Straßenverkehrsordnung in Italien: Was die „Codice della Strada“ besagt

Die Straßenverkehrsordnung wird in Italien „Codice della Strada“ genannt. Auch wenn sie der deutschen StVO in vielen Punkten gar nicht so unähnlich ist, können die italienischen Bußgelder um einiges höher ausfallen als in Deutschland. Um zu vermeiden, dass Verstöße gegen die StVO in Italien ein Loch in den Urlaubsgeldbeutel reißen, ist es ratsam, sich im Vorfeld mit den dort geltenden Verkehrsvorschriften vertraut zu machen.

Bußgeldtabelle: Übertretung der italienischen Straßenverkehrsordnung

TatbestandSanktionen in Euro
Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/hAb 170 *
Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 50 km/hAb 530
RotlichtverstoßAb 170 *
Handy am SteuerAb 160
Verstoß gegen die GurtpflichtAb 80
ParkverstoßAb 85
Alkohol am SteuerAb 530

* geltende Mindestbußen am Tag, nachts (22-7 Uhr) können diese ein Drittel höher ausfallen

FAQ: Straßenverkehrsordnung in Italien

Welche Tempolimits gelten in Italien?

Wie schnell Sie laut der Straßenverkehrsordnung in Italien mit welchem Kraftfahrzeug auf welcher Straße unterwegs sein dürfen, haben wir Ihnen an dieser Stelle zusammengefasst.

Wo liegt die italienische Promillegrenze?

Sowohl in Deutschland als auch in Italien müssen Sie sich an eine Alkoholgrenze von 0,5 Promille halten. Für Fahranfänger, die noch nicht länger als drei Jahre über einen Führerschein verfügen, gilt eine Null-Promille-Grenze.

Was geschieht bei Verstößen gegen die italienische Straßenverkehrsordnung?

Wenn Sie gegen die Straßenverkehrsordnung in Italien verstoßen haben und anschließend einen Bußgeldbescheid in Ihrem heimischen Briefkasten vorfinden, sollten Sie diesen nicht einfach so ignorieren. Aufgrund eines Vollstreckungsabkommens innerhalb der EU können italienische Bußgelder ab einer Bagatellgrenze von 70 Euro auch in Deutschland eingetrieben werden. Dazu muss der Bescheid innerhalb von 360 Tagen bei Ihnen angekommen sein, da er sonst in der Regel als verjährt angesehen wird.

Was die italienische StVO im Wesentlichen vorschreibt

Wie sehen die Vorschriften aus der Straßenverkehrsordnung in Italien aus?
Wie sehen die Vorschriften aus der Straßenverkehrsordnung in Italien aus?

Anschließend haben wir Ihnen einige Vorschriften aus der Straßenverkehrsordnung in Italien zusammengefasst, mit denen Sie in Kontakt kommen könnten, wenn Sie dort mit dem Auto auf Erkundungstour sind. Sofern Sie diese befolgen, sollte einem bußgeldfreien Urlaub nichts mehr im Wege stehen.

Wo dürfen Sie laut Straßenverkehrsordnung in Italien parken?

Verstöße beim Parken zählen wohl mit zu den am häufigsten begangenen Zuwiderhandlungen gegen die italienische StVO. Um stets darüber Bescheid zu wissen, wo Sie Ihr Kfz abstellen dürfen und wo nicht, müssen Sie sich lediglich an die verschiedenfarbigen Markierungen auf der Straße halten:

  • Gelb: Für bestimmte Kraftfahrer reservierter Parkplatz (z. B. Anlieger, Taxis oder Schwerbehinderte). Hier ist eine spezielle Genehmigung notwendig.
  • Blau: Parkscheiben- oder gebührenpflichtiger Parkplatz.
  • Schwarzgelb: Hier herrscht ein Parkverbot.
  • Grün: Auf diesen Parkplätzen gibt es zeitlich begrenzte Parkverbote.
  • Weiß: Auf einem solchen Parkplatz können Sie kostenlos parken.

Haben Sie einen Bußgeldbescheid aus Italien erhalten, in dem Ihnen vorgeworfen wird, Sie hätten gegen die italienische Straßenverkehrsordnung Artikel (Art.) 7 verstoßen, handelt es sich dabei normalerweise um einen Parkverstoß. Dieser Paragraph befasst sich mit der Verkehrsregelung in bewohnten Zentren.

Unterwegs in Italien: Laut StVO gelten diese Tempolimits

Welche Geschwindigkeit ist in Italien laut StVO erlaubt?
Welche Geschwindigkeit ist in Italien laut StVO erlaubt?

