Handy am Steuer in der Probezeit – Was droht Fahranfängern?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Abgelenkte Fahrzeugführer erhöhen das generelle Unfallrisiko und gefährden so nicht nur sich selbst, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer. Aber auch wenn die Erinnerungen an die Fahrschule noch frisch sind, kann das ein oder andere schon einmal verdrängt werden – vor allem das geliebte Mobiltelefon kann schnell in der Hand auch junger Fahrer landen. Welche Konsequenzen hat es, wenn Fahranfänger mit dem Handy am Steuer in der Probezeit ertappt werden?

Härtere Sanktionen in der Probezeit auch beim Handy am Steuer?

Was geschieht, wenn Sie mit dem Handy am Steuer in der Probezeit ertappt werden?

Was geschieht, wenn Sie mit dem Handy am Steuer in der Probezeit ertappt werden?

Verstoßen Fahranfänger noch in der zweijährigen Probezeit gegen die Regeln, die Straßenverkehrsrecht, Straßenverkehrsordnung & Co. jedem Verkehrsteilnehmer aufgeben, so drohen ihnen neben den im Bußgeldkatalog aufgeführten Bußgeldern, Fahrverboten und Punkten noch weitere Sanktionen: die Probezeitmaßnahmen. Dies allerdings nur, sofern die einzelnen Zuwiderhandlungen auch als A- oder B-Verstoß angerechnet werden. Dies gilt auch für das Handy am Steuer in der Probezeit.

Was sind A-, was B-Verstöße?

Einzelne schwerwiegende Verkehrsverstöße führen während der Bewährungszeit von Fahranfängern zur Verhängung von Probezeitmaßnahmen. Diese werden unterteilt in A- und B-Verstöße und sind in Anlage 12 der Fahrerlaubnis­verordnung aufgeführt. Zwei B-Verstöße wiegen dabei so viel wie ein A-Verstoß. Dabei werden nur Zuwiderhandlungen (Straftaten und Ordnungswidrigkeiten) in diesem Zusammenhang betrachtet, für die ein Bußgeld von 60 und mehr Euro verhängt wird.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Handy am Steuer: In der Probezeit als schwerwiegende Zuwiderhandlung gewertet

Worunter fällt nun aber das Handy am Steuer in der Probezeit? Telefonieren Sie am Steuer während der Probezeit – und halten dafür das Handy in der Hand – so handelt es sich um einen A-Verstoß.

Wurden Sie bei der Nutzung vom Handy am Steuer in der Probezeit ertappt und handelt es sich um Ihren ersten A-Verstoß, so folgt die Verlängerung der Probezeit um zwei weitere Jahre – auf insgesamt vier. Zudem müssen Sie auf eigene Kosten ein Aufbauseminar absolvieren.

In der Probezeit wird das Handy am Steuer als B-Verstoß gewertet.

In der Probezeit wird das Handy am Steuer als B-Verstoß gewertet.

Befanden Sie sich zu diesem Zeitpunkt bereits in der verlängerten Probezeit, so folgt die kostenpflichtige Verwarnung. Diese kommt zumeist mit der Empfehlung ums Eck, an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen.

Haben Sie sich nach der Verwarnung wiederum einen A-Verstoß oder zwei weitere B-Verstöße geleistet, so kann die Fahrerlaubnis entzogen werden.

Einmalig mit dem Handy am Steuer in der Probezeit ertappt zu werden, zieht also schon drastische Konsequenzen nach sich. Sie sollten sich in jedem Fall belehren lassen, um den Fehler nicht zu oft zu machen. Dies könnte Sie nämlich die Fahrerlaubnis kosten.

Und: Grundsätzlich ist es per se zulässig, beim Autofahren zu telefonieren – in der Probezeit und auch danach. Allerdings sollten Sie hierfür nie das Mobiltelefon in die Hand nehmen müssen, sondern Freisprecheinrichtungen nutzen. Sobald Sie als Fahrer das Handy oder Autotelefon während der Fahrt aufnehmen müssen, handeln Sie ordnungswidrig – und gefährden die Verkehrssicherheit.

Im Übrigen: Neben den oben genannten Maßnahmen, die das Handy am Steuer in der Probezeit nach sich ziehen kann, kommen natürlich auch die Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog oben drauf. Bei einem Handyverstoß bedeutet das: mindestens 100 Euro Geldbuße und ein Punkt in Flensburg.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

4 Gedanken zu „Handy am Steuer in der Probezeit – Was droht Fahranfängern?

  1. A.S

    Hallo,

    Wurde heute beim telefonieren erwischt während ich gefahren bin. Bin in der Probezeit noch und wollte fragen, was auf mich noch zukommt. Hoffe, Sie können meine Frage beantworten.

    Gruß

    Antworten
    1. bussgeldkataloge.de

      Hallo,

      laut Bußgeldkatalog liegt die Strafe für Telefonieren am Steuer bei 100 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg. Die Probezeit würde um zwei Jahre verlängert und es muss an einem Aufbauseminar teilgenommen werden.

      – Die Redaktion

      Antworten
  2. Elvis O.

    Hallo
    ich wurde mit meinem Handy am steuer erwischt. Ich befinde mich schon in der verlängerten Probezeit + 1 Punkt auf meinem Konto in flensburg, weil ich einmal geblitzt wurde. Wird bei diesem Fall mein Führerschein entzogen ? oder eher nicht?

    Antworten
    1. juliab

      Hallo Elvis

      ein A-Verstoß in der Probezeitverlängerung hat eine Verwarnung und die Teilnahmeempfehlung an einer verkehrspsychologischen Beratung zur Folge.

      Die Redaktion von bussgeldkataloge.de

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.