen.

Damit nach dem Frühjahrscheck am Fahrrad nichts mehr klappert, sollten zudem noch einmal alle Schrauben nachgezogen werden. Im gleichen Moment sollten Sie prüfen, ob der Lenker noch gerade auf das Vorderrad ausgerichtet ist und ein problemloses Manövrieren ermöglicht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.