Blitzer-Typen: Wie kann die Geschwindigkeitsmessung erfolgen?

Von bussgeldkataloge.de, letzte Aktualisierung am: 19. April 2021

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) bzw. Verkehrsschilder geben vor, wie schnell Fahrer auf deutschen Straßen unterwegs sein dürfen. Bei einer Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit droht ein Bußgeld, teilweise kommen auch Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot hinzu. Die Geschwindigkeitsüberwachung, die Verstöße aufdeckt, erfolgt meist mittels bestimmter Messgeräte. Wir erklären, welche Blitzer-Typen zum Einsatz kommen.

FAQ: Verschiedene Blitzer-Typen in Deutschland

Welche Blitzer-Typen gibt es?

Wir könne zum einen zwischen mobilen und stationären Blitzern unterscheiden. Zum anderen funktionieren Blitzer mittels unterschiedlicher Technik. Hier finden Sie eine Tabelle, welche unterschiedliche Blitzer und Modelle zusammenfasst.

Mittels welcher Technik kann die Messung der Geschwindigkeit erfolgen

Es gibt viele verschiedene Blitzer-Typen, z. B. Radarfallen, Lasermessungen und Lichtschrankensysteme. Eine kurze Erklärung der verwendeten Technik geben wir hier.

Welcher Toleranzabzug erfolgt bei einem jeweiligen Blitzer-Typ?

Bei einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h werden in der Regel 3 km/h abgezogen. Fährt ein Fahrzeug schneller, beträgt der Abzug drei Prozent der gemessenen Geschwindigkeit. Bei Videonachfahrsystemen liegt der Toleranzabzug grundsätzlich bei fünf Prozent.

Eine Messung, viele Möglichkeiten – Welche Blitzer gibt es?

Stationäre Blitzertypen sind häufig an unfallträchtigen Orten zu finden.
Stationäre Blitzertypen sind häufig an unfallträchtigen Orten zu finden.
Beim Blitzer Typ ESO ES 3.0 handelt es sich um ein Lichtschrankenmessgerät.
Beim Blitzer Typ ESO ES 3.0 handelt es sich um ein Lichtschrankenmessgerät.

Ein Bußgeldbescheid aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung kann nur dann erlassen werden, wenn belegt werden kann, dass tatsächlich ein Verstoß stattgefunden hat.

Aus diesem Grund setzt die Polizei zur Verkehrsüberwachung vor allem auf Blitzer: Sie messen die Geschwindigkeit eines Fahrzeuges und fertigen zumeist auch noch das berühmte Blitzerfoto als Beweis an.

Grundsätzlich können wir verschiedene Blitzer-Typen auf zwei unterschiedliche Arten klassifizieren:

  1. Art der Aufstellung: mobil vs. stationär
  2. Verwendete Technik: z. B. Radar oder Laser

Die erste Unterscheidung ist sehr einfach: Stationäre Blitzer-Typen werden an einer bestimmten Stelle aufgebaut und bleiben dort fest stehen. Als Aufstellort kommen häufig besonders unfallträchtige Stellen in Frage. Ortskundige Fahrer wissen meist, wo stationäre Blitzer zu finden sind und passen ihre Geschwindigkeit entsprechend an, um nicht geblitzt zu werden.

Für ein Überraschungsmoment sorgen demgegenüber meist mobile Blitzer-Typen. Diese können problemlos von A nach B transportiert und an vielen verschiedenen Stellen eingesetzt werden.

Hinsichtlich der verwendeten Technik lassen sich viele verschiedene Blitzer-Arten unterscheiden. Diese stellen wir im Folgenden genauer vor.

Unterschiedliche Technik: Dieser Blitzer-Varianten werden eingesetzt

Zu den bekannten Blitzer-Typen zählt auch die Lasertechnik.
Zu den bekannten Blitzer-Typen zählen auch Lasermessgeräte.

