Traktorunfall: Zusammenprall mit einer Zugmaschine

Mit einem Traktor ereignen sich Unfälle zwar relativ selten, dafür sind die daraus resultierenden Folgen meist besonders schwer. Kommen Personen dabei zu Schaden, sind ihre Verletzungen teilweise sogar lebensgefährlich. Im Ratgeber erklären wir, was die gängigsten Ursachen für einen Traktorunfall sind und was Kraftfahrer tun können, um einen solchen zu vermeiden.

Weshalb geschehen immer wieder Traktorunfälle?

Was sind die häufigsten Gründe für einen Traktorunfall?

Was sind die häufigsten Gründe für einen Traktorunfall?


Da die landwirtschaftlichen Gefährte um einiges langsamer im Straßenverkehr unterwegs sind als beispielsweise Autos oder Motorräder, wird ihr Gefahrenpotenzial oftmals unterschätzt. Kaum jemand bedenkt jedoch, dass sie ein viel höheres Gewicht aufweisen, was sich durchaus nachteilig auswirken kann, wenn es mit einem Traktor zum Unfall kommt.

Einer Statistik der Unfallforschung der Versicherer (UDV) zufolge sind unter anderem die folgenden Szenarien prädestiniert für einen Traktorunfall:

  • Mit einem Traktor geschehen Unfälle häufig beim Abbiegen. Setzt der Fahrer des Treckers keinen Blinker oder dieser ist kaputt bzw. dreckig, können andere Fahrer sich nicht auf das bevorstehende Abbiegemanöver einstellen. Möchte ein Autofahrer in dieser Situation überholen und der Traktor biegt im gleichen Moment plötzlich ab, ergibt sich daraus im schlimmsten Fall ein tödlicher Traktorunfall.
  • Häufig finden sich Überbleibsel der verrichteten landwirtschaftlichen Arbeiten am Traktor. Verliert dieser Schmutz, Dreck und Co. allerdings mitten auf der Fahrbahn, endet das Ganze leicht in einer Rutschpartie, was aufgrund der fehlenden Knautschzone besonders für Motorradfahrer gefährlich enden kann.
  • Da Trecker oftmals den Verkehr auf Landstraßen aufhalten, weil sie schlichtweg nicht an die Geschwindigkeiten der anderen Fahrzeuge herankommen, verleitet dies einige Autofahrer dazu, trotz unübersichtlicher Straßenverhältnisse zum Überholen anzusetzen. Kommt überraschend Gegenverkehr, ist ein Traktorunfall die Konsequenz.
  • Mit einem Traktor geschehen Unfälle häufig in der Nacht. Tuckert das landwirtschaftliche Gefährt gemächlich mit verdreckten oder defekten Rücklichtern durch den Verkehr, bemerken andere Fahrer es meist viel zu spät und rauschen hinein.

Motorrad vs. Traktor: Unfälle dieser Art gehen für Biker oft tödlich aus.

Motorrad vs. Traktor: Unfälle dieser Art gehen für Biker oft tödlich aus.

Gut zu wissen: Das Risiko, dass sich ein tödlicher Unfall mit einem Traktor und einem Motorrad ereignet, ist viermal so hoch wie bei einem Pkw.

Biker sollten dementsprechend besondere Vorsicht walten lassen, wenn sie im Straßenverkehr auf einen Trecker stoßen. Waghalsige Überholmanöver sollten in jedem Fall vermieden werden.

Wie lassen sich Unfälle mit Traktoren vermeiden?

Um einem Traktorunfall zumindest vorzubeugen, haben wir Ihnen im Folgenden eine kleine Auswahl an Tipps zusammengefasst, die Sie als Fahrer eines Treckers beherzigen sollten:

  • Sie sollten es schnelleren Fahrern stets ermöglichen, Sie zu überholen und notfalls rechts ranfahren. Auf diese Weise vermeiden Sie es, dass ein riskanter Überholvorgang in einem Traktorunfall endet.
  • Kontrollieren Sie vor jedem Fahrtantritt, ob die Blinker sowie die Beleuchtung am Trecker funktionieren und entfernen Sie mögliche Verschmutzungen. Das Gleiche gilt für einen Anhänger, falls Sie einen angekoppelt haben.
  • Achten Sie stets auf eine vorausschauende und rücksichtsvolle Fahrweise. Um zu vermeiden, dass sich mit dem Traktor Unfälle ereignen, bietet es sich an, stets besonders weit am rechten Straßenrand zu fahren.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.