Überladener Bus: Wann wird das Fahrzeug zur Gefahr?

Ein Bus befördert im Zuge einer Fahrt mitunter viele Personen gleichzeitig. Ob es sich nun um einen Schulbus handelt, der Schüler zum Unterricht bringt, oder um einen Fernbus, der Reisende an Bord hat: Ein überladener Bus stellt in jedem Fall eine Gefahr dar. Der Bußgeldkatalog für den Bus wartet daher schon bei geringer Überladung mit hohen Sanktionen auf.

Bußgeldtabelle: Zulässiges Gesamtgewicht beim Bus überschritten – Fahrer

Ver­stoßBuß­geld in EuroPunk­te in Flens­burgFahr­ver­bot in Mo­na­ten
Füh­ren ei­nes Bus­ses mit Fahr­gäs­ten, ob­wohl das zu­läs­si­ge Ge­samt­ge­wicht um mehr als …
… 5 % ü­ber­schri­tten wur­de1201-
… 10 % ü­ber­schrit­ten wur­de1651-
… 15 % ü­ber­schrit­ten wur­de2101-
… 20 % ü­ber­schrit­ten wur­de2851-
… 25 % ü­ber­schrit­ten wur­de427,501-
… 30 % ü­ber­schrit­ten wur­de5701-
Mit dem Bus mehr Per­so­nen be­för­dert als er­laubt601-
Mit dem Bus mehr Ge­päck be­för­dert als er­laubt601-

Bußgeldtabelle: Zulässiges Gesamtgewicht beim Bus überschritten – Halter

Ver­stoßBuß­geld in Euro Punk­te in Flens­burg Fahr­ver­bot in Mo­na­ten
Kraftomnibus mit Fahrgästen und einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 t überladen
... um mehr als 5 % 2101-
... um mehr als 10 % 352,501-
... um mehr als 15 % 427,501-
... um mehr als 20 % 570 1-
... um mehr als 25 % 637,501-

FAQ: Überladener Bus

Wo steht das zulässige Gesamtgewicht eines Busses?

Die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) schreibt vor, welches Gesamtgewicht ein Kraftomnibus grundsätzlich nicht überschreiten darf. Welcher Wert für Ihr Fahrzeug gilt, können Sie den Fahrzeugpapieren entnehmen.

Wer muss bei einem Verstoß das Bußgeld zahlen?

In den meisten Fällen müssen sowohl der Fahrer als auch der Halter mit einer Sanktion rechnen. Die Bußgelder für den Halter sind allerdings deutlich höher.

Wie kann eine Überladung beim Bus zustandekommen?

Das kann geschehen, wenn mehr Personen befördert werden als es erlaubt ist oder wenn die Höchstmasse des Gepäcks überschritten wird. Angaben zu beiden Positionen finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil I.

Ein überladener Bus stellt eine Gefahr dar

Überfüllte Busse zeichnen sich etwa durch ein verändertes Bremsverhalten und eine geringere Fahrsicherheit aus.
Überfüllte Busse zeichnen sich etwa durch ein verändertes Bremsverhalten und eine geringere Fahrsicherheit aus.
Die StVZO schreibt vor, in welcher Menge ein Fernbus Gepäck und Fahrgäste transportieren darf.
Die StVZO schreibt vor, in welcher Menge ein Fernbus Gepäck und Fahrgäste transportieren darf.

Die Fahrzeugpapiere jedes Fahrzeugs weisen sein zulässiges Gesamtgewicht aus. Dieses setzt sich aus dem Leergewicht und der maximalen Zuladung, die erlaubt ist, zusammen.

Wird die zulässige Gesamtmasse überschritten, ist das Fahrzeug überladen. Bei einem Bus kann dieser Fall eintreten, wenn zu viele Personen einsteigen oder wenn zu viel bzw. zu schweres Gepäck der Reisenden geladen wird.

Eine Überladung stellt eine hohe Gefahr für die allgemeine Verkehrssicherheit dar. Beispielsweise reagieren die Bremsen anders als gewohnt und die Fahrsicherheit insbesondere in Kurven ist nicht mehr gegeben. Zu einem Unfall kann es unter diesen Umständen schneller kommen. Ein überladener Bus gefährdet zudem nicht nur andere Verkehrsteilnehmer, sondern auch die Personen, die er befördert.

Bereits ab einer Überladung um mehr als fünf Prozent fallen ein hohes Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg an. Sanktionen betreffen gemäß dem Bußgeldkatalog für den Bus in den meisten Fällen sowohl den Fahrer als auch den Halter.

Wann ist ein Bus überladen?

Gemäß § 34 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) darf das zulässige Gesamtgewicht eines Kraftomnibusses mit nicht mehr als zwei Achsen einen Wert von 19,50 t nicht überschreiten. Welche zulässige Gesamtmasse Ihr Fahrzeug aufweist, steht in den Fahrzeugpapieren. In leerem Zustand wiegt ein Bus bereits etwa 13 bis 14 Tonnen. Ein überladener Bus müsste also eine relativ große Gesamtmasse überschreiten, um als solcher zu gelten.

In der Zulassungsbescheinigung Teil I sind weiterhin die Zahl der im Bus zur Verfügung stehenden Sitz- und Stehplätze sowie die Höchstmasse des Gepäcks ausgewiesen. In § 34a Abs. 1 StVZO ist vom Gesetzgeber festgeschrieben, dass die dort zu findende Zahl nicht überschritten werden darf.

Durch Fahrgäste oder Gepäckstücke überfüllte Busse ziehen ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einen Punkt in Flensburg für den Fahrer nach sich.

Fernbus: Welches Gepäck darf mit?

In einem Fernbus kann Ihr Fahrrad unter Umständen als Sondergepäckstück gelten.
In einem Fernbus kann Ihr Fahrrad unter Umständen als Sondergepäckstück gelten.

Für die Reisen mit einem Fernbus gelten klare Regelungen hinsichtlich des Gepäcks, die sich jedoch von Anbieter zu Anbieter geringfügig unterscheiden können.

In der Regel gilt, dass jeder Fahrgast ein Handgepäckstück von bis zu sieben Kilogramm sowie ein Reisegepäckstück von bis zu 20 Kilogramm mitnehmen darf.

Gegen einen Aufpreis ist es mitunter möglich, Sondergepäckstücke durch den Bus transportieren zu lassen. Diese dürfen ein Gewicht von 30 Kilogramm meist nicht überschreiten. Unter Umständen können Sie im Fernbus sogar Ihr Fahrrad mitnehmen. Die meisten Anbieter, die das zulassen, begrenzen das Gewicht des Fahrrads auf 25 Kilogramm.

Damit ein überladener Bus in einer Polizeikontrolle kein Problem darstellt, sollten Anbieter und Fahrer vor Beginn der Fahrt genaue Kalkulationen anstellen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.