Welche Arten von Blitzer-Technik gibt es? Für den Laien gibt es eine erstaunlich große Anzahl von technischen Möglichkeiten, um die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs zu ermitteln:

  • Radarfallen: Blitzer-Typen dieser Art machen sich den Dopplereffekt zunutze. Das Gerät sendet elektromagnetische Signale aus, welche von einem vorbeifahrenden Fahrzeug reflektiert werden. Dabei verändern sich die Signale. Das Messgerät registriert diese Veränderungen und kann daraus die Geschwindigkeit ermitteln.
  • Induktionsschleifen: Hierbei werden Drähte in die Fahrbahn eingelassen, welche reagieren, wenn ein Fahrzeug über sie hinwegfährt. Mittels einer Zeit-Weg-Berechnung lässt sich die Geschwindigkeit berechnen.
  • Piezosensoren: Diese Technik funktioniert wie die Messung mittels Induktionsschleifen, nur dass hierbei Piezosensoren in die Fahrbahn eingebracht werden.
  • Lasermessgeräte: Hierbei handelt es sich um einen weiteren sehr bekannten Blitzer-Typen. Ein Messgerät, häufig eine Laserpistole, sendet Lichtimpulse aus, welche von einem vorbeifahrenden Fahrzeug reflektiert werden. Auch hierbei wird mithilfe einer Zeit-Weg-Berechnung die Geschwindigkeit berechnet.
  • Lichtschrankenmessgeräte: Mehrere Lichtschranken verlaufen quer über die Fahrbahn. Fährt ein Fahrzeug hindurch, wird die Zeit gestoppt, bis die letzte Schranke passiert wurde.
  • Videonachfahrsysteme: Ein Fahrzeug wird mit Messgeräten ausgestattet. Es fährt dann in gleichbleibendem Abstand hinter einem anderen Kfz her und misst dabei das Tempo.
  • Section Control: Hierbei handelt es sich um eine relativ neue Technik. Auf einer längeren Strecke werden mehrere Messgeräte angebracht, welche die jeweils gefahrene Geschwindigkeit ermitteln. Aus diesen Werten wird dann das Durchschnittstempo ermittelt.
Ein weiterer Vertreter der Blitzer-Typen ist der sogenannte Ampelblitzer. Diese funktionieren meist mit in die Fahrbahn eingelassenen Induktionsschleifen. Sie stellen fest, ob ein Fahrzeug die Haltelinie überfahren und, wenn ja, wie lange das Rotlicht in diesem Fall schon geleuchtet hat.

Welche Geräte gehören zu welchem Blitzer-Typen?

Die folgende Tabelle führt die unterschiedlichen Blitzer-Typen auf und gibt an, welche Messgeräte jeweils in welche Kategorie fallen.

Blitzer-TypMessgeräte
AmpelblitzerMULTANOVA MultaStar C
LasermessungLEIVTEC XV2, LEIVTEC XV3, Laser Patrol, Lidar, RIEGL LR90-235P, RIEGL FG21-P, LAVEG, TRAFFIPatrol, TraffiPatrol XR, LTI 20.20 TS/KM
LichtschrankenESO µP 80, ESO ES 1.0, ESO ES 3.0
Induktionsschleifen und PiezosensorenMULTANOVA MultaStar C, TraffiStar S 330, Traffistar S 540, TraffiPhot S, TRUVELO M4², M5 Speed
RadarfallenM5-Radar, Mesta 208, Multanova 6F, Traffipax Micro-Speed 09, Traffipax SpeedoPhot, Traffipax Speedoguard
Section Control
VideonachfahrsystemeCG-P50E, Police-Pilot, ProViDa und ViDistA, ProViDa 2000

Welche Toleranz wird bei den verschiedenen Blitzer-Typen abgezogen?

Bei den meisten Blitzer-Typen wird die gleiche Toleranz abgezogen.
Bei den meisten Blitzer-Typen wird die gleiche Toleranz abgezogen.

Bei den meisten Blitzer-Typen, etwa Radarfallen und Lasermessgeräten, wird die folgende Toleranz von der gemessenen Geschwindigkeit abgezogen, wenn Sie geblitzt wurden:

  • Geschwindigkeit von weniger als 100 km/h: Abzug von 3 km/h
  • Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h: Abzug von 3 Prozent der gemessenen Geschwindigkeit

Eine Ausnahme besteht bei Videonachfahr­systemen. Hier werden 5 Prozent der durchschnittlich festgestellten Geschwindigkeit als Toleranz abgezogen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Blitzer-Typen: Wie kann die Geschwindigkeitsmessung erfolgen?
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.