21 bis 30 km/h zu schnell: Sie haben die magische Grenze überschritten!

Von bussgeldkataloge.de, letzte Aktualisierung am: 27. November 2020

Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wer 21 km/h (oder mehr) zu schnell mit dem Pkw im Straßenverkehr unterwegs war, hat quasi eine „magische Grenze“ überschritten. Zum einen legt das Punktekonto zu. Zum anderen müssen sich Fahranfänger jetzt mit ernsthaften Konsequenzen auseinandersetzen.

Bußgeldtabellen 21 bis 30 km/h zu schnell innerorts und außerorts

Im Folgenden finden Sie die Sanktionen für jeden Stundenkilometer, den Sie evtl. zu schnell gefahren sind, je nachdem, ob Sie sich innerorts oder außerorts aufhielten.

Aktuelle Bußgelder außerorts

Ge­schwin­dig­keits­über­schrei­tung au­ßer­ortsBußgeldFahrverbotFVerbotPunkteLohnt ein Einspruch?
21 km/h zu schnell70 €1Hier prüfen
22 km/h zu schnell70 €1Hier prüfen
23 km/h zu schnell70 €1Hier prüfen
24 km/h zu schnell70 €1Hier prüfen
25 km/h zu schnell70 €1Hier prüfen
26 km/h zu schnell80 €1 Monat*1Hier prüfen
27 km/h zu schnell80 €1 Monat*1Hier prüfen
28 km/h zu schnell80 €1 Monat*1Hier prüfen
29 km/h zu schnell80 €1 Monat*1Hier prüfen
30 km/ h zu schnell80 €1 Monat*1Hier prüfen
* neues Fahrverbot aufgrund eines Formfehlers in der StVO-Novelle nichtig
> zum alten Bußgeldkatalog für Geschwindigkeits­überschreitungen
Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Aktuelle Bußgelder innerorts

Ge­­schwin­­dig­­keits­­über­­schrei­­tung in­ner­ortsBußgeldFahrverbotFVerbotPunkteLohnt ein Einspruch?
21 km/h zu schnell80 €1 Monat*1Hier prüfen
22 km/h zu schnell80 €1 Monat*1Hier prüfen
23 km/h zu schnell80 €1 Monat*1Hier prüfen
24 km/h zu schnell80 €1 Monat*1Hier prüfen
25 km/h zu schnell80 €1 Monat*1Hier prüfen
26 km/h zu schnell100 €1 Monat*1Hier prüfen
27 km/h zu schnell100 €1 Monat*1Hier prüfen
28 km/h zu schnell100 €1 Monat*1Hier prüfen
29 km/h zu schnell100 €1 Monat*1Hier prüfen
30 km/h zu schnell100 €1 Monat*1Hier prüfen
* neues Fahrverbot aufgrund eines Formfehlers in der StVO-Novelle nichtig
> zum alten Bußgeldkatalog für Geschwindigkeits­überschreitungen
Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldrechner

Mit unserem Bußgeldrechner erfahren Sie schnell und einfach, mit welchen Konsequenzen im Falle einer Geschwindigkeitsüberschreitung zu rechnen ist.

Hinweis: Grundlage des Bußgeldrechners ist der neue Tatbestandskatalog, der am 28. April 2020 in Kraft trat. Angaben zu den alten Sanktionen, die vor der StVO-Novelle galten, finden Sie in den bereitgestellten Bußgeldtabellen.

FAQ: 21-30 km/h zu schnell

Was kostet eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 21-30 km/h innerorts?

21-25 km/h zu schnell kosten kosten 80 Euro. Außerdem gibt es jeweils einen Punkt in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot. Bei 26-30 km/h steigt das Bußgeld auf 100 Euro. Nutzen Sie den Bußgeldrechner hier.

Welches Bußgeld gibt es, wenn ich außerorts 21-30 km/h zu schnell fahre?

Bei 21-25 km/h über dem Tempolimit droht ein Bußgeld von 70 Euro, bei 26-30 km/h sind es 80 Euro. In beiden Fällen gibt es zudem einen Punkt und einen Monat Fahrverbot.

