Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts: Bußgeldtabelle und Bußgeldkatalog

Von bussgeldkataloge.de, letzte Aktualisierung am: 29. Mai 2022

Bußgelder: Geschwindigkeits­überschreitung innerorts

Ge­schwin­digkeits­über­schrei­tung
innerorts
BußgeldPunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h30 €kein FahrverbotFVerboteher nicht
11 - 15 km/h50 €kein FahrverbotFVerbotHier prüfen **
16 - 20 km/h70 €kein FahrverbotFVerbotHier prüfen **
21 - 25 km/h115 €1kein FahrverbotFVerbotHier prüfen **
26 - 30 km/h180 €11 Monat*Hier prüfen **
31 - 40 km/h260 €21 MonatHier prüfen **
41 - 50 km/h400 €21 MonatHier prüfen **
51 - 60 km/h560 €22 MonateHier prüfen **
61 - 70 km/h700 €23 MonateHier prüfen **
über 70 km/h800 €23 MonateHier prüfen **
* Fahr­verbot kommt nur für Wie­der­holungs­täter in Be­tracht.

Bußgeldrechner: Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts & außerorts

FAQ: Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts

Was kostet eine Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts?

Überschreiten Sie innerorts das Tempolimit, müssen Sie als PKW-Fahrer mit einer Geldbuße zwischen 30 und 800 Euro rechnen. Unsere Tabelle zeigt Ihnen alle möglichen Sanktionen auf einen Blick.

Welche Geschwindigkeitsbegrenzung gilt innerorts?

Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt in aller Regel ein Tempolimit von 50 km/h. Allerdings gibt es dort auch viele Tempo-30-Zonen.

Wie kann ich gegen einen Bußgeldbescheid wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts vorgehen?

Erhalten Sie einen Bußgeldbescheid wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung, haben Sie innerhalb von zwei Wochen die Möglichkeit, einen Einspruch einzulegen.

Video zur Geschwindigkeitsüberschreitung

Mehr zur Geschwindigkeitsüberschreitung, erfahren Sie auch im Video.

Innerorts zu schnell gefahren? Alles rund ums Bußgeld innerorts

Zu schnell fahren? Innerorts droht ab 31 km/h zu viel ein Fahrverbot.
Zu schnell fahren? Innerorts droht ab 31 km/h zu viel ein Fahrverbot.

Laut Straßenverkehrsordnung (StVO) ist unter innerorts eine geschlossene Ortschaft zu verstehen. Dies wird durch ein gelbes Ortsschild angezeigt. Verlassen Sie die Ortschaft, finden Sie das gleiche Schild, nur ist es mit einem roten Strich durchgestrichen. Begehen Sie innerorts eine Geschwindigkeitsüberschreitung, müssen Sie mit einem Bußgeld rechnen. Fahren Sie über 70 km/h zu schnell, kommen 3 Monte Fahrverbot und 2 Punkte hinzu.

Falls keine andere Geschwindigkeit angegeben ist, beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 50 km/h. Dies gilt für alle Fahrzeuge, egal ob PKW, Motorrad oder LKW. Häufig wird in geschlossenen Ortschaften mit fest installierten Radarfallen geblitzt.

Dies kann auch schon kurz nach dem Ortsschild passieren, denn die Geschwindigkeitsbegrenzung gilt ab dem Schild – im Notfall muss also gebremst werden und der Wagen darf nicht langsam ausrollen und dann vielleicht erst in der Mitte der Ortschaft die 50 km/h erreichen.

Bis zu einer Geschwindigkeitsübertretung innerorts von 20 km/h gibt es ein Verwarngeld.
Bis zu einer Geschwindigkeitsübertretung innerorts von 20 km/h gibt es ein Verwarngeld.

Viele Unfälle sind auf eine Geschwindigkeits­übertretung innerorts zurück zu führen. Viele Verkehrsteilnehmer fahren also eine überhöhte Geschwindigkeit innerorts und bringen damit sich und andere in Gefahr.

