Fahrverbot in Frankreich: Wann und weshalb es droht

Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Andere Länder, andere Verkehrsregeln. Wer beschließt, mit dem Auto nach Frankreich in den Urlaub zu fahren, sollte dies berücksichtigen. Schließlich unterscheiden sich die französischen Verkehrsvorschriften zum Teil enorm von den deutschen. Verstoßen Sie als Kraftfahrer dagegen, kann schlimmstenfalls sogar ein Fahrverbot in Frankreich auf Sie zukommen. Doch wann genau ist dies der Fall und erstreckt sich dieses Verbot auch auf Deutschland?

Was sind die Gründe für ein Fahrverbot in Frankreich?

Auf welche Verstöße folgt ein Fahrverbot in Frankreich?

Auf welche Verstöße folgt ein Fahrverbot in Frankreich?


Was Deutschland und Frankreich gemeinsam haben, ist, dass ein Fahrverbot in beiden Ländern als Konsequenz bei Verstößen gegen geltendes Verkehrsrecht drohen kann. Unter anderem bestehen jedoch Unterschiede darin, wie lange ein solches verhängt werden kann. Ein deutsches Fahrverbot ist auf eine Dauer zwischen einem und drei Monaten begrenzt.

Haben Sie allerdings eine sogenannte „suspension du permis de conduire“, also ein Fahrverbot in Frankreich erhalten, kann sich dieses auf einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten erstrecken. Gründe dafür sind z. B.

  • Fahrten unter dem Einfluss von Drogen
  • Überschreitungen der vorgeschriebenen Maximalgeschwindigkeit um mehr als 30 km/h
  • Verstöße gegen die Promillegrenze, die in Frankreich bei 0,5 Promille liegt

Wird in Frankreich ein Fahrverbot verhängt, behält die zuständige Behörde den Führerschein normalerweise ein.

Wird in Frankreich ein Fahrverbot verhängt, behält die zuständige Behörde den Führerschein normalerweise ein.

Wenn Sie sich als deutscher Fahrer eine dieser Zuwiderhandlungen zuschulden kommen lassen, müssen Sie damit rechnen, dass ein Fahrverbot in Frankreich gegen Sie verhängt wird. Die zuständigen Behörden behalten in einer solchen Situation normalerweise den Führerschein ein. Personen, die einen festen Wohnsitz in Frankreich haben, können sich dort ein neues Dokument abholen, sobald die Dauer des Fahrverbots abgelaufen ist und sie dementsprechend wieder fahren dürfen.

Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Auch wenn die betroffene Person einen ausländischen Führerschein besitzt, ist dieses Vorgehen die Regel. Aber wie verhält sich das Ganze, wenn Sie lediglich Urlaub machen und über keinen festen Wohnsitz in Frankreich verfügen? Nach dem Ablauf vom Fahrverbot in Frankreich erhalten Sie Ihren Führerschein in der Regel per Post von der zuständigen Behörde zurückgeschickt. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, dass dies bereits geschieht, nachdem ein entsprechender Vermerk auf das Dokument geklebt wurde.

Interessant: Ein weiterer Unterschied zwischen einem Fahrverbot in Frankreich bzw. in Deutschland bezieht sich auf Verkehrssünder, deren Führerschein aufgrund von Alkohol- oder Drogenfahrten temporär eingezogen wurde. Ist die Dauer des Fahrverbots abgelaufen, erhalten deutsche Fahrer ihre Fahrberechtigung normalerweise zurück, ohne gewisse Bedingungen erfüllen zu müssen.

Bei einem aufgrund von Drogen oder Alkohol am Steuer verhängten Fahrverbot in Frankreich bedarf es allerdings zunächst einer ärztlichen Untersuchung, bevor der Führerschein wieder ausgehändigt wird. Wurde nach einem Tempoverstoß ein Fahrverbot in Frankreich angeordnet und die Dauer liegt bei mehr als einem Monat, droht französischen Fahrern das Gleiche.

Gilt ein in Frankreich verhängtes Fahrverbot auch in Deutschland?

Erstreckt sich ein Fahrverbot in Frankreich auch auf Deutschland?

Erstreckt sich ein Fahrverbot in Frankreich auch auf Deutschland?

Deutsche Kraftfahrer, die mit einem Fahrverbot in Frankreich konfrontiert werden, müssen sich zumindest über einen Punkt keine Gedanken machen: In Deutschland gilt dieses Verbot nicht. Grundsätzlich findet ein im Ausland angeordnetes Fahrverbot nur in dem Land Anwendung, in dem es verhängt wurde.

Andersherum ist es deutschen Behörden ebenfalls nicht erlaubt, ein Fahrverbot in Frankreich oder einem anderen Land zu erteilen.

Bedenken Sie jedoch: Setzen Sie sich im Urlaub in Frankreich trotz Fahrverbot hinter das Steuer eines Fahrzeugs, können hohe Bußgelder und im schlimmsten Fall sogar eine Gefängnisstrafe drohen. Weiterhin kann Ihr Kfz beschlagnahmt werden. Ein Fahrverbot in Frankreich sollten Sie entsprechend ernst nehmen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.