Was ist, wenn ich in der Probezeit 21-30 km/h zu schnell fahre?

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h stellt einen A-Verstoß dar. Es können also Probezeitmaßnahmen drohen.

Gibt es bei 21-30 km/h zu schnell ein Fahrverbot?

Ab 26 km/h zu schnell außerorts sieht der Bußgeldkatalog ein Fahrverbot von einem Monat vor. Innerorts ist dies schon ab 21 km/h zu schnell möglich.

Mit dem Pkw ab 21 km/h zu schnell – Das ist die magische Grenze

Wenn Sie 21  bis 30 km/h zu schnell gefahren sind, drohen nun strengere Sanktionen.
Wenn Sie 21 bis 30 km/h zu schnell gefahren sind, drohen nun strengere Sanktionen.

Mit der magischen Grenze ist für den erprobten Fahrzeugführer zunächst das Wachstum seines Punktekontos gemeint. Wer unter 21 km/h zu schnell war, kommt in der Regel punktelos davon. Ab 21 km/h zu schnell gibt es gemäß der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) zudem einen Punkt zusätzlich zum Bußgeld. Das gilt für eine Geschwindigkeitsüberschreitung, bei der Sie bis zu 30 km/h zu schnell waren. Im Hinblick auf die Punkte ist es irrelevant, ob Sie sich innerorts oder außerorts aufhielten.

Wer innerhalb eines Jahres zweimal über 25 km/h zu schnell gefahren ist, muss mit Fahrverbot rechnen.
Wer innerhalb eines Jahres zweimal über 25 km/h zu schnell gefahren ist, muss mit Fahrverbot rechnen.

Denn zwischen Geschwindigkeitsverstößen innerhalb und außerhalb einer geschlossenen Ortschaft wird im Verkehrsrecht unterschieden. Innerorts sind bei überhöhter Geschwindigkeit insbesondere auch schwächere Verkehrsteilnehmer in Gefahr (wie Fußgänger und Radfahrer). 29 km/h zu schnell außerhalb geschlossener Ortschaft bedeutet beispielsweise, Sie müssen weniger zahlen, als wenn die gleiche Geschwindigkeitsüberschreitung innerhalb geschlossener Ortschaften stattgefunden hätte.

Eine weitere Grenze stellt es dar, wenn jemand mit mehr als 25 km/h außerorts bzw. 21 km/h innerorts zu schnell geblitzt wurde, denn in diesem Fall wird ein Fahrverbot vehrängt.

Beachten Sie aber: Für das zu schnelle Fahren mit dem Lkw oder bei einem Pkw mit Anhänger gibt es strengere Sanktionen. Da kann es bspw. innerorts zu einem Bußgeld bis zu 140 Euro kommen und die Anzahl der Punkte kann sich ab 25 km/h zu viel auf dem Tacho auf zwei erhöhen.
Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

21 bis 30 km/h zu schnell in der Probezeit

Wer 21 km/h zu schnell in der Probezeit fährt, begeht einen schwerwiegenden Verstoß.
Wer 21 km/h zu schnell in der Probezeit fährt, begeht einen schwerwiegenden Verstoß.

Eine magische Grenze gibt es auch, wenn ein Fahranfänger ab 21 km/h zu schnell gefahren ist. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung ab 21 km/h zu schnell ist nämlich ein A-Verstoß und zieht üblicherweise die Anordnung mit sich, an einem Aufbauseminar teilzunehmen sowie die Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre.

Die Verstöße in der Probezeit werden in A- und B-Verstöße eingeteilt. Dabei werden B-Verstöße als „weniger schwerwiegend“ eingestuft, A-Verstöße dagegen als „schwerwiegend“. Für die Verpflichtung zum Aufbauseminar braucht es zwei B-Verstöße oder eben einen A-Verstoß – und der ist gegeben, wenn Sie ab 21 km/h zu schnell unterwegs waren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,42 von 5)
21 bis 30 km/h zu schnell: Sie haben die magische Grenze überschritten!
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Ein‌spruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.