Autofahren auf Island: Welche Besonderheiten gilt es zu beachten?

Von bussgeldkataloge.de, letzte Aktualisierung am: 9. Oktober 2020

Wer sich im Urlaub selbst hinter das Steuer eines Autos setzt, kann seine Reise besonders flexibel gestalten. Gerade auf Island kann dies ein großer Vorteil sein, denn unter anderem laden Geysire, Wasserfälle und das Polarlicht vielerorts zum Verweilen ein. Allerdings gilt es beim Autofahren auf Island auch die landeseigenen Verkehrsregeln sowie die landestypische Fahrweise zu beachten.

FAQ: Autofahren in Island

Welche Voraussetzungen gelten für Autofahrer?

Grundsätzlich wird zum Autofahren auf Island ein Führerschein benötigt. Von den Behörden anerkannt sind neben dem EU-Kartenführerschein auch der rosane sowie graue „Lappen“.  

Schreiben die Verkehrsregeln von Island beim Autofahren den Linksverkehr vor?

Seit dem 26. Mai 1968 wird auf Island auf der rechten Seiten der Straße gefahren, davor galt aber auf Island der Linksverkehr.

Gelten im Winter besondere Vorschriften?

Grundsätzlich sollten Sie beim Autofahren auf Island im Winter noch vorsichtiger und vorausschauender agieren als sonst. Welche Vorschriften die Verkehrsregeln von Island darüber hinaus enthalten, lesen Sie hier.

Unterwegs in Island

Damit Sie während Ihres Urlaubs auch immer sicher ans Ziel kommen, gilt es beim Autofahren auf Island allerhand zu beachten.
Damit Sie während Ihres Urlaubs auch immer sicher ans Ziel kommen, gilt es beim Autofahren auf Island allerhand zu beachten.

Möchten Sie Island auf eigene Faust mit einem Mietwagen erkunden, müssen Sie dafür eigentlich keine besonderen Kriterien erfüllen. So schreiben die Verkehrsregeln einen gültigen EU-Führerschein vor. Zudem müssen Sie fürs Autofahren auf Island das Alter von mindestens 18 Jahren erreicht haben. Mitunter legen die Autovermietungen allerdings andere Altersgrenzen fest, weshalb es gerade für Fahranfänger schwierig sein kann, einen Wagen mit Allradantrieb zu erhalten.

Damit wären wir auch bereits bei einem weiteren wichtigen Punkt angekommen: der Fahrzeugwahl. Wer das Hochland erkunden möchte, sollte sich auf jeden Fall für ein Fahrzeug mit Allrad entscheiden. Manche Touren sehen zudem Flussdurchquerungen vor, auch dies sollten Sie bei der Wahl des Mietwagens berücksichtigen.

Darüber hinaus sind auch die Straßenbedingungen beim Autofahren auf Island von großer Bedeutung. Denn viele Berg- und Hochlandstraßen verfügen nur über eine lose Schotterdecke, was das Ausweichen erheblich erschweren kann. Daher sehen die Verkehrsregeln für entsprechende Strecken auch besondere Tempolimits vor. Nachfolgend haben wir die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten für Pkw zusammengestellt:

  • innerorts: 50 km/h
  • außerorts auf Schotterstraßen: 80 km/h
  • außerorts auf Asphaltstraßen: 90 km/h

Geht eine asphaltierte Straße in eine Schotterpiste über, sollten Sie besonders vorsichtig fahren und ggf. die Geschwindigkeit reduzieren. Denn sonst kann es sein, dass das Fahrzeug ins Schlingern gerät und von der Straße abkommt.

Auf Island gibt es außerdem auch einspurige Brücken und Tunnel. Vorfahrt hat dort das Fahrzeug, welches die Passage zuerst erreicht hat. Um einen möglichen Unfall zu vermeiden, sollten Sie auf eine mögliche Vorfahrt allerdings nicht bestehen und ggf. abwarten, wie sich der andere Verkehrsteilnehmer verhält.

Das nachfolgende englische Video fasst die wichtigsten Regeln zum Autofahren auf Island ebenfalls zusammen:

Welche Regeln gelten, wenn ich im Winter auf Island mit dem Auto fahren will?

Autofahren auf Island: Im Winter müssen Sie sich unter anderem auf Lawinen und Schneestürme einstellen.
Autofahren auf Island: Im Winter müssen Sie sich unter anderem auf Lawinen und Schneestürme einstellen.

Drohen Schnee und Glätte, sollten alle Verkehrsteilnehmer grundsätzlich besonders vorsichtig sein. Schließlich lassen sich durch eine besonnene Fahrweise und die richtige Ausstattung des Fahrzeugs so manche Unfälle vermeiden. Doch schreiben die Verkehrsregeln von Island fürs Autofahren im Winter besondere Regeln vor?

Zur Grundausrüstung zählen Winterreifen, die eine Mindestprofiltiefe von 3 mm aufweisen müssen. Eine Winterreifenpflicht besteht zwischen dem 1. November und dem 15. April des Folgejahres, abhängig von den herrschenden Witterungsbedingungen kann es aber durchaus sinnvoll sein, sich schon früher für eine geeignete Bereifung zu entscheiden.

Um die Verkehrssicherheit zu verbessern, schreiben die isländischen Verkehrsregeln auch tagsüber eine ganzjährige Lichtpflicht vor. Autofahrer sind also dazu verpflichtet, dass Abblendlicht einzuschalten oder alternativ dazu die Tagfahrleuchten zu nutzen.

Wichtige Internetseiten fürs Autofahren auf Island:

  • road.is: aktuelle Informationen zum Zustand der Straßen
  • vedur.is: Wetterdaten für Island
  • safetravels.is: Informationen zum sicheren Reise in Island (Hinterlegung des Reiseplans möglich)

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Autofahren auf Island: Welche Besonderheiten gilt es zu beachten?
Loading...

Bildnachweise: depositphotos.com/LuigiMorbidelli (Vorschaubild), depositphotos.com/LuigiMorbidelli, depositphotos.com/antiksu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.