Promillegrenze für Motorrad-Fahrer: Bußgeldtabelle und Bußgeldkatalog

Von bussgeldkataloge.de, letzte Aktualisierung am: 9. Mai 2021

Sanktionen bei Überschreitung der Promillegrenze

Alko­hol am Steuer: Promille­wert Bußgeld / StrafePunkte Fahr­verbotLohnt ein Einspruch?
In Probe­zeit gegen 0-‰-Grenze verstoßen250 €1kein Fahr­verbotHier prüfen
Blut­alkohol­konzen­tration ab 0,5 ‰ 500 €21 Monat Hier prüfen
- zuvor bereits Eintrag wegen eines Alko­holver­stoßes1.000 € 23 MonateHier prüfen
- zuvor bereits zwei Einträge wegen Alkohol am Steuer1.500 € 23 MonateHier prüfen
Blut­alkohol­konzen­tration ab 1,1 ‰ Freiheits- oder Geldstrafe 3variiertHier prüfen
Geringere Blut­alkohol­konzen­tration als 1,1 ‰, jedoch Aus­faller­scheinungen erkennbar Freiheits- oder Geldstrafe 3variiertHier prüfen

Tipp: Mit unserem Promillerechner können Sie sich anzeigen lassen, wie viel Promille Sie wahrscheinlich nach dem Genuss von Alkohol haben.

Alkohol während der Motorradtour

Die in Deutschland geltende Promillegrenze ist auch auf dem Motorrad einzuhalten.
Die in Deutschland geltende Promillegrenze ist auch auf dem Motorrad einzuhalten.

Sonne, Fahrtwind, Kurven – stimmt das Wetter zieht es Motorradfans in ganz Deutschland auf die Straßen. Und was gibt es angenehmers, als während der Tour den ein oder anderen Zwischenstop im Biergarten einzulegen? Steigen Sie jedoch nach dem Konsum von Alkohol wieder aufs Motorrad, kann das Folgen haben.

Die in Deutschland geltende Promillegrenze ist für Motorrad-Fahrer nämlich genauso verbindlich wie für alle anderen Verkehrsteilnehmer. Unterscheidet sich die Alkoholgrenze für Motorrad-Fahrer von der, die für Autofahrer gilt? Und welche Sanktionen drohen bei Überschreitung? Unser Ratgeber hält die Antworten für Sie bereit.

Wo liegt für Motorrad-Fahrten die Alkoholgrenze?

Innerhalb des in Deutschland geltenden Verkehrsrechts wird beim Tatbestand „Alkohol am Steuer“ nicht zwischen Zweiradfahrern und anderen Verkehrsteilnehmern unterschieden. Verbindlich ist §
24 a Straßenverkehrsgesetz (StVG) für jeden, der als Fahrzeugführer auf deutschen Straßen unterwegs ist.

Welche Promillegrenze für Motorrad-Fahrten ebenso wie für Fahrten mit dem Pkw gilt, ist im genannten § wie folgt definiert:

Ordnungswidrig handelt, wer im Straßenverkehr ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er 0,25 mg/l oder mehr Alkohol in der Atemluft oder 0,5 Promille oder mehr Alkohol im Blut oder eine Alkoholmenge im Körper hat, die zu einer solchen Atem- oder Blutalkoholkonzentration führt.


Während der Motorrad-Fahrt die Promillegrenze überschritten? Was jetzt droht

Wer die 1,1-Promillegrenze auf dem Motorrad überschreitet, dem droht der Fahrerlaubnisentzug.
Wer die 1,1-Promillegrenze auf dem Motorrad überschreitet, dem droht der Fahrerlaubnisentzug.

Unter Alkoholeinfluss Motorrad zu fahren ist genauso gefährlich, wie wenn Sie ein anderes Kraftfahrzeug nach Konsum alkoholischer Getränke im Straßenverkehr führen.

Nicht nur Sehvermögen und Wahrnehmung verschlechtern sich massiv, sondern auch wesensverändernd macht sich Alkohol in Form von risikobereitem Fahrverhalten bemerkbar.

Die Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog sind dementsprechend streng, wenn die Promillegrenze von Motorrad-Fahren oder anderen Kraftfahrzeugführern überschritten wird.

Geraten Sie alkoholisiert in eine Polizeikontrolle und mehr als 0,5 Promille können Ihnen nachgewiesen werden, liegt das Bußgeld für dieses Vergehen bei mindestens 500 Euro. Außerdem kommt es zum Eintrag von zwei Punkten in Flensburg. Zusätzlich steht Ihnen in diesem Fall ein Fahrverbot von einem Monat bevor.

Aber welche Alkoholgrenze muss beim Motorrad überschritten werden, bis es zum Entzug der Fahrerlaubnis kommt? Auch hierbei treffen Zweiradfahrer die gleichen Sanktionen, wie alle anderen Verkehrsteilnehmer. Ab einem Wert oberhalb von 1,1 Promille ist die Fahrerlaubnis weg.

Promillegrenze beim Motorrad: Ab wann zählen Überschreitungen als Straftat?

Nicht nur ordnungswidrig handelt eine Person, die den Tatbestand der §§ 315 bis 315 d Strafgesetzbuch (StGB) erfüllen. Hier heißt es zum Thema „Alkohol am Steuer“ wie folgt:

Wird die 1,1-Promillegrenze auf dem Motorrad überschritten, liegt eine Straftat vor.
Wird die 1,1-Promillegrenze auf dem Motorrad überschritten, liegt eine Straftat vor.

Wer im Verkehr (§§ 315 bis 315d) ein Fahrzeug führt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Aber von welcher Promillegrenze wird hierbei ausgegangen? Gemäß Strafrecht liegt ab einem Wert von 1,1 Promille bei Motorrad-Fahrten, Autofahrten und allen weiteren Arten des Führens von Kfz absolute Fahruntüchtigkeit vor.

Von relativer Fahruntüchtigkeit ist in diesem Kontext die Rede, wenn ein Fahrer einen niedrigeren Wert aufweist, jedoch beim Fahren sogenannte Ausfallerscheinungen zeigt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Promillegrenze für Motorrad-Fahrer: Bußgeldtabelle und Bußgeldkatalog
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.