Praktische Fahrstunden in der Fahrschule: Wie viele Stunden sind das Minimum?

Von bussgeldkataloge.de, letzte Aktualisierung am: 28. August 2021

Neben dem Theorieunterricht müssen auch praktischen Fahrstunden bei der Führerschein-Ausbildung in der Fahrschule absolviert werden. Während dieses Praxisunterrichts sollen die Fahrerlaubnisanwärter sich im Umgang mit den Fahrzeugen üben und sich mit den Verkehrsregeln vertraut machen. Aber wie viele Fahrstunden braucht man durchschnittlich für den Führerschein? Welche gesetzlichen Mindestvorgaben gibt es?

Übersicht: Wie viele praktische Fahrstunden müssen Sie mindestens absolvieren?

In der folgenden Tabelle finden Sie Angaben zu den mindestens zu absolvierenden Sonderfahrten nach Fahrerlaubnisklasse. Eine Fahrstunde entspricht dabei 45 Minuten. Diese Angaben zu den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestfahrstunden ergeben sich aus den Anlagen 4 und 5 der Fahrschüler-Ausbildungsordnung (FahrschAusbO).

FührerscheinklasseFahrstunden ÜberlandfahrtFahrstunden AutobahnFahrstunden Nachtfahrt
AM---
A1543
A2543
... bei Vorbesitz von A1 unter 2 Jahren321
... bei Vorbesitz von A1 seit mindestens 2 Jahren---
A543
... bei Vorbesitz von A1321
... bei Vorbesitz von A2 unter 2 Jahren321
... bei Vorbesitz von A2 seit mindestens 2 Jahren---
B543
BE311
C1311
C1E311
C523
... bei Vorbesitz von C1311
CE523
C1 und C1E in gemeinsamem AusbildungsgangSolo: 1
Zug: 3
Solo: 1
Zug: 1
Solo: -
Zug: 2
C und CE in gemeinsamem AusbildungsgangSolo: 3
Zug: 5
Solo: 1
Zug: 2
Solo: -
Zug: 3
D1*
... bei Vorbesitz von B oder C1 bis 2 Jahre19127
... bei Vorbesitz von B oder C1 mehr als 2 Jahre844
... bei Vorbesitz von C bis 2 Jahre844
... bei Vorbesitz von C mehr als 2 Jahre422
D1E*311
D*
... bei Vorbesitz von B oder C1 bis 2 Jahre22148
... bei Vorbesitz von B oder C1 mehr als 2 Jahre1285
... bei Vorbesitz von C bis 2 Jahre1686
... bei Vorbesitz von C mehr als 2 Jahre843
... bei Vorbesitz von D1555
DE*311
* Hinzu kommt bei den Busführerscheinen auch eine verpflichtende, praktische Grundausbildung, die je nach Führerscheinklasse und Vorbesitz anderer Fahrerlaubnisklassen zwischen 4 und 45 Stunden umfassen kann (vgl. Anlage 5 FahrschAusbO)

FAQ: Fahrstunden bei der Fahrschulausbildung

Wie viele Fahrstunden muss man machen?

Wie viele Fahrstunden in der Fahrschule mindestens absolviert werden müssen, richtet sich vor allem nach der gewünschten Führerscheinklasse. Für den B-Führerschein zum Beispiel sind mindesten zwölf Fahrstunden (Sonderfahrten) verpflichtend vorgeschrieben. Eine Übersicht zu den Pflichtstunden nach Führerscheinklasse finden Sie in dieser Tabelle. Neben den Sonderfahrten kommen zumeist auch noch Regelfahrstunden hinzu. Eine feste Vorgabe zur Anzahl dieser “normalen” Fahrstunden gibt es jedoch nicht. 

Welche praktischen Fahrstunden sind Pflicht?

Zu den gesetzlich vorgegebenen Sonderfahrten zählen Überlandfahrten auf Bundes- oder Landstraßen, Autobahnfahrten sowie Fahrten bei Nacht bzw. Dämmerung. 

Wie viele Fahrstunden brauche ich für den Klasse-B-Führerschein im Durchschnitt?

Wie viele Stunden ein Fahrschüler am Ende insgesamt benötigt, bevor er sich zur praktischen Fahrprüfung anmelden kann, ist sehr individuell. Im Schnitt benötigen Fahrschüler für den B-Führerschein etwa 30 Fahrstunden. 

Wie lange dauert eine Fahrstunde?

