Führerschein-Kosten: Wie teuer ist ein Führerschein?

Was der Führerschein letztendlich kosten wird, ist abhängig von mehreren Faktoren. Das bedeutet nicht, dass Sie sich völlig überraschen lassen müssen, denn einige Preiskomponenten sind festgeschrieben. Im Vorfeld ist es ratsam, mehrere Fahrschulen zu vergleichen, um das für Sie beste Angebot zu finden.

FAQ: Führerschein-Kosten

Warum kostet der Führerschein nicht überall gleich viel?

In Deutschland gibt es keine Gebührenordnung für Fahrschulen. Einzelne Bestandteile des Unterrichts können daher abhängig von der Fahrschule unterschiedlich viel kosten.

Wofür fallen beim Führerschein Kosten an?

Wollen Sie den Führerschein erstmals erwerben, fallen Kosten für einige Positionen an: Sie müssen sich in der Fahrschule anmelden und den Theorieunterricht sowie die einzelnen Fahrstunden bezahlen. Für die Anmeldung und das Ablegen der theoretischen und der praktischen Prüfung fallen ebenfalls Kosten an. Hinzu kommen der Antrag auf die Erteilung der Fahrerlaubnis, der Erste-Hilfe-Kurs, der Sehtest, ein biometrisches Lichtbild und Lernmaterial.

Müssen Sie mehr zahlen, wenn Sie bei der Führerscheinprüfung durchfallen?

Die zusätzlichen Unterrichtsstunden, die in so einem Fall nötig sind, müssen Sie selbst zahlen. Häufig wird hierfür aber nur ein Teilbetrag fällig.

Was kostet ein Führerschein für ein Auto?

Wie viel kostet ein Führerschein? Maßgeblich sind Faktoren wie Region, Führerscheinklasse und Fahrschule.
Wie viel kostet ein Führerschein? Maßgeblich sind Faktoren wie Region, Führerscheinklasse und Fahrschule.

Fahrschulen unterliegen in Deutschland keiner Gebührenordnung. Jede Fahrschule kann daher eigene Preise für die einzelnen Bestandteile des Unterrichts festlegen. Diese müssen offen angegeben und eingehalten werden. Ausnahmen gibt es nur bei einzelnen Bestandteilen.

Wie viele Übungsstunden vom Fahrschüler benötigt werden, bevor er die praktische Führerscheinprüfung antritt, kann vorab nicht gesagt werden. Somit ist lediglich eine Prognose über die letztendlichen Kosten für den Führerschein möglich. Ein Fahrlehrer wird Sie vor der Vertragsunterzeichnung gerne kostenlos beraten.

Auch die Region, in der der Führerschein erworben werden soll, wirkt sich auf dessen Preis aus. Während die Führerschein-Kosten in Berlin bei etwa 1000 Euro liegen, kann ein Pkw-Führerschein in Bayern Kosten von etwa 1700 Euro mit sich bringen. Für einen Lkw-Führerschein sind Preise von 3000 Euro nicht unüblich, da die praktischen Fahrstunden hierfür deutlich teurer ausfallen.

Haben Sie Ihren Führerschein verloren oder wurde er gestohlen, fallen ebenso Kosten an. Ein neuer Führerschein kann insgesamt etwa 100 Euro kosten.

Welche Kosten fallen beim Führerschein an?

Für den Pkw- und Lkw-Führerschein fallen Kosten für folgende Positionen an:

  • Anmeldung bei der Fahrschule
  • Theorieunterricht
  • Praktische Fahrstunden
  • Anmeldung für die theoretische und praktische Prüfung
  • Ablegen der theoretischen und praktischen Führerscheinprüfung
  • Antrag bei der Führerscheinstelle
  • Sehtest
  • Erste-Hilfe-Kurs
  • Biometrisches Passbild
  • Privat angeschafftes Lernmaterial

Mitunter sind die Kosten für die einzelnen Bestandteile durch die Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) geregelt. Die theoretische Prüfung kostet so etwa klassenübergreifend 10 Euro. Bei der praktischen Prüfung fallen für die Klassen B und BE beim Autoführerschein Kosten von 77,10 Euro an. Die Kosten für den Lkw-Führerschein (Klasse C, CE, C1 und C1E) betragen, bezogen auf die praktische Prüfung, 127 Euro.

Beinahe jeder Jugendliche stellt sich irgendwann diese Frage: Was kostet der Führerschein?
Beinahe jeder Jugendliche stellt sich irgendwann diese Frage: Was kostet der Führerschein?

Der Sehtest für den Führerschein verursacht Kosten in Höhe von 6,43 Euro. Eine preisliche Verordnung über die Kosten des Erste-Hilfe-Kurses gibt es nicht. Hierfür sollten etwa 20 bis 40 Euro einberechnet werden.

Der Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis verursacht weitere Führerschein-Kosten. Bei der Führerscheinstelle müssen Sie eine Gebühr von etwa 45 Euro zahlen. Wenn Sie Ihren Führerschein dann abholen, fallen keine Kosten mehr an.

Der Mofa-Führerschein ist mit Kosten von insgesamt etwa 100 Euro eher günstig. Ursächlich hierfür sind die geringe Anzahl nötiger Theoriestunden und die fehlende Notwendigkeit einer praktischen Prüfung zum Führerscheinerwerb.

Für einen Staplerschein werden die Kosten in Höhe von etwa 100 Euro üblicherweise vom Arbeitgeber übernommen, da es sich um eine berufliche Qualifikation handelt.

Ein internationaler Führerschein bringt Kosten in Höhe von etwa 15 Euro mit sich. Er ist nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein gültig und kann bei der Führerscheinstelle beantragt werden.

Nichtbestehen der Prüfung: Erhöhung der Führerschein-Kosten

Die Kosten für den Führerschein sind nur bedingt einheitlich geregelt.
Die Kosten für den Führerschein sind nur bedingt einheitlich geregelt.

Was aber kostet ein Autoführerschein, wenn Sie durch die Prüfung gefallen sind? In der Regel wird die Fahrschule Ihnen den sogenannten Teilgrundbetrag für die Weiterführung der Ausbildung in Rechnung stellen.

Dieser muss in den Preisinformationen der Fahrschule ausgeschrieben und in Ihrem Vertrag festgehalten sein. In der Regel wird Ihnen höchstens die Hälfte des Grundbetrages der jeweiligen Führerscheinklasse berechnet.

Die Anmeldegebühr für die theoretische und die praktische Prüfung sowie die Gebühren für die theoretische und praktische Führerscheinprüfung sind beim Zweitversuch erneut zu zahlen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.