Restalkohol: Alkohol im Blut baut sich nur langsam ab

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Hier erfahren Sie, wie lange Alkohol im Körper verbleiben kann, wie Sie Restalkohol berechnen können und welche Sanktionen im Straßenverkehr möglich sind. Unser Bußgeldkatalog und unser Rechner zum Restalkohol liefern die wichtigsten Infos schnell und direkt.

Bußgeldkatalog für Restalkohol

Alko­hol am Steuer: Promille­wert Bußgeld / StrafeFahrverbotPunkte Lohnt ein Einspruch?
In Probe­zeit gegen 0-‰-Grenze verstoßen250 €kein Fahrverbot1Hier prüfen
Blut­alkohol­konzen­tration ab 0,5 ‰ 500 €1 Monat 2Hier prüfen
- zuvor bereits Eintrag wegen eines Alko­holver­stoßes1.000 € 3 Monate2Hier prüfen
- zuvor bereits zwei Einträge wegen Alkohol am Steuer1.500 € 3 Monate2Hier prüfen
Blut­alkohol­konzen­tration ab 1,1 ‰ Freiheits- oder Geldstrafe variiert3Hier prüfen
Geringere Blut­alkohol­konzen­tration als 1,1 ‰, jedoch Aus­faller­scheinungen erkennbar Freiheits- oder Geldstrafe variiert3Hier prüfen

Restalkohol via Rechner ermitteln

Sie haben einige alkoholische Getränke konsumiert und wollen den Restalkohol in Ihrem Blut ermitteln? Unser Rechner verrät Ihnen, wie viel Promille Sie direkt nach dem Konsum aufweisen.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Restalkohol wird oft unterschätzt

Restalkohol ist zu bedenken, bevor ein Fahrzeug gestartet wird.

Restalkohol ist zu bedenken, bevor ein Fahrzeug gestartet wird.


So viel Rest verbleibt: Unser Alkoholrechner hilft dabei, den Restalkohol zu schätzen.

So viel Rest verbleibt: Unser Alkoholrechner hilft dabei, den Restalkohol zu schätzen.

Alkohol führt im Verkehr nicht selten zum Unfall. Der Gesetzgeber ist sich der Gefahren, die von dem Konsum des Rauschmittels ausgehen, bewusst.

Hohe Bußgelder, Fahrverbote und Punkte in Flensburg sollen Verkehrsteilnehmer davon abschrecken, alkoholisiert zu fahren. Dabei ist es gar nicht einmal der Vollrausch, der ständig zu gefährlichen Situationen führt. Denn schon Restalkohol führt dazu, dass die Wahrnehmungsfähigkeiten von Fahrern teilweise extrem eingeschränkt sind.

Diese müssen sich darüber bewusst sein, dass die Promille im Blut nur langsam vom Körper abgebaut wird. Wer vor fünf Stunden noch ausgelassen gefeiert hat, sollte nicht direkt wieder ins Auto steigen, sondern lieber zum Abbau des Alkoholspiegels beitragen. Dabei ist es auch nützlich zu wissen, wie sich mit und ohne Promillerechner der eigene Restalkohol berechnen lässt.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Restalkohol abbauen und Sanktionen vermeiden

Wer nach einer durchzechten Nacht aufwacht und direkt wieder ins Auto steigen will, sollte Vorsicht walten lassen. Zum Fahren weisen Personen dann oft noch noch zu viel Promille auf. Aber wie können Betroffene den Restalkohol effektiv loswerden? Im Internet finden sich zahlreiche Tipps zu dieser Thematik.

Die meisten Informationen, die Sie auf diese Weise erlangen, beruhen jedoch auf Mythen. So ist es zwar nicht auszuschließen, dass Sie sich nüchterner fühlen, wenn Sie Kaffee trinken, Sport treiben oder eine kalte Dusche nehmen. Der Alkoholabbau wird dabei jedoch nicht beschleunigt. Hier hilft es nur, Zeit vergehen zu lassen.

Oft wird vor dem Trinkgelage auch dem folgenden Gedanken entsprechend gehandelt: „Ordentliches Essen schafft eine Grundlage und vermeidet, dass ich später zu stark berauscht bin.“ Tatsächlich ist es nicht falsch, dass Alkohol bei einem leeren Magen schneller ins Blut gelangt und dadurch auch schädlicher sein kann. Die Menge an Promille verändert sich jedoch nicht. Der Rausch tritt nur zeitlich verzögert auf.

Restalkohol kann durch Essen nicht gemindert werden. Warten Sie ab, bis sich dieser abbaut, um einen Unfall zu vermeiden.

Restalkohol kann durch Essen nicht gemindert werden. Warten Sie ab, bis sich dieser abbaut, um einen Unfall zu vermeiden.

Die Gesetzeshüter interessiert es zudem nicht, ob der gemessene Alkoholspiegel durch Konsum von vor einer oder vor zehn Stunden entstanden ist:

Wird ein Fahrer durch Alkohol am Steuer das erste Mal auffällig, drohen mindestens ein Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. Bei weiteren Verstößen verschärfen sich die Sanktionen entsprechend. Wer also sichergehen will, kalkuliert genau, ob sich noch Restalkohol in seinen Blutbahnen befinden könnte.

Restalkohol berechnen: So geht’s!

Sie wollen leicht und zügig Ihren Restalkohol berechnen? Eine Online-Lösung steht direkt unter der Bußgeldtabelle bereit. Unser Restalkoholrechner ermöglicht es Ihnen, ohne Kopfrechnung zu schätzen, wie viel Promille noch in Ihrem Blut verbleibt. Alles was Sie dazu benötigen, sind die folgenden Daten:

  • Die Art der konsumierten Getränke
  • Ihr Körpergewicht
  • Ihr Alter
  • Ihre Körpergröße
  • Ihr Geschlecht

Wollen Sie eine individuellere Rechnung vornehmen, um anschließend den Restalkohol zu ermitteln, können Sie auch die folgende Formel nutzen:

Alkoholmenge in Gramm / (Körpergewicht in Kilogramm x Anteil Körperflüssigkeit)

Die Alkoholmenge in Gramm ergibt sich aus dem Gewicht von Alkohol, welches stets 0,8 g/cm³ beträgt. Darüber hinaus müssen Sie den prozentual angegebenen Alkoholgehalt Ihrer Getränke in Erfahrung bringen und mit der Menge in Milliliter multiplizieren. Bei 500 ml Bier, die neun Prozent aufweisen, bedeutet das: 500 ml x (9 / 100) x 0,8

Heraus kommt ein Wert von 36 Gramm Alkohol. Um den genauen Restalkohol zu ermitteln, benötigen Sie jetzt nur noch den Anteil der eigenen Körperflüssigkeit. Dieser steht für beide Geschlechter ungefähr fest. Weisen Frauen ca. 55 Prozent auf, sind es bei Männern etwa 68 Prozent. Als Mann, der 80 Kilogramm wiegt, würden Sie folglich rechnen: 36 / (80 kg x 0,68) = 0,66 Promille (aufgerundet).

Folglich können Sie auch ermitteln, wie lange Ihr Körper benötigt, um den Restalkohol komplett abzubauen. Es gilt die Faustregel: Etwa 0,1 Promille pro Stunde werden abgebaut. Stellen Sie sicher, dass Sie nicht mehr gegen geltende Promillegrenzen verstoßen, bevor Sie ins Auto steigen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.