Die praktischen Fahrstunden haben eine Dauer von 45 Minuten. Beim Theorieunterricht hingegen entspricht eine Stunde 90 Minuten.

Welche Kosten entstehen pro Fahrstunde?

Eine Fahrschule kann die Kosten je Fahrstunde selbst festlegen. Einer Gebührenordnung unterliegt sie hierbei nicht. Daher können die Preise sich stark unterscheiden, auch regional. Mit welchen Kosten Sie im Schnitt pro Fahrstunde rechnen müssen, erfahren Sie hier.

Weitere Informationen zu den Fahrstunden

Praktische Ausbildung in der Fahrschule: Wie viele Fahrstunden sind Pflicht?

Wie viele Fahrstunden sind das Minimum? Infos zu verpflichtenden Ausbildungsfahrten und Regelfahrstunden.
Wie viele Fahrstunden sind das Minimum? Infos zu verpflichtenden Ausbildungsfahrten und Regelfahrstunden.

Grundsätzlich entscheiden die persönlichen Fähigkeiten des Fahrschülers darüber, wie viele Fahrstunden er am Ende tatsächlich benötigt, bevor der Fahrlehrer ihn für prüfungsbereit hält. Es gibt jedoch gesetzliche Mindestvorgaben, an denen sich jeder Fahrschüler orientieren kann. Die Anzahl dieser Pflichtstunden bzw. Sonderfahrten richtet sich nach der jeweiligen Fahrerlaubnisklasse. 

Können Sie die ersten Fahrstunden eigentlich auch vor der bestandenen Theorieprüfung absolvieren? Ja, das ist sogar oftmals üblich. Voraussetzung für die Teilnahme am fahrpraktischen Unterricht ist die Theorieprüfung also nicht. Allerdings können Sie die abschließende fahrpraktische Prüfung erst nach der bestandenen theoretischen Prüfung ablegen.

Vorgeschriebene Fahrstunden bei den Führerscheinen der Klassen A1, A2, A und B

Fahrschule: Wie viele Praxisstunden sind mindestens vorgeschrieben?
Fahrschule: Wie viele Praxisstunden sind mindestens vorgeschrieben?

Für die Fahrerlaubnis der Klassen A1, A2, A und B sind in aller Regel mindestens zwölf Fahrstunden à 45 Minuten zu absolvieren, nämlich:

  • fünf Überlandfahrten
  • vier Autobahnfahrten
  • drei Nachtfahrten

Der Vorbesitz einer anderen Führerscheinklasse kann die Anzahl der erforderlichen Sonderfahrten reduzieren. Besitzen Sie beispielsweise bereits eine Fahrerlaubnis der Klasse A1 oder A2 und wollen in die nächsthöhere Führerscheinklasse aufsteigen, dann reduziert sich die Anzahl der verpflichtenden Fahrstunden auf sechs.

Hinweis: Wenn Sie von der Fahrerlaubnis A1 zu A2 bzw. von A2 zu A aufsteigen wollen, und die vorausgehende Klasse bereits seit mindestens zwei Jahren besitzen, dann sind keine zusätzlichen praktischen Fahrstunden verpflichtend vorgeschrieben. Allerdings muss der Fahrlehrer entscheiden, ob der Betroffene seines Erachtens bereits geeignet ist, um an der praktischen Fahrprüfung teilzunehmen. Sieht er noch keine ausreichende Eignung, muss der Fahrschüler also dennoch einige Fahrstunden absolvieren.

Durchschnittliche Fahrschulausbildung: 30 Fahrstunden können beim B-Führerschein schon zusammenkommen.
Durchschnittliche Fahrschulausbildung: 30 Fahrstunden können beim B-Führerschein schon zusammenkommen.

Die meisten Fahrschüler brauchen allerdings mehr Fahrstunden, als sie zumindest rein rechtlich gesehen machen müssten. Dies gilt insbesondere für jene, die zum ersten Mal eine Fahrschule besuchen und noch keine Fahrerfahrung besitzen. Insgesamt sind beim B-Führerschein zirka 30 Fahrstunden Durchschnitt.

Wie viele Regelfahrstunden ein Fahrschüler jedoch neben den Sonderfahrten genau benötigt, richtet sich stark nach dessen persönlichen und individuellen Fähigkeiten. Am Ende entscheidet der Fahrlehrer, wann er seinen Schützling für ausreichend geeignet hält, um die praktische Prüfung abzulegen. Es ist also nicht möglich, bei den benötigten Fahrstunden die finale Anzahl bereits im Voraus festzulegen. 

