Reifen lagern: Das ist dabei wichtig

Von bussgeldkataloge.de, letzte Aktualisierung am: 3. November 2022

„Von O bis O“ – Dieser Spruch sollte jedem Autofahrer ein Begriff sein. Es geht hierbei um die Sommerreifen, welche in aller Regel von Ostern bis Oktober genutzt werden sollten. Danach müssen Winterreifen montiert werden. Doch wo und wie sollten Sie die Reifen lagern? Unser Ratgeber liefert Ihnen alle wichtigen Infos zur Reifenlagerung.

FAQ: Reifen richtig lagern

Wie werden Reifen richtig gelagert?

Wenn Sie die Reifen selbst lagern, müssen Sie den Luftdruck erhöhen. Empfohlen werden etwa 0,5 bar über den Herstellervorgaben. Wann Sie die Reifen senkrecht oder waagerecht lagern sollten, können Sie hier ausführlich nachlesen.

Kann man Reifen falsch lagern?

Wenn Sie Autoreifen lagern, sollten diese an einem kühlen Ort liegen. Eine direkte Sonneneinstrahlung kann dazu führen, dass die Gummimischung Schaden nimmt. Zudem sollten Sie nicht zu viele Reifen übereinander lagern.

Ist es erlaubt, Reifen im Keller oder der Garage zu lagern?

Ja. Eine Reifenaufbewahrung ist sowohl im Keller als auch in der Garage erlaubt.

Was kostet eine Reifeneinlagerung?

Wenn Sie die Reifen einlagern, sind die Kosten stark abhängig vom Anbieter. Diese können auch regional stark variieren. Sie sollten in etwa 50 bis 150 Euro dafür einplanen. Einige Werkstätten bieten einen Rabatt an, wenn Sie den Reifenwechsel und eine Reifeneinlagerung buchen.

Reifen richtig lagern: So geht´s

In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Autoreifen richtig lagern.
In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie Autoreifen richtig lagern.

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass ein Fahrzeug, welches am öffentlichen Straßenverkehr teilnimmt, bei bestimmten Witterungsbedingungen über Winterreifen verfügen muss. In § 2 Absatz 3a Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) heißt es diesbezüglich:

Der Führer eines Kraftfahrzeuges darf dies bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte nur fahren, wenn alle Räder mit Reifen ausgerüstet sind, die unbeschadet der allgemeinen Anforderungen an die Bereifung den Anforderungen des § 36 Absatz 4 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung genügen. […]

Es handelt sich also quasi um eine situative Vorgabe. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie im Oktober den Reifenwechsel vollziehen. Doch wie können Sie im Anschluss die Reifen richtig lagern? Zunächst müssen Sie einen geeigneten Lagerort finden.

Reifen müssen grundsätzlich immer drinnen gelagert werden. Draußen kann es zu schwerwiegenden Schädigungen des Gummis kommen. Sie sollten die Reifen in einem trockenen, kühlen und mäßig belüfteten Raum lagern. Eine Garage bietet sich hierbei idealerweise an. Alternativ ist die Reifenlagerung auch im Keller möglich.

Bevor Sie die Reifen lagern, sollten Sie diese gründlich reinigen. Lassen Sie diese im Anschluss richtig trocknen. Im nächsten Schritt sollten Sie jedes Rad einzeln eintüten. Dazu können Sie zum Beispiel einen Laubsack verwenden.

Außerdem müssen Sie den Luftdruck erhöhen (etwa 0,5 bar über der empfohlenen Menge vom Hersteller). Nun stellt sich die Frage, ob Sie die Reifen senkrecht oder waagerecht lagern sollten. Dabei gilt:

  • Kompletträder sollten waagerecht gelagert werden.
  • Reifen ohne Felgen müssen Sie senkrecht lagern (von Zeit zu Zeit drehen)

Gut zu wissen: Haben Sie keine Möglichkeit, die Reifen zu lagern, können Sie diese meist gegen eine Gebühr in der Werkstatt unterbringen, welche auch den Reifenwechsel durchführt.

Reifen einlagern: Welche Kosten müssen Sie einplanen?

In einer Werkstatt die Reifen einlagern: Die Kosten betragen zwischen 50 und 150 Euro.
In einer Werkstatt die Reifen einlagern: Die Kosten betragen zwischen 50 und 150 Euro.

Am günstigsten ist es natürlich, wenn Sie die Reifen in einer Garage oder Ihrem Keller lagern, weil dabei keine Mehrkosten entstehen. Anders sieht es aus, wenn Sie die Bereifung in einer Werkstatt oder bei einem Händler unterbringen (müssen).

Was das genau kostet, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. So können die Preise regional stark schwanken und hängen auch mit der Größe der Reifen zusammen. Grob sollten Sie etwa 50 bis 150 Euro für die Reifenlagerung im Jahr einplanen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Reifen lagern: Das ist dabei wichtig
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert