Schneeketten- und Winterreifenpflicht in der Schweiz: Eigenverantwortung ist oberstes Gebot

In Deutschland gilt eine situative Winterreifenpflicht, das heißt: Bei Schnee, Matsch und Eisglätte sind Winterreifen oder geeignete Ganzjahresreifen Pflicht. Doch wie sieht es da etwa in der Schweiz aus, einem Land, das zum größten Teil durch Gebirgszüge geprägt ist, die teils ganzjährig von Schnee bedeckt sind? Gilt in unserem Nachbarland eine Winterreifenpflicht? Und wann ist in der Schweiz sogar eine Schneekettenpflicht vorgegeben?

FAQ: Pflicht für Winterreifen in der Schweiz

Gibt es eine explizite Winterreifenpflicht in der Schweiz?

Nein, eine Pflicht wie in Deutschland besteht in der Schweiz nicht. Mehr dazu lesen Sie hier. Allerdings müssen Sie auch im Alpenland dafür Sorge tragen, dass ein Fahrzeug betriebssicher ist und Sie andere Verkehrsteilnehmer nicht behindern oder gefährden. Bei entsprechenden Witterungsverhältnissen empfiehlt sich also der Einsatz von Winterreifen.

Was geschieht, wenn Sie in der Schweiz wegen fehlender Winterreifen einen Unfall verursachen?

Wird Ihnen grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen, drohen ein Bußgeld, ein Fahrverbot oder eine Freiheitsstrafe.

Wann müssen Sie in der Schweiz Schneeketten aufziehen?

Das müssen Sie tun, wenn ein entsprechendes Verkehrsschild darauf hinweist. Wie dieses aussieht, erfahren Sie hier.

Sichere Fahrt: Was gehört zur Winterausrüstung in der Schweiz?

Es gibt keine generelle Winterreifenpflicht in der Schweiz - Bussen können bei ungeeigneter Bereifung dennoch drohen.
Es gibt keine generelle Winterreifenpflicht in der Schweiz – Bussen können bei ungeeigneter Bereifung dennoch drohen.

Zirka 48 Prozent der Gesamtfläche der Schweiz nehmen die Schweizer Alpen ein, noch einmal 12 Prozent die Voralpen und 10 Prozent das Juragebirge. Zwischen Alpen und Jura liegt das sogenannte Mittelland, das von Hügeln und teils flächigen Gebieten geprägt ist und im Schnitt dennoch etwa 400 bis 600 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Nicht nur in strengen Wintern gehört Schnee zum gewohnten Bild des Nachbarlandes und verspricht vor allem skibegeisterten Touristen und Einheimischen Pistenspaß.

Doch worauf müssen Sie sich einstellen, wenn Sie mit dem Auto in die Schweiz fahren wollen? Wie sieht es mit einer Winterreifenpflicht in der Schweiz wirklich aus? Ab wann müssen Sie vielleicht sogar Schneeketten aufziehen? Was sieht der Schweizer Bußgeldkatalog bei Verstößen vor?

Es gibt in der Schweiz keine generelle Winterreifenpflicht

Entsprechend gekennzeichnete Ganzjahresreifen in der Schweiz zu verwenden, ist ebenfalls zulässig.
Entsprechend gekennzeichnete Ganzjahresreifen in der Schweiz zu verwenden, ist ebenfalls zulässig.

Anders als in Deutschland findet sich im Verkehrsrecht im Nachbarland kein expliziter Hinweis darauf, dass ab bestimmten Witterungsverhältnissen Winterreifen in der Schweiz Pflicht an allen Kfz sind. Das bedeutet jedoch nicht, dass keine Sanktionen drohen, wenn Sie trotz Schnee mit Sommerreifen unterwegs sind. Auch wenn es keine Winterreifenpflicht in der Schweiz gibt, so gilt doch gemäß Artikel 29 des Strassenverkehrsgesetzes (SVG):

„Fahrzeuge dürfen nur in betriebssicherem und vorschriftsgemässem Zustand verkehren.“

Zusätzlich bestimmt Artikel 26 Absatz 1 SVG:

„Jedermann muss sich im Verkehr so verhalten, dass er andere in der ordnungsgemässen Benützung der Strasse weder behindert noch gefährdet.“

In der Schweiz wird jedem Verkehrsteilnehmer also ein gewisses Maß an Eigenverantwortung abverlangt, und das insbesondere auch bei widrigen Straßenverhältnissen. Behindern Sie bei winterlichen Straßenverhältnissen den Verkehr aufgrund ungeeigneter Reifen oder bauen Sie sogar einen Unfall, können trotz fehlender Winterreifenpflicht in der Schweiz teils erhebliche Sanktionen drohen. Grobe Fahrlässigkeit kann mit hohen Bußgeldern, Fahrverboten und sogar in schweren Fällen mit Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren geahndet werden.

Die Vorgaben zur Mindestprofiltiefe in der Schweiz entsprechen den rechtlichen Bestimmungen in Deutschland. Auch in der Schweiz müssen Winterreifen, Allwetterreifen und Sommerreifen eine Profiltiefe von mindestens 1,6 mm aufweisen. Die Unterschreitung kann eine Buße von 100 CHF zur Folge haben. Gerade bei Winterreifen wird jedoch empfohlen, eine Profiltiefe von 4 mm nicht zu unterschreiten, um eine optimale Haftung auf winterlichen Straßen zu gewährleisten.

Gibt es eine Schneekettenpflicht in der Schweiz?

Auf die Winterreifen Schneeketten aufziehen? Pflicht in der Schweiz ist das bei entsprechender Beschilderung.
Auf die Winterreifen Schneeketten aufziehen? Pflicht in der Schweiz ist das bei entsprechender Beschilderung.

Zwar gilt also keine Winterreifenpflicht in der Schweiz, aber wie steht es eigentlich um die Verwendung von Schneeketten? In der Schweiz sind hier ebenso keine allgemeinen Pflichten zur Benutzung vorgegeben. Die Schneekettenpflicht ist an örtliche Gegebenheiten gebunden.

Verweist ein entsprechendes Schild darauf, dass die Benutzung der Verkehrswege nur mit Schneeketten gestattet ist, müssen diese angelegt werden. Zu beachten ist dann, dass

  1. Schneeketten in aller Regel nicht auf Sommerreifen aufgezogen werden dürfen
  2. mit angelegten Schneeketten auch in der Schweiz eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h vorgegeben ist
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Schneeketten- und Winterreifenpflicht in der Schweiz: Eigenverantwortung ist oberstes Gebot
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.