Promillegrenze in Spanien: Was droht bei zu viel Sangria?

Die Sagrada Família in Barcelona, die Puerta del Sol in Madrid oder die Stierkampfarena in Málaga: Es gibt zahlreiche Gründe für einen Urlaub in Spanien. Aufgrund der geografischen Nähe beschließen deutsche Urlauber nicht selten, die Reise mit dem Auto anzutreten. In diesem Fall sollten sie sich jedoch im Vorfeld mit den spanischen Verkehrsregeln vertraut machen, zu denen auch die Promillegrenze in Spanien zählt. Wo sie genau liegt und welche Sanktionen bei Verstößen möglich sind, erfahren Sie hier.

Bußgeldtabelle: Verstöße gegen das Alkohollimit in Spanien

Verstoß gegen die Promille­grenze in SpanienGeldstrafePunkte­abzug*
… von 0,3 Promille (als Fahranfänger oder Berufskraftfahrer)500 €4
… zwischen 0,5 - 1 Promille500 €4
… um 1 Promille1.000 €6
… um 1,2 Promille- Freiheitsstrafe von 3 - 6 Monaten oder gemeinnützige Arbeit von 30 - 90 Tagen
- Fahrverbot von maximal 4 Jahren
* In Spanien findet ein anderes Punktesystem als in Deutschland Anwendung. Die Punkte werden dort nicht erteilt, sondern abgezogen. Wer keine Punkte mehr hat, verliert seine Fahrerlaubnis.

Promillegrenze in Spanien

Wie viel Promille sind in Spanien zulässig?

Wer mit dem Auto oder dem Fahrrad unterwegs ist, muss sich an eine Grenze von 0,5 Promille in Spanien halten. Für Fahranfänger, die noch nicht länger als zwei Jahre im Besitz einer Fahrerlaubnis sind, gilt eine Alkoholgrenze von 0,3 Promille. Das Gleiche gilt für Berufskraftfahrer.

Was kommt auf mich zu, wenn ich gegen die Alkoholgrenze in Spanien verstoße?

Halten Sie sich nicht an die Promillegrenze in Spanien, sind Geldstrafen ab 500 Euro, der Abzug von Punkten, Fahrverbote sowie Freiheitsstrafen möglich.

Können spanische Bußgelder in Deutschland vollstreckt werden?

Aufgrund eines Vollstreckungsabkommens innerhalb der Europäischen Union  können Bußgelder aus dem Ausland ab einer Grenze von 70 Euro im Heimatland des Betroffenen eingetrieben werden. Ausländische Punkte oder Fahrverbote können allerdings nicht vollstreckt werden.

Wie viel Promille stellen die Grenze in Spanien dar?

Autofahren nach dem Alkoholkonsum in Spanien: Wie viel Promille gelten als Grenze?
Autofahren nach dem Alkoholkonsum in Spanien: Wie viel Promille gelten als Grenze?

Allgemein gilt wie in Deutschland auch in Spanien eine Promillegrenze von 0,5. Deutsche Autofahrer müssen sich also diesbezüglich nicht umstellen, wenn sie auf spanischen Straßen unterwegs sind. Für Fahranfänger, die über weniger als ein Jahr an Fahrpraxis verfügen, sowie für Berufskraftfahrer beträgt die Promillegrenze in Spanien hingegen 0,3 Promille.

Wer sich nicht an die Alkoholgrenze in Spanien mit dem Auto hält, bringt nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr. Dementsprechend werden Alkoholfahrten in España streng geahndet. Welche Sanktionen im Detail drohen können, lesen Sie im nächsten Abschnitt.

Sie haben in Spanien gegen die Alkoholgrenze verstoßen?

Was geschieht, wenn Sie in Spanien zu viel Promille beim Autofahren hatten?
Was geschieht, wenn Sie in Spanien zu viel Promille beim Autofahren hatten?

Wie Verstöße gegen die Promillegrenze in Spanien sanktioniert werden, können Sie der folgenden Zusammenfassung entnehmen:

  • 0,3 Promille als Berufskraftfahrer oder Fahranfänger: 500 Euro, 4 Punkte
  • Zwischen 0,5 und 1 Promille: 500 Euro, 4 Punkte
  • 1 Promille: 1.000 Euro, 6 Punkte
  • 1,2 Promille: Freiheitsstrafe von 3 bis 6 Monaten oder gemeinnützige Arbeit zwischen 30 und 90 Tagen, maximal viermonatiges Fahrverbot

Bedenken Sie: Das deutsche Punktesystem ist nicht mit dem spanischen zu vergleichen. Schließlich werden in Deutschland Punkte erteilt, in Spanien jedoch abgezogen. Jeder Autofahrer startet dort mit 12 Punkten (Fahranfänger mit 8), wobei maximal 15 Punkte möglich sind. Bei Verstößen gegen die Verkehrsregeln, wie z. B. dem Überschreiten der Promillegrenze in Spanien, werden Punkte abgezogen. Bei 0 Punkten kommt es zum Führerscheinentzug.

Übrigens: Aufgrund eines speziellen Abkommens innerhalb der Europäischen Union können spanische Bußgelder ab einer Grenze von 70 Euro auch in Deutschland vollstreckt werden. Punkte oder Fahrverbote können jedoch nicht auf das deutsche System übertragen werden. Zahlen Sie den entsprechenden Betrag innerhalb von 20 Tagen, erhalten Sie normalerweise einen Rabatt von 50 Prozent, wenn Sie gegen die Promillegrenze in Spanien verstoßen haben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.