Maut in Norwegen – Kosten der Straßennutzung im Land der Fjorde

Norwegen gilt als eines der schönsten Länder Europas: tiefe Fjorde zwischen hohen Bergen, weites Fjell, breite Flüsse und hohe Wasserfälle. Diese atemberaubende Natur wollen nicht wenige Menschen alljährlich am eigenen Leib erfahren. Doch ist überhaupt mit einer Pkw-Maut in Norwegen zu rechnen?

Mautgebühren in Norwegen: Kosten der Straßennutzung

Nicht jeder muss die Maut in Norwegen bezahlen - Pkw- und Wohnmobilreisende aber schon.

Nicht jeder muss die Maut in Norwegen bezahlen – Pkw- und Wohnmobilreisende aber schon.

Eine generelle Straßenmaut für Norwegen gibt es nicht. Auch sind eine allgemeine Autobahnmaut/Autobahngebühren in Norwegen ebenso wie in anderen nordischen Ländern wie Island unüblich. Stattdessen werden die meisten Brücken, Tunnel und Straßenabschnitte über eine Maut finanziert: In Norwegen sind daher neue Straßenbauwerke solange gebührenpflichtig, bis die Baukosten wieder eingespielt sind.

Daneben gibt es noch einige private Mautstraßen in Norwegen, außerdem erheben viele Städte eine City-Maut. Wer in Norwegen mit Mietwagen oder eigenem Auto unterwegs ist, sollte sich daher vorher informieren. Manchmal kann auch an Mautstellen direkt in Norwegen bezahlt werden.

In Norwegen können Mautkosten auch auf Privatstraßen erhoben werden.

In Norwegen können Mautkosten auch auf Privatstraßen erhoben werden.

Momentan ist in folgenden Städten mit Maut in Norwegen zu rechnen (Stand: Januar 2019):

  • Bærum
  • Bergen
  • Bodø
  • Førde
  • Grenland
  • Harstad
  • Haugesund
  • Kristiansand
  • Namsos
  • Nord-Jæren
  • Oslo
  • Trondheim

Beispiel: Die Fahrt von Trondheim nach Oslo über die Europastraße 6 mit einigen gebührenpflichtigen Streckenabschnitten ist rund 500 Kilometer lang, wofür mit einer Fahrtzeit von etwa sieben Stunden gerechnet werden muss. Die für diese Strecke in Norwegen anfallenden Mautkosten belaufen sich auf zirka 14 Euro.

Wer nach dem Urlaub in Norwegen die Maut/Mautgebühren nicht bezahlen will, muss mit hohen Säumniszuschlägen und Inkasso-Forderungen rechnen und wird bei der Wiedereinreise eventuell zur Kasse gebeten.

Straßenmaut in Norwegen: Bezahlung

Ob es sich in Norwegen um eine Autobahnmaut oder eine Landstraßenmaut handelt, ist nicht relevant - die Erfassung ist i. d. R. immer automatisiert.

Ob es sich in Norwegen um eine Autobahnmaut oder eine Landstraßenmaut handelt, ist nicht relevant – die Erfassung ist i. d. R. immer automatisiert.

In der Regel wird die Maut in Norwegen – egal ob Wohnmobil oder Pkw – automatisiert abgerechnet.

Blaue Schilder mit „automatisk bomstasjon“, „automatic toll“ oder „toll plaza“ kündigen auf Mautstrecken Mautstationen in Norwegen an, an denen die Autokennzeichen elektronisch erfasst werden. Lediglich am Atlanterhavstunnelen ist die Bezahlung vor Ort möglich.

Reisende mit dem eigenen PKW werden in aller Regel eine Rechnung über die Straßenmaut nach dem Norwegen-Urlaub erhalten. Wer größtmögliche Transparenz möchte, sollte sich bei Euro Parking Collection (EPC) online ein Konto erstellen – Rechnungen, Fälligkeitstermine und Zahlungen der Maut in Norwegen sind dort einsehbar.

Bezahlung mit Mietwagen

Wer sich vor Ort einen Mietwagen leiht, sollte erfragen, ob das Fahrzeug ein Sendegerät enthält. Ist das nicht der Fall, muss die „Zahlung für Besucher“ per Kreditkartenregistrierung abgeschlossen werden. Denn andernfalls wird die Rechnung an die Mietwagenfirma gesendet, die für die Weiterleitung ggf. hohe Gebühren erhebt.

Bezahlung per „AutoPASS“

Wer in Norwegen die Maut zuvor anmelden will, erhält keine Vignette, sondern einen Chip.

Wer in Norwegen die Maut zuvor anmelden will, erhält keine Vignette, sondern einen Chip.

Eine weitere Möglichkeit, die für die Maut in Norwegen anfallenden Preise zu begleichen, ist der Abschluss eines Vertrages, des sogenannten AutoPASS. Wer in Norwegen eine längere Reise plant, kann damit sogar Geld sparen, denn in Norwegen ist die Maut ohne AutoPASS meist etwas teuer.

Gegen eine Kaution von 200 NOK (ca. 20,56 Euro) erhalten Fahrzeughalter dann einen Chip (ähnlich einer E-Vignette), der an der Innenseite der Windschutzscheibe befestigt wird. Dem unbeschwerten Reisen durch Norwegen ist der AutoPASS sicherlich dienlich, denn die Abrechnung erfolgt dann vollkommen automatisiert, etwa per Kreditkartenabbuchung.

Besonders lohnend kann es für Halter eines Fahrzeugs von über 3,5 t sein, sich für den „AutoPASS Norwegen“ zu registrieren. Denn dann gelten für diese Fahrzeuge dieselben Mautkosten in Norwegen wie für leichtere Fahrzeuge.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.