Lkw-Maut in Belgien: Auf welchen Strecken wird sie fällig?

Von bussgeldkataloge.de, letzte Aktualisierung am: 7. September 2020

Sie möchten in Belgien Fahrten mit einem Lkw unternehmen, der mehr als 3,5 Tonnen auf die Waage bringt? Dann sind Sie seit April 2016 dazu verpflichtet, Ihren Brummi mit einer sogenannten On-Board-Unit (OBU) auszustatten. Es handelt sich dabei um ein satellitengestütztes System, mit dem die Lkw-Maut in Belgien entrichtet wird. Wie das Ganze im Detail funktioniert und in welcher Höhe sich die belgischen Mautkosten in etwa bewegen, lesen Sie im Ratgeber.

FAQ: Lkw-Maut in Belgien

Wie wird die Lkw-Maut in Belgien entrichtet?

Die Zahlung der Lkw-Maut in Belgien funktioniert mithilfe einer sogenannten „On-Board-Unit“ (OBU). Es handelt sich dabei um eine kleine Box, die an der Windschutzscheibe befestigt wird und die entsprechenden Daten per Mobilfunk an den Mautbetreiber sendet. Der Fahrer erhält von diesem anschließend eine Rechnung über die entsprechenden Mautkosten.

Wie teuer ist die Maut in Belgien für Lkw?

Lkw-Fahrer müssen sich auf unterschiedlich hohe Mautgebühren einstellen, je nachdem, in welcher Region Belgiens sie unterwegs sind. Hier finden Sie eine Aufstellung der anfallenden Kosten je nach Region sowie gefahrenem Kilometer.

Was geschieht, wenn ich die Lkw-Maut in Belgien nicht bezahle?

In diesem Fall müssen Sie mit einer Strafe von 1.000 Euro rechnen, wenn Sie erwischt werden. Sie haben danach drei Stunden Zeit, um sich eine OBU zu besorgen. Tun Sie dies nicht, müssen Sie abermals ein Bußgeld von 1.000 Euro zahlen.  

Wie das Mautsystem in Belgien funktioniert

Lkw-Maut in Belgien: Wie funktioniert das Ganze?
Lkw-Maut in Belgien: Wie funktioniert das Ganze?

Seit April 2016 gibt es die altbekannte Vignette in Belgien für Lkw nicht mehr. Stattdessen werden die Straßennutzungsgebühren nun anhand eines speziellen Mautgerätes abgerechnet, welches den Namen On-Board-Unit (OBU) trägt. Dabei handelt es sich um eine kleine Box, die Sie an der Windschutzscheibe Ihres Fahrzeugs befestigen müssen.

Sie wird in der Regel über den Zigarettenanzünder mit Strom versorgt. Um die Lkw-Maut in Belgien auf diese Weise bezahlen zu können, müssen Sie im Vorfeld gewisse Vorkehrungen treffen. Wie diese aussehen und wie das Ganze danach genau abläuft, haben wir Ihnen im Folgenden aufgelistet:

Sie benötigen eine On-Board-Unit (OBU), um die Lkw-Maut in Belgien zu entrichten.
Sie benötigen eine On-Board-Unit (OBU), um die Lkw-Maut in Belgien zu entrichten.
  • Zunächst einmal müssen Sie sich eine OBU besorgen und diese registrieren. Dies können Sie entweder online auf der Webseite des Mautbetreibers „Satellic“ oder an speziellen Terminals kurz vor oder direkt in Belgien tun.
  • Nachdem Sie die On-Board-Unit in Ihrem Lkw installiert haben, kann dieser per GPS lokalisiert werden.
  • Die OBU-Box ist anschließend in der Lage, die Höhe der Lkw-Maut in Belgien anhand des zulässigen Gesamtgewichts des Kfz, des Straßentyps, der Schadstoffklasse sowie der gefahrenen Kilometer zu ermitteln.
  • Sobald Sie eine Mautstelle passieren, sendet die On-Board-Unit das berechnete Ergebnis über ein integriertes Mobilfunkmodul an den Betreiber.
  • Dieser wiederum lässt Ihnen eine Rechnung über die anfallenden Mautkosten zukommen, die Sie entweder per Tank- oder Kreditkarte begleichen können.

Wichtig: Im Regelfall wird eine Kaution von 135 Euro fällig, wenn Sie sich eine OBU besorgen. Doch keine Sorge: Diesen Betrag bekommen Sie sofort zurück, wenn Sie die On-Board-Unit nach Ende der Reise wieder abgeben. Eine Pkw-Maut gibt es in Belgien übrigens nicht.

