Verkehrsregeln von Rumänien: Zu Besuch bei Graf Dracula

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Rumänien ist ein Land der Gegensätze, zeichnet es sich doch unter anderem durch sonnengeflutete Strände am Schwarzen Meer und den schaurige Mythen aus Transsilvanien aus. Wer mit dem Auto in Rumänien auf die Suche nach Dracula gehen möchte, sollte sich im Vorfeld über die geltenden Vorschriften informieren. Denn anderenfalls kann für einen Verstoß gegen die Verkehrsregeln von Rumänien ein Bußgeld drohen.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog von Rumänien

TatbestandSanktionen in Euro
Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/hAb 45
Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 50 km/hAb 210
RotlichtverstoßAb 90
Handy am Steuer Ab 90
Verstoß gegen die Gurtpflicht Ab 45
ParkverstoßAb 45
Alkohol am Steuer Ab 210

(Stand 03/2017)

Tempolimits in Städten, auf Landstraßen und auf Autobahnen in Rumänien

Gut vorbereitet in den Urlaub: Welche besonderen Verkehrsregeln gelten in Rumänien?

Gut vorbereitet in den Urlaub: Welche besonderen Verkehrsregeln gelten in Rumänien?


Wer im Ausland mit dem Auto unterwegs sein möchte, sollte sich bereits im Vorfeld über die geltenden Vorschriften und Richtlinien informieren. Zu den Grundlagen der Verkehrsregeln in Rumänien zählen dabei die Tempolimits. Diese gelten immer dann, wenn Verkehrszeichen keine andere Höchstgeschwindigkeit definieren.

Innerhalb von geschlossenen Ortschaften gilt für alle Kfz Tempo 50. Dies entspricht der maximal zulässigen Geschwindigkeit in Deutschland. Möchten Sie außerhalb von geschlossenen Ortschaften am Verkehr von Rumänien teilnehmen, liegt das Tempolimit für Pkw bei 90 km/h.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit für Schnellstraßen beträgt gemäß den Verkehrsregeln von Rumänien 100 km/h. Schneller dürfen Sie nur noch auf der Autobahn in Rumänien fahren, allerdings ist der Fahrspaß auf 130 km/h begrenzt.

Achtung! Für Fahranfänger, welche ihren Führerschein noch kein Jahr besitzen, gelten Sonderregelungen. In diesem Fall schreiben die Verkehrsregeln von Rumänien außerorts sowie auf Schnellstraßen und Autobahnen eine um 20 km/h verringerte Höchstgeschwindigkeit vor.

Weitere Verkehrsregeln aus Rumänien

Mit dem Auto in Rumänien: Über eine Gelbphase verfügen die Ampeln in der Regel nicht.

Mit dem Auto in Rumänien: Über eine Gelbphase verfügen die Ampeln in der Regel nicht.

Rumänien ist über die nationalen Grenzen hinweg unter anderem für seine vielfältige Schnapsproduktion bekannt. Vor dem Autofahren ist vom Konsum entsprechender Spirituosen allerdings grundsätzlich abzuraten. Zudem beträgt die Promillegrenze in Rumänien 0,0, sodass bei einer Verkehrskontrolle Sanktionen gemäß der Verkehrsregeln von Rumänien aufgrund des Tatbestandes „Alkohol am Steuer“ drohen.

Eine Besonderheit gilt es in Rumänien auch bei den Ampelanlagen zu beachten. Diese verfügen nicht über eine Gelbphase, weshalb die Ampel direkt von Rot auf Grün springt. Alternativ dazu zeigen sie oft mithilfe eines Sekundenzählers an, wie lange die jeweilige Phase noch andauert.

Gemäß den Verkehrsregeln aus Rumänien sind Fahrzeugführer auf der Autobahn sowie außerhalb von geschlossenen Ortschaften dazu verpflichtet, tagsüber und ganzjährig mit Abblendlicht zu fahren. Für Motorradfahrer ist diese Vorschrift auch auf Fahrten innerhalb von geschlossenen Ortschaften ausgeweitet.

Bei winterlichen Verhältnissen, Schnee oder Eis sind alle Fahrzeuge in Rumänien mit Winterreifen auszurüsten. Eine datumsabhängige Winterreifenpflicht besteht in Rumänien allerdings nicht. Als zulässig gemäß den Verkehrsregeln von Rumänien gelten alle Reifen, welche über eine M+S-Kennzeichnung verfügen.

Werden Sie für eine Verkehrskontrolle angehalten, müssen Sie als Fahrer im Fahrzeug sitzen bleiben und die Hände gut sichtbar auf dem Lenkrad ablegen. Zudem ist es den weiteren Insassen untersagt, während der Kontrolle die Türen des Wagens zu öffnen.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Vorbereitung ist alles: Mit dem Kfz nach Rumänien

Rumänien: Einen besonderen Führerschein müssen Sie sich für den Urlaub nicht besorgen.

Rumänien: Einen besonderen Führerschein müssen Sie sich für den Urlaub nicht besorgen.