Um keine Geschwindigkeitsüberschreitung zu begehen und daraufhin auf italienischen Straßen geblitzt zu werden, sollten Sie sich stets an die vorgegebene Maximalgeschwindigkeit halten. Diese richtet sich gemäß der Straßenverkehrs­ordnung in Italien danach, mit welcher Art von Kfz und auf welcher Straße Sie unterwegs sind. Die folgende Tabelle fasst die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten in Bella Italia zusammen:

Fahr­zeug­artinner­ortsaußer­ortsSchnell­stra­ßeAuto­bahn
Motor­rad50 km/h90 km/h110 km/h130 km/h
Pkw50 km/h90 km/h110 km/h130 km/h
Pkw + An­hän­ger50 km/h70 km/h70 km/h80 km/h
Wohn­mo­bil bis 3,5 Ton­nen50 km/h90 km/h110 km/h130 km/h
Wohn­mo­bil über 3,5 Ton­nen50 km/h80 km/h80 km/h100 km/h

Bedenken Sie: Dabei handelt es sich lediglich um allgemeine Angaben. Schreiben Verkehrsschilder in Italien eine andere Geschwindigkeit vor, ist natürlich diese maßgeblich. Außerdem sieht die Straßenverkehrsordnung in Italien besondere Regelungen für Fahranfänger vor, die Ihren Führerschein noch nicht länger als drei Jahre haben: Auf Schnellstraßen dürfen sie maximal 90 km/h und auf Autobahnen höchstens 100 km/h fahren.

Was besagt die Straßenverkehrsordnung in Italien zu Alkohol am Steuer?

Das ein oder andere Gläschen Wein gehört für viele Deutsche zum Italienurlaub einfach dazu. Möchten Sie sich danach noch hinter das Steuer eines Kraftfahrzeugs setzen, sollten Sie beachten, dass die italienische StVO die gleiche Promillegrenze vorsieht wie die deutsche. Diese liegt bei 0,5 Promille.

Gemäß der StVO in Italien gilt eine Null-Promille-Grenze für Fahranfänger.
Gemäß der StVO in Italien gilt eine Null-Promille-Grenze für Fahranfänger.

Vorsicht: Eine weitere Gemeinsamkeit zwischen der Straßenverkehrsordnung in Italien und der in Deutschland ist die besondere Regelung für Fahranfänger in Bezug auf Alkohol am Steuer. Wer seinen Führerschein noch nicht länger als drei Jahre besitzt oder das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, darf nach dem Konsum von alkoholischen Getränken kein Auto mehr fahren. Es gilt in solchen Fällen also auch auf italienischen Straßen eine Null-Promille-Grenze.

Rauchverbot, Kreisverkehr, Handy am Steuer: Weitere Regelungen aus der italienischen StVO

Sobald Sie mit der ganzen Familie on Tour sind, sollten Sie in Bezug auf das Rauchen im Auto aufpassen. Die Straßenverkehrsordnung in Italien sieht schließlich ein Rauchverbot im Fahrzeuginneren vor, sobald Minderjährige oder Schwangere mitfahren. Qualmen Sie trotzdem drauf los und werden erwischt, drohen hohe Bußgelder.

Kreuzt ein Kreisverkehr Ihren Weg, gilt besondere Vorsicht: Normalerweise haben die Kfz, die sich bereits im Kreisel befinden, Vorfahrt vor denen, die einfahren möchten. Wie in Deutschland wird auch in Italien erst bei der Ausfahrt geblinkt. Doch Achtung: Dies gilt nur, wenn ein entsprechendes Verkehrsschild den Kreisverkehr ankündigt. Fehlt dieses Schild, müssen die Fahrzeuge im Kreisel gemäß der Straßenverkehrsordnung in Italien den einfahrenden die Vorfahrt gewähren (Rechts vor Links).

Da sich selbst italienische Kraftfahrer nicht immer an diese Regelung halten, empfiehlt es sich, an einem Kreisel absolut vorsichtig zu sein und sicherheitshalber andere Kfz zuerst fahren zu lassen. Die Nutzung des Handys am Steuer ist in Italien ebenfalls nicht gestattet, es sei denn, Sie verfügen über eine Freisprechanlage oder einen Ohrknopf.

Sie haben in Italien gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen?

Sie haben eine Zahlungsaufforderung aufgrund der Übertretung der italienischen Straßenverkehrsordnung erhalten?
Sie haben eine Zahlungsaufforderung aufgrund der Übertretung der italienischen Straßenverkehrsordnung erhalten?

Erhalten Sie nach Ihrem Urlaub einen Bußgeld­bescheid mit einer Zahlungsaufforderung, weil die italienische Straßenverkehrsordnung vermeintlich missachtet wurde, sollten Sie diesen keinesfalls ignorieren. Schließlich besteht seit längerer Zeit ein Vollstreckungsabkommen innerhalb der EU, welches es den italienischen Behörden ermöglicht, Bußgelder auch in Deutschland einzutreiben.

Dazu bedarf es lediglich einer Bagatellgrenze von 70 Euro. Da die Bußgelder für Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung in Italien relativ hoch sind, ist dieser Betrag schnell erreicht. Weiterhin sollten Sie beachten, dass italienische Bußgeldbescheide Ausländern innerhalb von 360 Tagen zugestellt werden müssen. Ansonsten sieht die italienische Straßenverkehrsordnung eine Verjährung der jeweiligen Zuwiderhandlung vor. Erreicht Sie das Schriftstück erst nach Ablauf dieser Frist, müssen Sie die Geldbuße normalerweise nicht zahlen.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Straßenverkehrsordnung in Italien: Was die „Codice della Strada“ besagt
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.