Ephedrin: Wie lange ist die Substanz nachweisbar?

Personen, die Ephedrin zu sich genommen haben, versetzt die Droge in einen euphorischen Zustand. Das Selbstwertgefühl wird ebenfalls verstärkt, worunter beim Autofahren oft die nötige Sorgfalt leidet. Die berauschende Wirkung verfliegt zwar nach etwa acht Stunden, Rückstände des Präparats können sich allerdings auch danach noch im Körper befinden. Aber wie lange ist es möglich, durch einen Drogentest nachzuweisen, dass Ephedrin konsumiert wurde?

Ephedrin: Wirkung, Nachweisbarkeit und mögliche Risiken

Ephedrin ist kein BtM (Betäubungsmittel), sondern wird als AM (Arzneimittel) angesehen.

Ephedrin ist kein BtM (Betäubungsmittel), sondern wird als AM (Arzneimittel) angesehen.


Ephedrin kann sowohl aus Pflanzen der Gattung „Ephedra“ gewonnen werden als auch synthetisch hergestellt werden (Ephedrinhydrochlorid) und zählt zur Gruppe der Amphetamine. In der Vergangenheit wurden einige Medikamente mit Ephedrin (z. B. Nasenspray) verkauft, die gegen Erkältungen oder Husten helfen sollten. Um unter anderem die Verfügbarkeit der Substanz zur Herstellung anderer Drogen (z. B. Crystal Meth) zu erschweren, sind heutzutage allerdings nur noch wenige ephedrinhaltige Medikamente auf dem Markt.

Ephedrin kann in der Form einer Pille oder auch als Tee konsumiert werden. Das Abhängigkeitspotenzial des Stoffes sollte jedoch nicht unterschätzt werden. Wird Ephedrin zusammen mit Alkohol konsumiert, besteht die Gefahr einer Ethanolvergiftung, da die Droge der Wirkung von Alkohol entgegenwirkt. Betroffene fühle sich daher auch bei einem hohen Promillewert noch nüchtern.

Die Substanz führt dazu, dass die betroffene Person weder Hunger, Durst noch Müdigkeit verspürt. Auch ein erhöhtes Mitteilungsbedürfnis und der Drang, sich zu bewegen, sind charakteristisch für Ephedrin. Beim Autofahren können Konsumenten so schnell auffallen und aus dem Verkehr gezogen werden. In einer solchen Situation fragen sich wohl die meisten, wie lange Ephedrin nach dem Konsum noch nachweisbar ist.

Soll das Vorhandensein von Ephedrin durch einen Drogentest überprüft werden, stehen normalerweise Haare, Blut und Urin der betroffenen Person im Mittelpunkt. Bis zu 24 Stunden nach dem Konsum verrät beispielsweise ein Bluttest, ob der amphetaminartige Wirkstoff eingenommen wurde. Im Urin kann er noch zwischen zwei und vier Tagen nachgewiesen werden. Die Haare des Konsumenten geben noch Monate später Auskunft über das Vorkommen von Ephedrin.

Die Nachweisbarkeit von Ephedrin ist variabel

Ephedrin: Einige Medikamente weisen auch heutzutage noch geringe Mengen der Substanz auf.

Ephedrin: Einige Medikamente weisen auch heutzutage noch geringe Mengen der Substanz auf.

Bei den gerade genannten Nachweiszeiten von Ephedrin handelt es sich lediglich um ungefähre Anhaltspunkte, denn es existieren einige Faktoren, die beeinflussen können, wie schnell die Droge vom menschlichen Körper abgebaut wird. Beispiele dafür sind unter anderem

  • wie viel konsumiert wurde,
  • wie viel Zeit zwischen dem Konsum und dem Drogentest liegt,
  • welches Testverfahren angewandt wird,
  • wie häufig die betroffene Person sich dem Konsum hingibt und
  • in welcher allgemeinen körperlichen Verfassung sie ist.

Übrigens: Ephedrin kann als Droge konsumiert werden, gilt jedoch eigentlich als Arzneimittel, weshalb der Vertrieb dem Grundstoffüberwachungsgesetz unterliegt. Normalerweise ist es ohne Rezept nicht erhältlich; das bekannte Erkältungsmittel „Wick Medinait“ ist allerdings rezeptfrei erhältlich, obwohl es in geringen Mengen Ephedrin enthält.

Autofahrer, die bei einer Drogenfahrt erwischt werden, müssen mit einem hohen Bußgeld, Punkten in Flensburg sowie einem Fahrverbot rechnen. Je nachdem, um den wievielten Verstoß es sich handelt, erhöhen sich die Sanktionen. Kam es zusätzlich durch den Einfluss von Ephedrin zu einer Gefährdung im Straßenverkehr, wird das Ganze im Regelfall als Straftat angesehen.

In einem solchen Fall müssen sich Betroffene auf eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe einstellen. Bei Fahrern, die mit Ephedrin im Körper beim Führen eines Kraftfahrzeugs im öffentlichen Verkehr ertappt wurden, ist die Entziehung der Fahrerlaubnis normalerweise obligatorisch.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,73 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.