Erlaubte Geschwindigkeit in Italien auf Autobahnen, Land- und Schnellstraßen

Vor einer Urlaubsreise sollten Sie sich über die jeweils gültige Geschwindigkeitsbegrenzung informieren, wenn Sie dort etwa ein Auto mieten wollen, um die Gegend zu erkunden. Denn ein Bußgeldbescheid aus dem Ausland kann Sie auch dann noch erreichen, wenn die Reise längst hinter Ihnen liegt und Sie unter Umständen schon wieder urlaubsreif sind. Im Folgenden lesen Sie alles über die erlaubte Geschwindigkeit in Italien – dem Land der Zitronen.

Bußgeldtabelle: Verstöße in Italien

VerstoßGeldbuße
20 km/h zu schnell gefahrenab 170 € *
50 km/h zu schnell gefahrenab 530 € *
Über eine rote Ampel gefahrenab 170 €
falsches Parkenab 40 €
Handy am Steuerab 160 €

* Nachts (22 bis 7 Uhr) sind die Bußgelder um ein Drittel höher.

FAQ: Geschwindigkeitsbegrenzung in Italien

Wie schnell darf ich in Italien fahren?

Das kommt ganz darauf an, wo Sie unterwegs sind. Innerorts gelten 50 km/h als zulässige Höchstgeschwindigkeit in Italien. Auf der Autobahn gelten 130 km/h. Jedoch nicht als Richtgeschwindigkeit, sondern als festes Tempolimit.

Wie hoch ist die zulässige Geschwindigkeit mit einem Anhänger in Italien?

Dieser Liste können Sie entnehmen, wie schnell ein PKW mit Anhänger auf der Autobahn fahren darf. Hier finden Sie die maximale Geschwindigkeit in Italien für ein Gespann, mit dem Sie auf der Bundesstraße unterwegs sind.

Ich bin in Italien mit dem Wohnwagen unterwegs. Welche Geschwindigkeit muss ich einhalten?

Wohnwagen dürfen in Italien mit einer Geschwindigkeit von 130 km/h auf der Autobahn fahren, wenn diese nicht mehr als 3,5 t zGM aufweisen. Wiegen sie mehr, sind 100 km/h erlaubt. Auf der Bundesstraße liegt die erlaubte Geschwindigkeit in Italien für Wohnwagen über 3,5 t zGM bei 80 km/h.

Tempolimit in Italien: Auf der Autobahn

Italien: Auf der Autobahn ist eine Geschwindigkeit von maximal 130 km/h einzuhalten.
Italien: Auf der Autobahn ist eine Geschwindigkeit von maximal 130 km/h erlaubt.

Die Höchstgeschwindigkeit ist in Italien etwas anders geregelt als in Deutschland. Hierzulande gilt immer noch die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h, wenn Verkehrszeichen nichts anderes vorschreiben und die Wetterbedingungen dieses Tempolimit zulassen. Im stiefelförmigen Land ist das etwas anders. Die Geschwindigkeitsbegrenzung in Italien liegt auf der Autobahn:

  • bei 130 km/h für PKW, Wohnmobile und LKW unter 3,5 t zGM
  • bei 130 km/h für Motorräder über 149 ccm Hubraum
  • bei 100 km/h für Wohnmobile und LKW über 3,5 t zGM
  • bei 80 km/h für PKW mit Anhänger

Fahranfänger sollten zudem auf weitere Punkte achten. Auch hier unterscheidet sich Deutschland von anderen EU-Mitgliedsstaaten: Die Regeln zur Geschwindigkeit in Italien sehen andere Tempolimits für Fahranfänger vor: 100 km/h dürfen diese maximal auf der Autobahn fahren.

Haben Sie nach dem deutschen Verkehrsrecht die Probezeit bereits erfolgreich bestanden, gilt das unter Umständen nicht auch in Italien: Das Tempolimit von 100 km/h auf der Autobahn gilt für drei Jahre – so lange sind Sie im Land der Zitronen nämlich als Fahranfänger deklariert.

Geschwindigkeitslimit innerorts in Italien

In Italien ist die Geschwindigkeit innerorts auf 50 km/h beschränkt. Diese Vorschrift kennen die meisten Autofahrer auch aus der deutschen Straßenverkehrsordnung (StVO). Viele Urlauber, die schon einmal dort waren, haben vermutlich die Erfahrung gemacht, dass die Menschen in Italien die erlaubte Höchstgeschwindigkeit oft überschreiten.

Italien: Die Strafen für überhöhte Geschwindigkeit fallen deutlich härter aus als in Deutschland.
Italien: Die Strafen für überhöhte Geschwindigkeit fallen deutlich härter aus als in Deutschland.

Davon sollten Sie sich allerdings nicht hetzen lassen. Die Bußgelder in Italien für überhöhte Geschwindigkeit können sehr hoch ausfallen. Zudem kann ein Bußgeldbescheid aus Italien ohne Probleme in Deutschland vollstreckt werden – und das noch fünf Jahre nach der Ordnungswidrigkeit.

Daher sollten Sie sich stets an die höchstens erlaubte Geschwindigkeit in Italien halten und sich nicht an den ortsansässigen Autofahrern orientieren. Einen kleinen Auszug aus dem Bußgeldkatalog von Italien für erhöhte Geschwindigkeit, Handy am Steuer etc. finden Sie in dieser Bußgeldtabelle. Ab 20 km/h zu schnell drohen bereits 170 Euro Bußgeld.

Geschwindigkeitsbeschränkung in Italien außerorts und auf Schnellstraßen

In Italien gilt auf der Landstraße eine maximale Geschwindigkeit von 90 km/h.
In Italien gilt auf der Landstraße eine maximale Geschwindigkeit von 90 km/h.

Das Land der Zitronen unterscheidet zwischen zwei weiteren örtlichen Gegebenheiten. Die Geschwindigkeit in Italien ist auf der Schnellstraße (dort auch Bundesstraße genannt) auf:

  • 110 km/h für PKW, Wohnmobile und LKW unter 3,5 t zGM sowie Motorräder über 149 ccm Hubraum
  • 90 km/h für Motorräder unter 149 ccm Hubraum
  • 80 km/h für Wohnmobile und LKW über 3,5 t zGM
  • 70 km/h für PKW mit Anhänger

Begrenzt. Landstraßen bzw. sonstige Strecken, die außerhalb von geschlossenen Ortschaften legen wiederum eine andere Geschwindigkeit in Italien fest. Es sind:

  • 90 km/h für PKW, Wohnmobile und LKW unter 3,5 t zGM sowie für alle Motorräder
  • 80 km/h für Wohnmobile und LKW über 3,5 t zGM
  • 70 km/h für PKW mit Anhänger

vorgeschrieben.

Übrigens sehen die Verkehrsschilder in Italien etwas anders aus als wir sie aus Deutschland kennen: In Italien gibt es grüne Schilder für die Geschwindigkeit auf der Autobahn und blaue Zeichen für das Tempolimit auf der Schnellstraße.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Erlaubte Geschwindigkeit in Italien auf Autobahnen, Land- und Schnellstraßen
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.