Wo wird in Belgien eine Lkw-Maut erhoben?

Allgemein sind alle Straßen von der Lkw-Maut in Belgien betroffen. Einige Abschnitte können jedoch kostenlos befahren werden. Im Detail ist das belgische Straßennetz in drei Regionen unterteilt:

  1. Flandern sowie die Brüsseler Autobahn
  2. Die Innenstadt Brüssels
  3. Wallonien

Ein Punkt von besonderer Wichtigkeit ist, dass es ausschließlich in Wallonien eine Mehrwertsteuer gibt, was sich entsprechend auf die Höhe der Lkw-Maut in Belgien auswirkt. Sie fällt entsprechend in jeder Region unterschiedlich hoch aus. Zum 1. Januar 2019 wurden im Übrigen weitere 38 Kilometer in das Straßennetz aufgenommen, für das Straßennutzungsgebühren gezahlt werden müssen. Dies betrifft drei Strecken:

  • A11 von Brügge (N31) nach Knokke-Heist (N49)
  • N36 von Roeselare (R32) nach Zarren (N35)
  • N722 von Hasselt (N80) bis Sint-Truiden (N718)

Was kostet die Maut in Belgien für Lkw?

In welcher Höhe bewegt sich die Lkw-Maut in Belgien?
In welcher Höhe bewegt sich die Lkw-Maut in Belgien?

Bei der Bestimmung der Höhe der Lkw-Maut in Belgien spielen im Großen und Ganzen drei Aspekte eine Rolle:

  1. Die Schadstoffklasse des Kfz
  2. Das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs
  3. Die Art der genutzten Straße

Je nachdem, wie viele Kilometer zurückgelegt wurden, ergeben sich daraus letztendlich die Kosten für die Lkw-Maut in Belgien.

Die folgenden Tabellen geben Aufschluss darüber, mit welchen Gebühren Sie pro gefahrenem Kilometer mit Ihrem Lastkraftwagen je nach Region rechnen müssen (Stand: Januar 2020):

Maut in Belgien pro Kilometer (Flandern + Brüsseler Autobahn)

Schadstoff­klasse3,5 - 12 t12 - 32 t> 32 t
Euro 00,154 €0,207 €0,211 €
Euro 10,154 €0,207 €0,211 €
Euro 20,154 €0,207 €0,211 €
Euro 30,133 €0,186 €0,190 €
Euro 40,100 €0,153 €0,157 €
Euro 50,089 €0,142 €0,146 €
Euro 60,078 €0,131 €0,135 €

Maut in Belgien pro Kilometer (Stadtgebiet Brüssel)

Schadstoff­klasse3,5 - 12 t12 - 32 t> 32 t
Euro 00,199 €0,278 €0,308 €
Euro 10,199 €0,278 €0,308 €
Euro 20,199 €0,278 €0,308 €
Euro 30,172 €0,251 €0,282 €
Euro 40,139 €0,219 €0,249 €
Euro 50,126 €0,205 €0,235 €
Euro 60,105 €0,184 €0,214 €

Maut in Belgien pro Kilometer (Wallonien, ohne MwSt.)

Schadstoff­klasse3,5 - 12 t12 - 32 t> 32 t
Euro 00,155 €0,208 €0,212 €
Euro 10,155 €0,208 €0,212 €
Euro 20,155 €0,208 €0,212 €
Euro 30,134 €0,187 €0,191 €
Euro 40,101 €0,154 €0,158 €
Euro 50,079 €0,132 €0,136 €
Euro 60,079 €0,132 €0,136 €

Lkw-Maut in Belgien nicht gezahlt? Das wird teuer

Was geschieht, wenn Sie die Lkw-Maut in Belgien nicht bezahlen?
Was geschieht, wenn Sie die Lkw-Maut in Belgien nicht bezahlen?

Werden Sie als Brummifahrer dabei erwischt, wie Sie auf belgischen Straßen unterwegs sind, ohne die Lkw-Maut in Belgien entrichtet zu haben, kommen hohe Kosten auf Sie zu:

Wer keine OBU vorweisen kann, muss sich auf eine Strafe in Höhe von 1.000 Euro gefasst machen. Im Anschluss daran haben Sie drei Stunden Zeit, um die Registrierung nachzuholen und sich eine On-Board-Unit zu besorgen.

Sollten Sie sich weigern und können nach Ablauf der Frist immer noch keine Box vorweisen, wird Ihnen abermals die Zahlung von 1.000 Euro auferlegt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,52 von 5)
Lkw-Maut in Belgien: Auf welchen Strecken wird sie fällig?
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.