Die Radarfallen lösen dann aus und Sie werden geblitzt, wenn Sie innerorts fahren. Zu rechnen ist in diesem Fall laut dem „Bußgeldkatalog Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts“ …

  • mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 30 Euro
  • ab 21 km/h zu schnell auch mit mindestens einem Punkt und
  • ab 31 km/h zu viel zusätzlich mit einem Fahrverbot von mindestens einem Monat.

Im Gegensatz zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts fällt ein Bußgeld für überhöhte Geschwindigkeit innerorts höher aus. Der Bußgeldkatalog startet bei 30 Euro und nicht bei 20 Euro.

Tempoüberschreitung innerorts und geblitzt? Das sind die Konsequenzen

Geschwindigkeitsüberschreitung und geschlossene Ortschaft: In der Probezeit gilt hierfür der gleiche Bußgeldkatalog.
Geschwindigkeitsüberschreitung und geschlossene Ortschaft: In der Probezeit gilt hierfür der gleiche Bußgeldkatalog.

Wer geblitzt wird,  innerorts fährt und dabei eine Geschwindigkeitsüberschreitung von bis zu 20 km/h begeht, muss mit einer Geldbuße zwischen 30 und 70 Euro rechnen.

In diesem Fall bekommen Sie keine Punkte, wenn Sie innerorts gefahren sind. Auch ein Fahrverbot wird nicht verhängt. Wer allerdings über 20 km/h zu schnell fährt, muss mit einem höheren Bußgeld rechnen. Ein Fahrverbot, weil sie innerorts zu schnell waren, droht, wenn Sie 31 km/h oder mehr gefahren sind – lediglich Wiederholungstäter müssen schon ab 26 km/h zu viel ihren Führerschein abgeben.

Die Geschwindigkeit ist an Gefahrenpunkten situationsabhängig anzupassen. Ignorieren Sie dies, kann ein Bußgeld verhangen werden. Befinden Sie sich also im Bereich einer Baustelle oder nähern sich einer Kreuzung, ist die Geschwindigkeit zu drosseln:

  • Gefährden Sie in dieser Situation andere Verkehrsteilnehmer, drohen ein Bußgeld von 120 Euro und ein Punkt in Flensburg.
  • Wer trotz besonderer Straßen- und Verkehrsverhältnisse seine Geschwindigkeit nicht anpasst und dadurch einen Unfall verursacht, zahlt ein Bußgeld von 145 Euro und kassiert ebenfalls einen Punkt.
  • Auch zu langsames Fahren ohne Grund kann bestraft werden: Es drohen 20 Euro Verwarngeld.

Zu schnell gefahren innerorts und dabei an einem illegalen Straßenrennen teilgenommen? Seit 2017 ist das keine Ordnungswidrigkeit mehr, sondern stellt nach § 315d StGB eine Straftat dar. Nach neuester Rechtsprechung droht in einer solchen Situation schlimmstenfalls eine Verurteilung wegen Mordes.

Darüber hinaus führen auch Störungssysteme und Frühwarnsysteme zu Bußgeldern, denn diese sind illegal und werden mit einem Punkt und 75 Euro bestraft. Das Gerät wird eingezogen.

Geschwindigkeit innerorts: Das ist bei einer 30er Zone zu beachten

In diesem Fall gilt ebenfalls der Bußgeldkatalog „Geschwindigkeitsüberschreitung innerhalb geschlossener Ortschaft“. Es macht also keinen Unterschied, ob Sie in einer 50er Zone oder in einer 30er Zone geblitzt werden.

Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts wird eine Toleranz von 3 km/h abgezogen. Alle aktuellen Bußgelder sind der obigen Tabelle „Bußgeldkatalog Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts“ zu entnehmen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts: Bußgeldtabelle und Bußgeldkatalog
Loading...

** Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.