Gesetzlich vorgeschriebene Fahrstunden für den Lkw-Führerschein

Die Anzahl der verpflichtend zu absolvierenden Fahrstunden fällt bei den Lkw-Klassen geringer aus. Für die Klassen C1 und C1E sind mindestens je fünf Fahrstunden vorgeschrieben, bei den größeren Klassen C und CE je zehn. Hintergrund ist, dass die Führerscheinbewerber in aller Regel bereits im Vorbesitz einer Fahrerlaubnis sind und schon über Fahrpraxis verfügen. Mindestens Klasse B ist Voraussetzung für den Erwerb eines Lkw-Führerscheins.

Interessenten können auch jeweils in einem gemeinsamen Lehrgang zeitgleich die Fahrerlaubnisse C1 und C1E oder C und CE erwerben. Anders als bei der Kombination von B- und BE-Führerschein werden die Pflichtstunden hierbei jedoch nicht zusammengerechnet, sondern reduzieren sich insgesamt:

  • gleichzeitige C1- und C1E-Ausbildung: acht verpflichtende Fahrstunden (statt zehn)
  • gleichzeitige C- und CE-Ausbildung: sechzehn verpflichtende Fahrstunden (statt zwanzig)

Anzahl der Fahrstunden beim D-Führerschein

Besonders viele Fahrstunden: Die meisten Pflichtstunden müssen angehende Busfahrer absolvieren.
Besonders viele Fahrstunden: Die meisten Pflichtstunden müssen angehende Busfahrer absolvieren.

Die mit Abstand höchste Mindestanzahl bei den Fahrstunden müssen Fahrschüler absolvieren, die einen Busführerschein erwerben wollen. Besitzen Sie zum Beispiel den B-Führerschein noch nicht länger als zwei Jahre und wollen den Führerschein der Klasse D1 machen, so sind mindestens 28 Fahrstunden vorgeschrieben. Bei der Fahrerlaubnisklasse D sind es gar 44 praktische Fahrstunden.

Auch hier kann sich der Vorbesitz einer anderen Führerscheinklasse – je nach Dauer – reduzierend auf die Pflichtfahrten auswirken. Neben den verpflichtenden Ausbildungsfahrten müssen die Führerscheinanwärter auch eine praktische Grundausbildung absolvieren.

Hintergrund für den erheblichen Mehraufwand bei den Fahrstunden für einen Busführerschein ist, dass die zukünftigen Fahrer auch Verantwortung für die Businsassen übernehmen müssen. Um zu gewährleisten, dass sie ihre Passagiere möglichst sicher an ihren Zielort bringen, ist neben einer psychologischen und persönlichen Eignung auch eine hohe Anforderung an deren Fahrpraxis gestellt.

Im Übrigen: Ebenso wie beim Erwerb eines Lkw-Führerschein ist auch für den Busführerschein mindestens der Vorbesitz der Fahrerlaubnisklasse B vorgeschrieben.

Praktische Fahrstunden: Welche Kosten können entstehen?

Die Fahrschule entscheidet, was Fahrstunden im einzelnen kosten sollen.
Die Fahrschule entscheidet, was Fahrstunden im einzelnen kosten sollen.

Den größten Anteil an den Führerscheinkosten verursachen die Fahrstunden. Einen festen Preis für Fahrstunden gibt es allerdings nicht. Jede Fahrschule kann die Kosten pro Stunde mithin selbst festlegen. Die Kosten für Fahrstunden können also je nach Fahrschule, Region und gewünschter Fahrerlaubnis stark variieren.

Regelfahrstunden sind dabei oftmals mit geringeren Kosten verbunden als die erforderlichen Sonderfahrten. Im Schnitt können in der Fahrschule für die Stunden folgende Kosten entstehen (Durchschnitt bei Klasse B):

  • Regelfahrstunde: 20 bis 50 Euro
  • Sonderfahrt: 50 bis 70 Euro

Bei der Ausbildung für den Bus- oder Lkw-Führerschein können die Fahrstunden weit mehr kosten (um 90 Euro). 

Tipp: Holen Sie am besten vorab Informationen zu den möglichen Kosten für die einzelnen Fahrstunden bei unterschiedlichen Fahrschulen ein. Durch den Vergleich verschiedener Angebote können Sie das für die günstigste Preismodell finden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Praktische Fahrstunden in der Fahrschule: Wie viele Stunden sind das Minimum?
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.