Ab wann droht ein Fahrverbot für eine außerorts begangene Geschwindigkeitsübertretung?

Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Oftmals laden die weiten Landstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften zum vergnüglichen Brausen in der Sonne ein. Wer dabei nicht auf seine Geschwindigkeit achtet, der muss womöglich mit einem Fahrverbot für einen außerorts begangenen Tempoverstoß rechnen. Wann ein solcher droht, erläutern wir im Folgenden.

Bußgeldtabelle für eine Geschwindigkeitsübertretung außerorts mit dem Pkw

Ge­schwin­digkeits­über­schrei­tung
mit PKW (außerorts)
BußgeldFahrverbotFVerbotPunkteLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h10 €kein FahrverbotFVerbot
11 - 15 km/h20 €kein FahrverbotFVerbot
16 - 20 km/h30 €kein FahrverbotFVerbot
21 - 25 km/h70 €kein FahrverbotFVerbot1Hier prüfen
26 - 30 km/h80 €(1 Monat)*1Hier prüfen
31 - 40 km/h120 €(1 Monat)*1Hier prüfen
41 - 50 km/h160 €1 Monat2Hier prüfen
51 - 60 km/h240 €1 Monat2Hier prüfen
61 - 70 km/h440 €2 Monate2Hier prüfen
über 70 km/h600 €3 Monate2Hier prüfen
* in der Regel nur im Wiederholungsfall

Bußgeldtabelle für eine Geschwindigkeitsübertretung außerorts mit Pkw mit Anhänger

Geschwin­digkeits­über­schreitung mit An­hänger (außer­orts)Bußgeld in EuroPunkteFahrverbotLohnt ein Einspruch?
... bis 10 km/h 15
... 11 bis 15 km/h 25
... 16 bis 20 km/h 701Hier prüfen
... 21 bis 25 km/h 801Hier prüfen
... 26 bis 30 km/h 951Hier prüfen
... 31 bis 40 km/h 16021 MonatHier prüfen
... 41 bis 50 km/h 24021 MonatHier prüfen
... 51 bis 60 km/h 44022 MonateHier prüfen
… über 60 km/h 60023 MonateHier prüfen
Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldtabelle für eine Geschwindigkeitsübertretung außerorts mit dem Lkw

Ge­schwin­dig­keits­über­schreitung mit dem Lkw (außer­orts)BußgeldPunkteFahrverbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h15 €
11 - 15 km/h25 €*
16 - 20 km/h70 €1Hier prüfen
21 - 25 km/h80 €1Hier prüfen
26 - 30 km/h95 €1(1 Monat)**Hier prüfen
31 - 40 km/h160 €21 MonatHier prüfen
41 - 50 km/h240 €21 MonatHier prüfen
51 - 60 km/h440 €22 MonateHier prüfen
über 60 km/h600 €23 MonateHier prüfen

* Überschreiten Sie die zulässige Geschwindigkeit bis 15 km/h für mehr als eine Dauer von fünf Minuten oder in mehr als zwei Fällen nach Fahrtantritt, drohen 70 Euro und ein Punkt in Flensburg.
** In der Regel droht nur dann ein Fahrverbot, wenn Sie sich als Lkw-Fahrer innerhalb eines Jahres zweimal eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr geleistet haben. In diesem Fall gelten Sie als Wiederholungstäter.

Bußgeldrechner für überhöhte Geschwindigkeit

Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Fahrverbot wegen Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts

Fahrverbot bekommen? Außerhalb geschlossener Ortschaft gelten andere Regeln zur Geschwindigkeit als innerorts.

Fahrverbot bekommen? Außerhalb geschlossener Ortschaft gelten andere Regeln zur Geschwindigkeit als innerorts.

Waren Sie auf den Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften zu schnell unterwegs, droht bei entsprechender Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit unter Umständen ein Fahrverbot. Dies gilt als eine der drastischsten Sanktionen, die gemäß Bußgeldkatalog wegen einer Ordnungswidrigkeit verhängt werden können. Die obigen Tabellen verdeutlichen, ab wie viel Stundenkilometer über dem Tempolimit Sie Ihren Führerschein abgeben müssen und wie lange dieses Fahrverbot gültig ist.

Dabei ist die Besonderheit für Wiederholungstäter zu beachten: Waren Sie zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres mit einer Geschwindigkeit von 26 km/h oder mehr über der ausgewiesenen Geschwindigkeitsbeschränkung unterwegs, gelten Sie als Wiederholungstäter. In diesem Fall müssen Sie Ihren Schein beim zweiten Mal bereits ab ebenjener Überschreitung für einen Monat abgeben, während andere Fahrer erst ab einer Überschreitung von 41 km/h oder mehr ihren Führerschein einbüßen.

Vergleichen Sie die Bußgeldtabelle für die Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts mit der für Tempoübertretungen innerorts, fällt Ihnen auf, dass die Sanktionen innerorts härter ausfallen. Wer in einem Ort mehr als 30 km/h zu schnell fährt, hat ein Fahrverbot zu befürchten, während ein Fahrverbot für eine außerorts begangene Überschreitung erst bei mehr als 40 km/h zu schnell gilt. Der Grund dafür liegt in der erhöhten Verkehrsdichte innerhalb einer geschlossenen Ortschaft. Hinzu kommt, dass hier mehr „schwächere“ Verkehrsteilnehmer wie Radfahrer oder auch Fußgänger gibt.

Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Fahrverbot wegen außerorts begangenem Tempoverstoß: Ab wann gilt es in der Probezeit?

Gerade raus aus der Fahrschule und ein Fahrverbot weil Sie außerorts mit überhöhter Geschwindigkeit fuhren?

Gerade raus aus der Fahrschule und ein Fahrverbot weil Sie außerorts mit überhöhter Geschwindigkeit fuhren?

Wurden Sie geblitzt und Sie bekommen ein Fahrverbot, weil Sie zu schnell außerorts unterwegs waren, ist das allein schon eine schwere Konsequenz. Befinden Sie sich zusätzlich in der Probezeit, müssen Sie darüber hinaus mit Probezeitmaßnahmen rechnen.

Diese werden bei

  1. einem A-Verstoß (eine schwerwiegende Ordnungswidrigkeit wie eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h oder mehr) oder bei
  2. zwei B-Verstößen (minderschwere Ordnungswidrigkeit wie das Überziehen des TÜV)

verhängt. Wer eine Ordnungswidrigkeit außerorts beging, die ein Fahrverbot nach sich zieht, hat daher auf jeden Fall einen A-Verstoß begangen.

Die nun zusätzlich verhängten Maßnahmen (neben denen, die gemäß Bußgeldkatalog für die Ordnungswidrigkeit gelten wie Bußgeld und Punkte in Flensburg) umfassen die verpflichtende Teilnahme an einem Aufbauseminar sowie die Verlängerung der Probezeit um zwei weitere Jahre.

Einspruch gegen das Fahrverbot

Gegen Sie wird ein Fahrverbot für einen außerorts begangenen Tempoverstoß verhängt, obwohl Sie vielleicht gar nicht gefahren sind? Gegen den Bußgeldbescheid können Sie Einspruch einlegen. Dieser muss in schriftlicher Form innerhalb zwei Wochen nach Erhalt des Bescheides bei der zuständigen Behörde eingehen.

Ein Einspruch kann auch in Einzelfällen dazu führen, dass das Fahrverbot in ein höheres Bußgeld umgewandelt wird. Dafür müssen jedoch entsprechend wichtige Gründe vorliegen, etwa Sie auf das Auto angewiesen sind, um ein Familienmitglied zu pflegen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.