Gasprüfung beim Wohnmobil: Keine Pflicht mehr?

Im Wohnmobil haben Camper oft Gasflaschen mit Flüssiggas dabei, um Herd, Heizung, Wasserboiler und Kühlschrank zu betreiben. Diese werden an die Gasanlage im Wohnmobil angeschlossen. Eine regelmäßige Gasprüfung bei Ihrem Wohnmobil ist sinnvoll, denn bei einer defekten Gasanlage kann Gas unkontrolliert austreten. Das kann sehr gefährlich werden! Doch ist eine Gasprüfung am Wohnwagen oder Wohnmobil verpflichtend?

FAQ: Gasprüfung am Wohnmobil

Ist die Gasprüfung beim Wohnmobil Pflicht?

Im Rahmen einer Hauptuntersuchung ist die Gasprüfung am Wohnmobil keine Pflicht mehr. Allerdings muss sie verpflichtend als eigenständige Prüfung durchgeführt werden. Mehr zur aktuellen Regelung finden Sie hier.

Wie teuer ist eine Gasprüfung beim Wohnmobil? 

Der Gastest am Wohnmobil kostet je nach Anbieter zwischen 30 und 70 Euro. Mehr Informationen dazu finden Sie an dieser Stelle.

Wie oft muss eine Gasprüfung am Wohnmobil vorgenommen werden?

Da eine Rechtsgrundlage des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr noch aussteht, gibt es auch noch keinen regelmäßigen Prüfturnus. Allerdings empfiehlt das Bundesministerium, die Prüfung alle zwei Jahre vornehmen zu lassen. Stellen Sie am besten vor Ihrer nächsten Wohnmobilreise sicher, dass die letzte Gasprüfung an Ihrem Wohnmobil noch nicht zu lange her ist.

Wohnmobil-Gasprüfung: Fehlende Regelung

Ist die Wohnmobil-Gasprüfung Pflicht? Ja, allerdings nicht mehr im Rahmen der HU.
Ist die Wohnmobil-Gasprüfung Pflicht? Ja, allerdings nicht mehr im Rahmen der HU.

Bei der Frage, ob die Gasabnahme beim Wohnmobil verpflichtend ist, herrscht Verwirrung. Denn bis Ende des Jahres 2019 war bei der Hauptuntersuchung (HU) für den TÜV eine Wohnmobil-Gasprüfung fester Bestandteil. Fehlte die im Rahmen der Gasprüfung am Wohnmobil ausgestellte Plakette bei der HU, war das ein erheblicher Mangel. Wie beim TÜV Überziehen mussten Camper die gleichen Bußgelder zahlen, wenn die Gasprüfung am Wohnwagen nicht rechtzeitig durchgeführt wurde.

Doch diese Gastank-Prüfung am Wohnmobil für den TÜV wurde bis zum 01.01.2023 ausgesetzt. Ab April 2022 soll die WoMo-Gasprüfung unabhängig von der HU stattfinden. Die Gasprüfung am Wohnmobil ist somit Pflicht. Ihr Wohnmobil kann den TÜV allerdings ohne Gasprüfung bestehen. Es handelt sich also um zwei eigenständige, verpflichtende Prüfungen.

Seit der Neuregelung ab April 2022 ist die Gasprüfung auch am Wohnwagen verpflichtend. Bis dahin war sie freiwillig, verpflichtend war sie nur für Wohnmobile. Daher werden die beiden Begriffe Wohnwagen und Wohnmobil in diesem Text synonym verwendet.

Die von der HU unabhängig durchgeführte Gasprüfung am WoMo soll einem neuen Regelwerk folgen, das bereits im Januar 2023 veröffentlicht werden sollte. Doch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) arbeitet noch immer an einer neuen Rechtsgrundlage für die eigenständige Gasprüfung am Wohnmobil (Stand 08/2023).

Gasprüfung am Wohnmobil: Wie oft muss sie durchgeführt werden?

Die Wohnmobil-Gasprüfung ist mit Kosten verbunden, die je nach Institut stark variieren können.
Die Wohnmobil-Gasprüfung ist mit Kosten verbunden, die je nach Institut stark variieren können.

Da eine Rechtsgrundlage noch fehlt, wurde noch kein regelmäßiger Prüfturnus festgelegt. Allerdings empfehlen sowohl das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) als auch der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG), die Gasüberprüfung am Wohnmobil alle zwei Jahre durchführen zu lassen.

Neben der Sicherheit hat das auch weitere Vorteile: Viele Campingplätze verlangen für die Vergabe eines Stellplatzes den Nachweis einer Gasprüfung für Wohnmobile. Auch für die Kfz-Versicherung ist relevant, dass Sie Ihre Gasanlage im Wohnmobil regelmäßig prüfen lassen. So sind Sie im Schadensfall abgesichert. Der Nachweis der sogenannten G 607-Prüfung wird mit einer Plakette und einem Eintrag im gelben Prüfbuch gewährleistet.

Wo wird die Gasanlagenprüfung am Wohnmobil durchgeführt?

Bis zur Neuregelung war die Gasprüfung am Wohnmobil nur bei Dekra und TÜV möglich. Nun ist es möglich, für die Gastankprüfung Ihr Wohnmobil zu einem unabhängigen Prüfer zu fahren. Der Deutsche Verband Flüssiggas (DVFG) erhofft sich dadurch günstigere Preise für den Verbraucher, weil die Prüfer sich nicht vorab aufwändig akkreditieren lassen müssen. Somit kann die Serviceleistung günstiger angeboten werden. 

Gasprüfung am Wohnmobil: Diese Kosten kommen auf Sie zu

Es kann sein, dass für die Gasprüfung am Wohnmobil die Kosten zukünftig schwanken. TÜV und Dekra haben durch die Neuregelung Konkurrenz von unabhängigen Prüfern. Derzeit sehen die Kosten für eine Gasprüfung am Wohnmobil wie folgt aus (Stand 08/2023): 

  • beim TÜV: 50 bis 70 Euro
  • bei Dekra: 50 Euro
  • bei unabhängigen Prüfinstituten: 30 bis 70 Euro 

Meist ist bei einer Gasprüfung keine Gasdichtigkeitsprüfung beim Wohnmobil mit inbegriffen. Diese kostet etwa 50 Euro zusätzlich

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading ratings...Loading...

Über den Autor

Female Author Icon
Cynthia W.

Cynthia ist seit 2016 Online-Redakteurin bei bussgeldkataloge.de. Mit einem umfangreichen Hintergrundwissen zu Rechtsthemen und der Fähigkeit, komplexe rechtliche Konzepte verständlich zu erklären, unterstützt sie unser Redaktionsteam bei der Erstellung von informativen und spannenden Artikeln rund ums Verkehrsrecht.

Bildnachweise

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert