Motorrad winterfest machen – Mit unserer Checkliste klappt es!

Wenn sich der Herbst dem Ende neigt und die letzten warmen Sonnenstrahlen über die Erde streifen, dann müssen sich auch die meisten Motorradfahrer vorerst von ihren Fahrzeugen verabschieden. Dabei empfiehlt es sich nicht, das gute Stück einfach für die kalte Jahreszeit in die Garage zu stellen. Vielmehr braucht es etwas Pflege und einige unserer Tipps, um das Motorrad richtig winterfest zu machen.

FAQ: Motorrad winterfit machen

Benötigt ein Motorrad im Winter besondere Pflege?

Die eisigen Temperaturen können einem Motorrad zusetzen. Daher ist es sinnvoll, die verschiedenen Bauteile zu schützen. Hierfür können unter anderem Fette und Wachse zum Einsatz kommen. Zudem sollte das Motorrad regelmäßig von Streusalz befreit werden.

Wie können sich Motorradfahrer vor der Kälte schützen?

Wer auch im Winter nicht auf sein Motorrad verzichten will, sollte sich dementsprechend kleiden. Wichtig ist dabei, dass Sie trotz wärmender Schichten noch in der Lage sind, das Bike zu fahren bzw. zu bedienen.

Worauf ist zu achten, wenn ich mein Motorrad einwintern will?

Damit Ihr Motorrad bei langen Stehzeiten keinen Schaden nimmt, sind allerhand Dinge zu beachten. Eine Auflistung finden Sie hier.

Motorradfahren im Winter?

Wie mache ich mein Motorrad winterfest? Unsere Checkliste hilft aus.
Wie mache ich mein Motorrad winterfest? Unsere Checkliste hilft aus.

Das Motorrad winterfest machen – das passiert in der Regel, wenn der Fahrer seine geliebte Maschine so auf die kalte Jahreszeit vorbereitet, dass sie den langen Stillstand möglichst unbeschadet übersteht. Die meisten Motorradfahrer führen ihr Kfz nämlich nur bei warmen Temperaturen aus – wer ein Saisonkennzeichen hat, hat sowieso keine andere Wahl.

Einigen hartgesottenden Bikern kann jedoch selbst der Frost nichts anhaben. Aber auch hier müssen Motorradfahrer im Winter auf einige Dinge achten, um ihr Motorrad winterfest zu machen.
Das Motorradfahren im Winter ist möglich - wenn die Straßen geräumt sind.
Das Motorradfahren im Winter ist möglich – wenn die Straßen geräumt sind.

Die erste Regel lautet: Sicherheit geht vor!

Bei aller Liebe sollte das Motorrad trotzdem zu Hause bleiben, wenn Eis und Schnee die Straßen zu einer gefährlichen Rutschbahn machen – das Risiko eines schweren Unfalls ist zu hoch.

Ansonsten, wenn die Straßen geräumt sind, ist beim Beachten unserer folgenden Checkliste auch das Fahren im Winter kein Ding der Unmöglichkeit.

Für das Fahren während eisiger Temperaturen: Motorrad winterfest machen – eine Checkliste

  1. Regelmäßig das Motorrad pflegen: Im Winter sollte die Maschine wiederholt von Salz und Dreck gesäubert werden. Idealerweise sollte dies per Hand geschehen, da ein Hochdruckreiniger Flüssigkeiten in die Armaturen, Schalter usw. treiben kann – Rost kann die Folge sein.
  2. Winterreifen für Motorräder: Diese Pflicht gibt es zwar nicht mehr, dennoch ist es sicherer, auf ausreichend Profil bei den Reifen zu achten. Der ADAC empfiehlt mehr als die gesetzlich vorgegebenen 1,6 cm.
  3. Wichtige Teile entsprechend schützen: Metallteile können mit Öl eingeschmiert, Lackteile mit Hartwachs geschützt werden, um das Motorrad winterfest zu machen. Genauso sollten Kette und Radlager gut gefettet werden.
  4. Auf dem Motorrad die richtige Winterbekleidung tragen: Was genau der Fahrer trägt, kann dieser selbst entscheiden. In die Kleidung sollten aber geprüfte Protektoren integriert sein.
    Zudem ist insbesondere auf warme Finger zu achten, da diese für das sichere Führen des Bikes ausschlaggebend sind. Hier können Lenkerprotektoren und Heizgriffe helfen.
  5. Elektronische Lichtquellen überprüfen und säubern: Die Lichter sollten im Winter am Motorrad durchgecheckt werden. Auch bei schlechten Sichtverhältnissen gesehen zu werden, kann u. U. einen Unfall verhindern – das ist auch enorm wichtig, wenn Sie Ihr Auto winterfest machen.