Möchten Sie die Heimat von Graf Dracula mit dem Auto erkunden, benötigen Sie dafür in der Regel keine gesonderte Fahrerlaubnis, denn Rumänien ist seit 2007 Mitglied der Europäischen Union. Daher wird der EU-Führerschein in Rumänien meist problemlos anerkannt.

Bevor Sie die Reise nach Rumänien antreten, sollten Sie zudem überprüfen, ob sich eine reflektierende Warnweste in Ihrem Fahrzeug befindet. Denn gemäß den Verkehrsregeln von Rumänien sind Sie dazu verpflichtet, eine solche mitzuführen und diese beim Verlassen des Wagens aufgrund einer Panne oder eines Unfalls anzulegen. Kommen Sie dieser Vorschrift nicht nach, droht ein Bußgeld in Rumänien.

Die Nutzung der rumänischen Nationalstraßen ist für Kfz – mit Ausnahme von Motorrädern – gebührenpflichtig. Möchten Sie diese befahren, wird in Rumänien eine Maut-Vignette, die sogenannte „Rovinieta“ benötigt. Die Vignette ist in Rumänien an Grenzübergängen und Tankstellen zu erwerben, alternativ dazu können Sie diese auch übers Internet bestellen.

Weist Ihr Fahrzeug einen sichtbaren Karosserieschaden auf, benötigen Sie dazu eine Bestätigung von den Beamten am Grenzübergang. Denn die Verkehrsregeln von Rumänien erlauben die Ausreise von beschädigten Kfz nur mit einer polizeilichen Schadensbestätigung.

Müssen Sie ein Bußgeld aus Rumänien bezahlen?

Die Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog von Rumänien sind unter Umständen auch in Deutschland vollstreckbar.

Die Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog von Rumänien sind unter Umständen auch in Deutschland vollstreckbar.

Ein Verstoß gegen die Verkehrsregeln von Rumänien kann schnell ein Bußgeld nach sich ziehen. Dabei besteht die Möglichkeit, dass die Beamten die Sanktion direkt vor Ort einfordern oder die Vollstreckung durch einen Bußgeldbescheid aus dem Ausland erfolgt. Doch sind Sie überhaupt dazu verpflichtet, diese Forderungen zu begleichen und entstehen durch eine schnelle Zahlung Vorteile?

Grundsätzlich ermöglicht der EU-Rahmenbeschluss zur Geldsanktionenvollstreckung (RBGeld) die Durchsetzung von Bußgeldern aus fast allen Ländern der Europäischen Union in Deutschland. Verhalten Sie sich somit in Rumänien im Verkehr auffällig, kann durchaus ein Bußgeldbescheid eingehen.

Die Prüfung und Durchsetzung der Bußgelder übernimmt in diesem Fall das Bundesamt für Justiz (BfJ) mit Sitz in Bonn. Eine Beauftragung der Behörde ist allerdings nur dann möglich, wenn die Geldsanktion mindestens 70 Euro beträgt. Diese Bagatellgrenze ist ggf. aber auch durch mögliche Verfahrenskosten oder Mahngebühren zu erreichen.

Die Vollstreckung beschränkt sich aber ausschließlich auf die Geldsanktionen gemäß Bußgeldkatalog. Führerscheinmaßnahmen – wie zum Beispiel ein Fahrverbot – bestehen hingegen nur im jeweiligen Land. Konsequenzen können somit bei einer erneuten Einreise drohen.

Wichtig! Bezahlen Sie das Bußgeld direkt vor Ort oder bezahlen die Forderungen innerhalb von zwei Arbeitstagen bei der zuständigen Behörde, sehen die Verkehrsregeln von Rumänien einen Rabatt vor. In diesem Fall zahlen Sie nur die Hälfte der jeweiligen Mindeststrafe.

Einspruch gegen ein Bußgeld aus Rumänien einlegen

Beim Einspruch können sich die Dienste von einem Anwalt, welcher sich mit dem Verkehr in Rumänien auskennt, auszahlen.

Beim Einspruch können sich die Dienste von einem Anwalt, welcher sich mit dem Verkehr in Rumänien auskennt, auszahlen.

Sie haben einen Bußgeldbescheid erhalten, in dem Ihnen ein Verstoß gegen die Verkehrsregeln von Rumänien vorgeworfen wird? Grundsätzlich besteht in diesem Fall die Möglichkeit, gegen dieses Schreiben Einspruch einzulegen.

Ein solches Vorgehen ist insbesondere dann angebracht, wenn Sie das vorgeworfene Vergehen tatsächlich nicht begangen haben – zum Beispiel weil Sie sich zu diesem Zeitpunkt gar nicht in Rumänien befanden – oder bei Formfehlern.

Der Einspruch gegen ein Bußgeld aus dem Ausland ist in der Regel in der jeweiligen Landessprache zu verfassen. Daher kann es sinnvoll sein, einen deutschsprachigen Anwalt für Verkehrsrecht mit einer Kanzlei in Rumänien zu beauftragen. Denn dieser verfügt in der Regel über fundierte Kenntnisse zu den Verkehrsregeln von Rumänien.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,28 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.