Versteckte Blitzer: Ist das erlaubt?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Geblitzt aber Sie haben den Blitzer selbst gar nicht gesehen? Das kann daran liegen, dass die Radaranlage gut getarnt wurde. Doch dürfen Polizeibeamte getarnte Blitzer überhaupt zur Geschwindigkeitsmessung nutzen?

Warum sind versteckte Blitzer notwendig?

Geschwindigkeitsmessung auf deutschen Straßen: Sind versteckte Blitzer verfassungswidrig?

Geschwindigkeitsmessung auf deutschen Straßen: Sind versteckte Blitzer verfassungswidrig?


Geschwindigkeitsüberschreitungen gehören auf deutschen Straßen zum Alltag. Doch diese sind nicht nur ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO), sondern führen auch regelmäßig zu Unfällen und gefährden somit nicht nur den Fahrer selbst, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer.

Umso wichtiger ist es, den Rasern auf die Spur zu kommen und sie anhand von Bußgeld, Punkten und Fahrverbot zur Rechenschaft zu ziehen und zur Vernunft zu bringen. Lohnen sich also versteckte Blitzer?

Mit Hilfe von getarnten Blitzern soll hierbei die Erfolgsquote erhöht werden, denn diese werden von den Verkehrssündern oft erst spät oder gar nicht wahrgenommen. Dabei fragen sich aber viele Autofahrer, ob die Tarnung von Radarfallen überhaupt legal ist.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Versteckte Blitzer: Wie können Ordnungshüter Blitzer tarnen?

Wird der Blitzer versteckt, nehmen ihn Autofahrer oft zu spät oder gar nicht wahr.

Wird der Blitzer versteckt, nehmen ihn Autofahrer oft zu spät oder gar nicht wahr.

Die mobile Radarfalle verstaut im zivilen Polizeiwagen ist wohl eine der am häufigsten gebrauchten Formen der Blitzertarnung. Im Heck eines Fahrzeugs versteckt, lässt sich der tragbare Blitzer häufig erst im letzten Moment entdecken – wenn überhaupt.

Die Verwendung der mobilen Radarfalle ist in Deutschland eine der etabliertesten Formen der Geschwindigkeitsmessung.

Polizeibeamte können aber bei der Tarnung von Blitzern durchaus kreativer agieren. Versteckte Blitzer im Gebüsch, hinter Bäumen oder Mülltonnen, zwischen dem Sperrmüll – wenn es um getarnte Geschwindigkeitsmessung geht, bieten sich den Gesetzeshütern einige Möglichkeiten.

Irgendwo am Straßenrand findet sich immer eine Gelegenheit, einen Blitzer zu verstecken. Es gibt sogar spezielle Tarnnetze, mit denen Radarfallen unkenntlich gemacht werden können. Besonders die Verwendung dieser Tarnnetze wird von Autofahrern kontrovers diskutiert.

Dürfen Blitzer getarnt werden?

Viele Autofahrer fühlen sich hinters Licht geführt, wenn sie von einer getarnten Radarfalle geblitzt werden. Die Erfolgsquote ist bei versteckten Radarfallen wohl auch höher zu vermuten als bei stationären Radaranlagen.

Hier wissen viele Autofahrer, wo diese installiert sind und der Überraschungseffekt fällt bei dieser Art der Geschwindigkeitsmessung zumindest bei ortskundigen Autofahrern gänzlich weg. Versteckte Blitzer werden nicht so schnell entdeckt und stehen auch nicht immer am selben Standort.

Allein anhand der Häufigkeit der Verwendung von getarnten Blitzern lässt sich vermuten, dass Polizeibeamte nicht dazu verpflichtet sind, Radarfallen sichtbar aufzustellen.

Die Nutzung von versteckten Blitzern zur Geschwindigkeitsmessung ist demnach nicht rechtswidrig. Auch Blitzer mit Tarnnetz sind nicht verboten.

Der getarnte Blitzer hat mich erwischt – lohnt sich ein Einspruch?

Versteckte Blitzer: Ist der Bußgeldbescheid trotzdem gültig?

Versteckte Blitzer: Ist der Bußgeldbescheid trotzdem gültig?

Hat Sie eine der versteckte Radarfallen geblitzt, können Sie Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen. Zwar sind versteckte Blitzer nicht verfassungswidrig, jedoch kommt es hierbei oft zu Messfehlern.

Bestimmte Faktoren können das Messergebnis nämlich entscheidend verfälschen. Hinzu kommt, dass auch bei der Aufstellung der Messgeräte den Zuständigen Fehler unterlaufen sein können.

Bevor Sie also das Bußgeld bezahlen, sollten Sie zuerst prüfen, ob vielleicht Fehler bei der Messung oder bei der Installation der Radarfalle aufgetreten sein könnten. Diesbezüglich können Sie sich auch von einem Anwalt für Verkehrsrecht beraten lassen.

Aber Achtung: Wurde der versteckte Blitzer ordnungsgemäß installiert, kann auch der Einspruch nicht mehr helfen und Bußgeld, Punkte oder Fahrverbot müssen akzeptiert werden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,02 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.