125ccm-Motorrad: Alles zum Führerschein und

Während viele Führerscheinanwärter auf das Autofahren hinfiebern, gibt es auch viele Fahrschüler, die sich mehr nach einer Fahrt mit einem Motorrad sehnen. Motorräder mit einem Hubraum von maximal 125 ccm können schon ab einem jungen Alter gefahren werden. Alles zu den Voraussetzungen und den Vorschriften zum Führen eines 125ccm-Motorrads erfahren Sie im Folgenden.

FAQ: 125ccm-Motorrad

Ist ein Führerschein und eine Zulassung für das 125ccm-Motorrad nötig?

Um mit einem 125ccm-Motorrad fahren zu können, benötigen Sie einen Führerschein der Klasse A. Ein 125ccm-Motorrad muss außerdem versichert und zugelassen werden.

Ab welchem Alter darf ich ein 125ccm-Motorrad fahren?

Ab einem Alter von 16 Jahren kann ein Führerschein der Klasse A1 erlangt und ein 125ccm-Motorrad gefahren werden.

Wie schnell kann ich mit einem 125ccm-Motorrad fahren?

Bis 2013 gab es eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h für unter 18-jährige Fahrer von 125ccm-Motorrädern. Diese Regelung gilt allerdings nicht mehr, weshalb jetzt bis zu 110 km/h gefahren werden darf.

Krafträder mit einem Hubraum von 125 ccm

Ab welchem Alter und mit welchem Führerschein darf ich ein 125ccm-Motorrad fahren?
Ab welchem Alter und mit welchem Führerschein darf ich ein 125ccm-Motorrad fahren?
125er-Krafträder dürfen ab einem Alter von 16 Jahren gefahren werden.
125er-Krafträder dürfen ab einem Alter von 16 Jahren gefahren werden.

Ein 125ccm-Motorrad ist ein Kraftrad mit einem Hubraum von höchstens 125 Kubikzentimetern (ccm). Der Hubraum gibt das Volumen an, das durch die Kolben in einem Zylinder bei jedem Hub zwischen oberem und unterem Umkehrpunkt verdrängt wird. Je größer der Hubraum ist, desto mehr Leistung hat ein Motor.

Ein 125er-Motorrad gehört zur Fahrzeugklasse der Leichtkrafträder. Die Motorleistung ist bei diesen Krafträdern geringer, aufgrund des auf 125ccm begrenzten Hubraums. Auch die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit ist geringer.

Nicht jedes Leichtkraftrad ist gleichzeitig ein 125ccm-Kraftrad. Als Leichtkrafträder gelten alle zweirädrigen Kfz mit einem mit einem Hubraum von mehr als 50ccm und höchstens 125 ccm.

125ccm Hubraum: Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit

Bis 2013 gab es die Beschränkung, dass Fahrer unter 18 Jahren mit einem Leichtkraftrad höchstens 80 km/h fahren dürfen. Diese Regelung wurde abgeschafft und alle Inhaber eines A1-Führerscheins dürfen mit einem 125ccm-Motorrad bis zu 110 km/h schnell fahren. Bei den meisten Modellen ist dies ohnehin die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit.

Motorrad mit 125 ccm: Dieser Führerschein ist nötig

125er Motorrad: Welchen Führerschein brauche ich dafür?
125er Motorrad: Welchen Führerschein brauche ich dafür?

Mit welchem Führerschein darf ein 125ccm-Motorrad in Deutschland gefahren werden? Mit dem Führerschein der Klasse A1 dürfen folgende Krafträder gefahren werden:

  • mit einem Hubraum von bis zu 125 ccm
  • mit einer Motorleistung von bis zu 11 kW
  • mit einem Leistungs-Leergewicht-Verhältnis von maximal 0,1 kW/kg

125ccm-Motorrad: Führerschein-Kosten

Der Führerschein für 125ccm-Motorräder kann bei einer Fahrschule erworben werden. Die einzige Voraussetzung ist, dass der angehende Fahrschüler für den 125er-Führerschein das richtige Alter aufweist.

