B96 – Die Erweiterung des Pkw-Führerscheins

Wer einen normalen Pkw-Führerschein besitzt, gleichzeitig aber Anhänger ankoppeln möchte, die ein Gesamtgewicht von 750 kg übersteigen, der kommt nicht umhin, über die Erweiterung der klassischen B-Fahrerlaubnis nachzudenken. Welche Beschränkungen gelten für die Schlüsselzahl 96 und wie unterscheidet sie sich zum BE-Führerschein?

Welche Berechtigungen enthält B96?

Mit dem B96-Führerschein steht dem Camping-Urlaub nichts mehr im Wege.

Mit dem B96-Führerschein steht dem Camping-Urlaub nichts mehr im Wege.

Genau genommen handelt sich um keine eigene Führerscheinklasse – stattdessen ist B96 als Erweiterung des klassischen Pkw-Führerscheins gedacht. Gerade für Leute, die hin und wieder größere Anhänger wie Wohnwagen oder Pferdehänger fahren wollen, kann sich B96 lohnen.

Doch welche Berechtigungen enthält der Anhänger-Führerschein B96? Grundlage ist immer der Pkw-Führerschein. Zusammen mit einem Zugfahrzeug der Klasse B darf ein Anhänger geführt werden, der mehr als 750 kg Gesamtgewicht aufweist – auch wenn die Gesamtmasse der Fahrzeugkombination größer als 3500 kg ist. Dies ist der Unterschied zur Führerscheinklasse B. Die zulässige Gesamtmasse darf bei B96 die 4250 kg-Marke nicht überschreiten.

Die Gesamtmasse bezeichnet die Summe aus Leergewicht und Zuladung!

Welche Voraussetzungen müssen Interessenten mitbringen?

Für den Caravan-Führerschein B96 muss Klasse B vorliegen.

Für den Caravan-Führerschein B96 muss Klasse B vorliegen.

Der Erwerb vom B96-Führerschein ist vor allem an den Besitz der Führerscheinklasse B gekoppelt. Sobald dieser im Besitz ist, kann auch der Caravan-Führerschein B96 erworben werden.

Damit ist es bereits mit 18 Jahren möglich, ein Gespann zu bewegen, das insgesamt schwerer als 3500 kg ist. Selbst das begleitete Fahren mit 17 Jahren ist nicht ausgeschlossen.

Weitere Führerscheinklassen wie beispielsweise BE sind jedoch nicht eingeschlossen und müssen gesondert erlernt werden.

Wo und wie kann B96 erworben werden?

Der Führerschein der Klasse B96 kann bei entsprechenden Fahrschulen erworben werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob bereits eine B-Fahrerlaubnis vorliegt. B96 kann sowohl parallel als auch noch bei Vorliegen der Klasse B absolviert werden.

Die Schulung beinhaltet:

  • Theoretischer Teil
  • Praktischer Teil
  • Fahren im Straßenverkehr

Die Schulung nimmt nicht mehr als einen Tag in Anspruch. Der theoretische Teil ist 2,5 Stunden lang und behandelt beispielsweise Themen wie die richtige Beladung, die Fahrzeugdynamik oder mechanische Zusammenhänge.

B96-Schulung: Fokus liegt auf praktischem Teil

Der praktische Teil dauert länger, mindestens 3,5 Stunden. Neben Beschleunigung und Bremsung, Wenden sowie Einparken ist auch An- und Abkuppeln des Anhängers Stoff der Unterweisung. Danach kommt noch eine Stunde Fahren im Straßenverkehr hinzu.

Im Anschluss erhalten die Anwärter eine schriftliche Bescheinigung über die Schulung, die bei der zuständigen Zulassungsbehörde abgegeben werden muss. Eine Fahrschule, die B96-Kurse anbietet, kann beispielsweise beim ADAC recherchiert werden.

Was kostet die Führerscheinerweiterung?

Der Führerschein ermöglicht nicht nur den Transport von Wohnwagen, sondern auch von Pferdehängern.

Der Führerschein ermöglicht nicht nur den Transport von Wohnwagen, sondern auch von Pferdehängern.

Im Vergleich zum B-Führerschein sind die Kosten übersichtlich. Bereits zwischen 300 und 500 Euro an Investitionen genügen, um zukünftig zum Beispiel den Pferdeanhänger transportieren zu können.

Anders als andere Klassen an Führerscheinen muss die Schlüsselzahl B96 auch nicht in regelmäßigen Abständen erneuert werden, wie das etwa bei den LKW-Klassen der Fall ist. Sie ist unbegrenzt und zudem EU-weit gültig.

Reicht der B96-Führerschein für Wohnwagen aus?

Einige Wohnwagen können bereits mit dem Führerschein der Klasse B angekuppelt werden. Viele übersteigen jedoch das zulässige Höchstgewicht. Für diese ist B96 meist die richtige Wahl. Der Caravaning Industrie Verband (CIVD) schätzt, dass damit etwa 90 Prozent aller auf dem Markt befindlichen Wohnwagen bewegt werden können.

Trotzdem sollten Fahrzeugführer immer prüfen, ob sie ihr Gespann mit einer Fahrerlaubnis B und Schlüsselzahl 96 fahren fürfen. Schwere Caravans wie etwa Tandem-Achser benötigen meist die Führerscheinklasse BE.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,29 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.