Das Motorrad richtig einwintern – die Checkliste

Wenn die Tage kürzer werden, sollten Sie beginnen, Ihr Motorrad winterfertig zu machen.
Wenn die Tage kürzer werden, sollten Sie beginnen, Ihr Motorrad winterfertig zu machen.

Bevor Sie das Motorrad zum Überwintern in die Garage stellen, sollten Sie sich etwas Zeit nehmen und Ihre Maschine auf den langen Winterschlaf vorbereiten. Wie Sie das am besten machen, entnehmen Sie unserer Liste:

  1. Ölwechsel im Motor nicht vergessen: Altes Motoröl kann während der Standzeit das Motorrad angreifen – es enthält mitunter aggressive Substanzen. Auch der Ölfilter sollte gewechselt werden.
  2. Die Schwimmerkammern der Vergaser leeren: Die können Sie nach der letzten Fahrt bei stehendem Motor mithilfe einer Ablassschraube entleeren und die aufgefangenen Reste in den Tank schütten.
  3. Beim Motorrad die Batterie winterfest machen: Sie sollten die Motorradbatterie im Winter ausbauen und einem trockenen und möglichst kühlen Ort (der aber vor Frost sicher ist!) lagern.
    Auch kann beim Motorrad die Batterie am Ladegerät überwintern, wenn Sie ein spezielles Ladegerät besitzen, welches extra dafür ausgelegt ist.
  4. Reifen entlasten: Damit das Motorrad richtig überwintern kann, sollten Sie den Reifendruck um 0,5 bar erhöhen. Zusätzlich können Sie die Reifen unterbauen oder durch Montageständer schützen.
  5. Motorrad überwintern – Muss der Tank voll oder leer sein?: Ist der Tank aus Blech, sollten Sie ihn bis zum Rand befüllen. Ansonsten werfen Sie einen Blick auf die Herstellervorschriften, wenn Sie Ihr Motorrad winterfest machen. Kunststofftanks sollten hingegen möglichst leer sein.
  6. Motorrad überprüfen und säubern: Eine anständige Reinigung ist das A und O, um das Motorrad winterfest zu machen. So lassen sich Beschädigungen durch Rost und Schmutz verhindern.
    Dabei sollten Sie auch direkt alle Funktionen checken und etwaige Ausfälle notieren, damit diese vor Saisonstart behoben werden können.

    Nach der Reinigung sollten Sie das Motorrad konservieren für den Winter. Dafür benötigen Sie Konservierungssprays.

  7. Der richtige Stellplatz für Ihr Bike: Es sollte ein gut belüfteter, trockener und nicht allzu warmer Lagerraum für die Überwinterung sein. Ihr Motorrad können Sie dann mit einer Decke abdecken.
  8. Motorrad überwintern ohne Garage: Auch das ist möglich. Bspw. können Sie sich an Ihren Motorradhändler wenden, da einige Firmen Abstellplätze in der Wintergarage für Ihr Motorrad haben.
    Das Überwintern kann damit Kosten verursachen – sollte Ihnen das nicht zusagen, kann Ihr Motorrad auch draußen überwintern. Hier sollte zu einer undurchsichtigen, bodenlangen und vor allem wasserdichten Pelerine gegriffen werden. Es gibt jedoch auch spezielle Motorradplanen für solche Fälle.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.