Was ein 125er-Führerschein an Kosten verursacht, lässt sich pauschal nicht sagen. Vergleichen Sie am besten Angebote verschiedener Fahrschulen. Die Preise der Kurse variieren von Fahrschule zu Fahrschule und liegen in der Regel zwischen 1.200 bis 1.300 Euro.

Motorrad mit 125ccm: Führerschein ab welchem Alter?

Nicht alle Krafträder dürfen bereits in einem jungen Alter gefahren werden. Ein 125ccm-Motorrad dürfen Sie ab einem Alter von 16 Jahren fahren. Den Führerschein der Klasse A1 können Sie also bereits mit 16 Jahren erwerben.

125ccm-Motorrad mit Autoführerschein fahren: Geht das?

125-ccm-Motorrad: Kann der Führerschein ab einem Alter von 16 Jahren gemacht werden?
125-ccm-Motorrad: Kann der Führerschein ab einem Alter von 16 Jahren gemacht werden?

In Deutschland dürfen Sie seit dem Jahr 2020 125er-Leichtkrafträder mit einem Pkw-Führerschein der Klasse B fahren. Früher war das nur mit einem alten Pkw-Führerschein möglich, der vor dem 01.04.1980 erworben wurde (Führerscheinklassen 2, 3 oder 4).

Um ein 125ccm-Motorrad mit einem Pkw-Führerschein führen zu können, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Alter mindestens 25 Jahre
  • Führerschein seit mindestens 5 Jahren
  • Teilnahme an 9 Unterrichtsstunden (4 Theorie– und fünf Praxisstunden) zu je 90 Minuten
  • Eintragung der Schlüsselzahl 196 in den Führerschein innerhalb eines Jahres

Motorrad bis 125ccm: Zulassung

Krafträder bis zu einer bestimmten bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit und einem bestimmten Hubraum müssen nicht für den Straßenverkehr zugelassen werden. Diese benötigen nur ein Versicherungskennzeichen, um auf der Straße geführt werden zu dürfen.

Ein Motorrad mit einem 125ccm-Hubraum muss bei der Zulassungsbehörde angemeldet werden und braucht daher auch den TÜV. Folgende Unterlagen sind dafür nötig:

Wie hoch sind die Kfz-Steuern für ein 125ccm-Motorrad? Für Krafträder fällt grundsätzlich eine Kfz-Steuer von 1,84 Euro je 25 ccm Hubraum an. Eine 125ccm-Straßenmaschine kostet im Jahr also etwa 9 Euro an Steuern.

125er-Motorrad: Welche Versicherung brauche ich?

125cc-Motorrad: Ihr 125-Kubik-Leichtkraftrad müssen Sie gegen Unfälle versichern.
125cc-Motorrad: Ihr 125-Kubik-Leichtkraftrad müssen Sie gegen Unfälle versichern.

Auch für ein 125ccm-Motorrad muss zumindest eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden, da es ohne Versicherungsschutz nicht zur Zulassung des Kraftrads kommt.

Vergleichen Sie Angebote mehrerer Versicherer und achten Sie dabei nicht nur auf den Preis. Der Leistungsumfang und die Versicherungskonditionen spielen ebenfalls eine Rollte.

Was kostet die Versicherung bei einem 125ccm-Motorrad? Ein Leichtkraftrad kann grundsätzlich günstiger versichert werden als ein Motorrad mit höherer Leistung. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit und das Alter des Versicherungsnehmers sind für die Höhe des Versicherungsbeitrags entscheidend. Im Durchschnitt zahlen Sie etwa 50 bis 100 Euro pro Jahr.

Auch eine Teil- oder Vollkaskoversicherung für ein 125ccm-Motorrad ist möglich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
125ccm-Motorrad: Alles zum Führerschein und
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.