Geblitzt in Österreich: Welche Kosten fallen an?

Von bussgeldkataloge.de, letzte Aktualisierung am: 16. Oktober 2020

Jedes Jahr beschließen unzählige deutsche Kraftfahrer, mit dem Auto nach Österreich zu fahren, um dort Urlaub zu machen. Bevor Sie als Autofahrer die Reise antreten, ist es jedoch durchaus empfehlenswert, sich mit den österreichischen Verkehrsregeln vertraut zu machen. Schließlich leisten Sie sich sonst möglicherweise schnell einen Tempoverstoß und werden geblitzt, während Sie in Österreich unterwegs sind. Was daraufhin auf Sie zukommen kann, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Bußgeldtabelle: Geblitzt in Österreich als deutscher Fahrer

Tempolimit in Österreich überschrittenKonse­quenzen
… um bis zu 20 km/hab 30 €
… um mehr als 50 km/hbis 2.180 €
Überschreiten Sie das Tempolimit in Österreich um mehr als 40 km/h innerorts bzw. mehr als 50 km/h auf Freilandstraßen, droht ein Fahrverbot. Je nachdem, wie schnell Sie waren, kann es zwischen zwei Wochen und sechs Monaten ausgesprochen werden.

FAQ: Geblitzt in Österreich

Welche Höchstgeschwindigkeiten gelten in Österreich?

Wie schnell Sie in Österreich mit welchem Kfz auf welcher Art von Straße fahren dürfen, verrät Ihnen diese Tabelle. Genauere Informationen dazu finden Sie in unserem Ratgeber zum Tempolimit in Österreich.

Ich bin in Österreich geblitzt worden. Welche Kosten muss ich befürchten?

Welche Kosten auf Sie zukommen können, wenn Sie als deutscher Fahrer in Österreich geblitzt wurden, entnehmen Sie dieser Tabelle. In dieser können Sie ebenfalls nachlesen, wann ein österreichisches Fahrverbot fällig wird.

Ich wurde geblitzt in Österreich. Muss ich das Buß‌geld zahlen?

Ja, durch den deutsch-österreichischen Amts- und Rechtshilfevertrag von 1988 können die Behörden Bußgelder ab einem Betrag von 25 Euro auch in Deutschland vollstrecken. Wurden Sie in Österreich geblitzt, können Ihnen als deutscher Fahrer jedoch keine Pun‌kte in Flensburg aufgebrummt werden.

Diese Tempolimits gelten auf österreichischen Straßen

In Österreich geblitzt: Welche Strafe droht Temposündern?
In Österreich geblitzt: Welche Strafe droht Temposündern?

Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit zählt zu den wohl wichtigsten Verkehrsregeln in Österreich. Wenn Sie genau darüber Bescheid wissen, mit welchem Kraftfahrzeug Sie auf welcher Art von Straße wie schnell fahren dürfen, können Sie es schließlich von vornherein vermeiden, geblitzt zu werden. In Österreich müssen Sie sich an die folgenden Tempolimits halten:

 inner­ortsaußer­ortsSchnell­straßeAuto­bahn
Motor­rad50 km/h100 km/h100 km/h130 km/h
Pkw50 km/h100 km/h100 km/h130 km/h
Pkw + An­häng­er bis 750 kg50 km/h100 km/h100 km/h100 km/h
Wohn­mobil bis 3,5 Ton­nen50 km/h100 km/h100 km/h130 km/h
Wohn­mobil bis 7,5 Ton­nen50 km/h70 km/h70 km/h80 km/h

Wichtig: Haben Sie einen Anhänger angekoppelt, ist die zulässige Maximalgeschwindigkeit außerorts abhängig davon, wie viel dieser wiegt. Die Angaben in der obigen Tabelle gelten nur für Hänger bis 750 kg. Ist Ihr Anhänger schwerer und Sie halten die oben genannten Vorschriften für korrekt, können Sie dementsprechend trotzdem geblitzt werden. In Österreich gibt es im Übrigen noch weitere Besonderheiten in Bezug auf die Höchstgeschwindigkeit, die Sie kennen sollten, um keinen Geschwindigkeitsverstoß zu begehen. Diese finden Sie in unserem Ratgeber zum österreichischen Tempolimit.  

Wie hoch ist das Bußgeld, wenn Sie in Österreich geblitzt werden?

Geblitzt in Österreich: Deutsche Fahrer erhalten ein Bußgeld, aber keine Punkte.
Geblitzt in Österreich: Deutsche Fahrer erhalten ein Bußgeld, aber keine Punkte.

Ein Moment der Unachtsamkeit reicht manchmal schon aus und Sie werden geblitzt, während Sie in Österreich unterwegs sind. Wie teuer das Ganze für Sie wird, ist abhängig davon, um wie viele km/h Sie die Geschwindigkeit überschritten haben.

Wurden Sie beispielsweise geblitzt in Österreich und waren 20 km/h zu schnell, beginnt das Bußgeld bei 30 Euro. Bei mehr als 50 km/h sind bereits bis zu 2.180 Euro möglich.

Geblitzt in Österreich: Drohen Punkte in Deutschland?

Da das Fahreignungsregister (FAER), in dem die Punkte in Flensburg gespeichert werden, nur in Deutschland existiert, müssen Sie als deutscher Fahrer nicht mit Punkten rechnen, wenn Sie beispielsweise in Österreich auf der Autobahn geblitzt wurden.

Sind Bußgelder aus Österreich in Deutschland vollstreckbar? 

Bereits seit 1988 besteht ein sogenanntes „bilaterales Abkommen“ zwischen Deutschland und Österreich („Deutsch-österreichischer Amts- und Rechtshilfevertrag“). Dadurch können die österreichischen Behörden Bußgelder auch in Deutschland vollstrecken. Dazu muss lediglich eine Grenze von 25 Euro erreicht sein. Wurden Sie geblitzt, während Sie in Österreich unterwegs waren, und erhalten daraufhin einen Bußgeldbescheid, sollten Sie diesen also nicht ignorieren.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Geblitzt in Österreich: Welche Kosten fallen an?
Loading...

Bildnachweise: fotolia.com/S. Engels (Vorschaubild)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.